Additionally, paste this code immediately after the opening tag:

In den vergangen Jahren waren die Spiele zwischen den Philadelphia 76ers und den Oklahoma City Thunder stets einseitig und OKC war mit Westbrook und Durant immer haushoch favorisiert. Auch die Ergebnisse am Ende der Saison hätten unterschiedlicher kaum sein können, waren die Sixers Jahr für Jahr das schwächste Team der Liga, während die Thunder letztes Jahr beispielweise um die Finals spielten.

Davon zu sprechen, dass in diesem Jahr alles anders ist, wäre sicher vermessen, da die Thunder erneut der klare Favorit sind; die Off-Season sorgte aber trotzdem für einige Veränderungen, sodass sich ein genaueres Hinsehen lohnt.

Philly nun stärker?

Die Sixers erwischten erneut den 1. Pick im Draft und sicherten sich die Dienste von Ben Simmons. Gleichzeitig kündigte Joel Embiid sein Comeback an, sodass man sich in Philly auf zwei neue, junge Spieler freuen durfte. Embiid wurde seinen Erwartungen gerecht und überzeugte in der Pre-Season. Simmons verletzte sich allerdings und reihte sich damit in Liste der verletzten Top-Rookies in Philadelphia ein.

Doch damit nicht genug. Auch Nerlens Noel wird verletzungsbedingt einige Spiele fehlen und Jahlil Okafor konnte auch kaum Spielpraxis sammeln. So war Embiid der Einzige, der sich durch die Spielzeit in der Pre-Season gut auf die Saison vorbereiten konnte und es bleibt fraglich, ob sich die Sixers bei ihrem Verletzungspech schon jetzt verbessern werden. Die zwei Siege in den sieben Spielen der Pre-Season ließen jedenfalls nicht all zu viel Zuversicht aufkommen.

Oklahomy City Thunder – Alles neu?

Beim heutigen Gegner aus Oklahoma waren die Vorbereitungsspiele aber auch nicht viel besser, verloren sie drei von sechs Partien. Überraschend ist dies aber nicht, bedenkt man, dass sich die Thunder von Serge Ibaka trennten und gleichzeitig Kevin Durant das Team Richtung Golden State verließ.

Geholt wurde im Gegenzug als nennenswerter Neuzugang nur Victor Oladipo und so bleibt abzuwarten, ob die Thunder die Abgänge kompensieren können. Bis in die Haarspitzen motiviert sein, wird sicherlich Russell Westbrook, der in den letzten Jahren bereits bewies, was er zu leisten im Stande war, wenn Durant verletzt ausfiel.

In Kombination mit Oladipo wird viel vom Backcourt der Thunder erwartet, doch es scheint nicht unwahrscheinlich, dass sich Durants Fehlen auf lange Sicht, negativ auf die OKC-Bilanz auswirken wird. Nichtsdestotrotz bleiben sie im heutigen Spiel der klare Favorit und alles andere als ein deutlicher Sieg, wäre sicher eine Enttäuschung zum Saisonstart.

Tipp

Selbst wenn der Spread verhältnismäßig hoch ist, werden die Sixers große Probleme haben. Die Korbdifferenz von -10,7 in der Pre-Season belegt zahlenmäßig, dass Philly nicht nur defensiv Probleme hat, sondern auch offensiv zu den schwächsten Teams der Liga gehört. Bedenkt man dann, dass die Verletzungen bzw. vor allem die Verletzung von Top-Pick Simmons nicht zu kompensieren sein wird, werden die Sixers letztlich keine Chance haben.

Tipp: -8,5 Oklahoma City Thunder – 1,90 Guts.com (Tolle Auswahl und vor allem KEINE Wettsteuer!!!)

Anbieter
Bonus
Link
guts-com erfahrungen
€100

Player to watch: Russell Westbrook

Viele Experten sind sich sicher, dass Westbrook der neue MVP sein wird. Vergessen darf man aber nicht, dass auch der Teamerfolg Einfluss auf die Wahl hat und selbst mit Durant und Ibaka schafften es die Thunder zuletzt nicht bis an die Spitze der Western Conference. Westbrook selbst wird das aber wohl egal sein und man kann davon ausgehen, dass er direkt zeigen will, dass er sein Team als Leader führen kann. Seinen Schnitt der letzten Saison sollte er sollte er als Top-Option der Thunder mit 24 Punkten problemlos erreichen können.

Liveticker und Statistiken