Additionally, paste this code immediately after the opening tag:

Tipp: Houston Rockets -7,5

Die Rockets sind der klare Favorit und auch wenn die Suns zu Hause spielen, ist dies kein Vorteil. Die Heimbilanz der Suns (8-14) ist deutlich schwächer als die Auswärtsbilanz der Rockets (14-5) und selbst wenn Houston zuletzt Probleme hatte und die Suns eine ansteigende Form haben, bleiben die Rockets die klaren Favoriten. Selbst die personelle Situation vertauscht die Rollen nicht und daher sollte der Tipp heute natürlich auf die Rockets gehen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,93
100€

 

NBA – Phoenix Suns (16-26) vs Houston Rockets (29-11)

Die Houston Rockets starteten Mitte November mit dem 142-116 Sieg über die Phoenix Suns eine 14 Spiele andauernde Siegesserie. Bereits in Hälfte 1 legten sie mit insgesamt 90 Punkten den Grundstein für ihren Sieg, erspielten sich eine 35 Punkte Führung zur Pause und ließen den Suns damit nicht den Hauch einer der Chance. So belegt sowohl das Ergebnis dieses Spiels und auch die jeweilige Tabellensituation die Favoritenrolle der Rockets.

Die Suns verbesserten sich allerdings seit Mitte Dezember und gewannen sieben ihrer letzten zwölf Spiele. In der Tabelle kletterten sie so bis auf Platz 11, doch nichtsdestotrotz wissen auch sie, dass sie gegen Houston wieder nur der Underdog sind und ein erneut deutliches Ergebnis durchaus zu erwarten sein könnte.

Immerhin konnten sie sich in ihrer letzten Partie mit 114-100 gegen die Oklahoma City Thunder durchsetzen und sich dabei über eine insgesamt gute Leistung freuen. Interims-Coach Triano sprach nach dem Spiel davon zufrieden zu sein, warf man viele Dreier und zeigte auch defensiv eine gute Leistung. Zwar verwies er auch darauf, dass die Thunder viele Chancen liegen ließen, trotzdem ließ er sich die Freude über den Sieg nicht nehmen.

Gleichzeitig wies er allerdings auch nochmal auf den Saison-Fokus der Suns hin, nämlich junge Spielen zu entwickeln. Die Statistiken belegen, dass die Suns mit 105,7 Punkten pro Spiel offensiv durchaus solide auftreten. Die Defensive muss allerdings gut genug sein um auch mal schwache Auftritte in der Offensive auffangen zu können. Dies ist noch nicht so, kassieren sie derzeit 112,1 Punkte pro Partie – der schlechteste Wert in der gesamten Liga.

Die Werte der Houston Rockets sind auf der anderen natürlich etwas besser. Dies ist natürlich wenig überraschend, steht Houston mit drei Spielen Rückstand auf Platz 2 der Western Conference und haben sie mit 115 Punkten pro Spiel ebenfalls die zweitbeste Offensive. Defensiv sind ihre Leistungen sicherlich ausbaufähig (107,2 kassierte Punkte pro Spiel), doch das eigene hohe Tempo ist natürlich auch dafür verantwortlich, dass die Gegner mehr Chancen zum Abschluss und damit auch zum Punkten bekommen.

Interessant sind aber sicherlich die letzten Wochen der Rockets. Ende Dezember verloren sie überraschenderweise fünf Spiele in Folge, zum Jahreswechsel konnten sie dann aber wieder zwei Spiele gewinnen. Gegen die Warriros und Detroit gab es dann aber zwei weitere Niederlagen, bevor zuletzt die Bulls und Blazers klar besiegt wurden.

Erschwerend kam in den vergangenen fünf Spielen hinzu, dass James Harden verletzt fehlte. Seine Rückkehr wird auch noch ein paar Tage dauern, glücklicherweise überragte aber Chris Paul zuletzt wieder (37 Punkte, 7 Rebounds, 11 Assists) und auch der neu verpflichtete Gerald Green schlug ein wie Bombe. Er kam in den bisherigen acht Spielen auf 16,2 Punkte und eine Dreierquote von 49,2%. Die Rockets können Hardens Ausfall also kompensieren, freuen sich aber selbstverständlich über eine schnelle Rückkehr.

Heute fehlt Harden mit Sicherheit. Außerdem werden Nene und Mbah a Moute fehlen, während Black fraglich ist. Die Suns müssen auf Knight und Williams verzichten. Canaan und Chriss sind fraglich.

Player to watch: Gerald Green

Der 31-jährige Green stammt aus Houston und fühlte sich nach seiner Verpflichtung geehrt, für die Rockets spielen zu dürfen. Nach er im letzten Jahr eine Zeit für die Celtics spielte und zu Beginn der Saison ohne Team dastand, versuchten die Rockets ihr Glück mit ihm und wurden dafür belohnt. In acht Spielen erzielte er bisher 16,6 Punkte (Karriere-Bestwert) und versenkt dabei vier Dreier pro Spiel. Spielt er so weiter haben die Rockets einen weiteren Scorer. Seinen Karriere-Schnitt von 10 Punkten sollte er heute also problemlos erreichen, obwohl er zu Saisonbeginn eine lange Zeit aussetzte.

 

Liveticker und Statistiken