Je näher die Mannschaften dem Ende der Saison entgegenkommen, desto wichtiger werden die Spiele für alle. So ist auch das heutige Spiel zwischen den Philadelphia 76ers und den Sacramento Kings für beide Mannschaften sehr wichtig, kämpfen die Sixers derzeit mit den Pacers und Celtics um die Plätze 3-5, während die Kings aktuell im Westen auf Platz 9 stehen und hoffen noch irgendwie in die Playoffs zu rutschen. Daher darf sich keine Mannschaft eine Niederlage erlauben und man darf zwei hoch konzentrierte Mannschaften erwarten.

Tipp: Philadelphia 76ers

Dass die Sixers heute der Favorit ist wenig überraschend. Sie spielen vor den eigenen Fans und präsentierten sich hier mit 27 Siegen und nur 9 Niederlagen als eines der zuverlässigsten Teams. Sacramento tat sich auswärts mit einer Bilanz eher schwer (13-19), was die Favoritenstellung der Sixers unterstreicht. Zudem gewann Philly die letzten beiden Spiele und freute sich über die Rückkehr von Joel Embiid. Sacramento verlor hingegen das vorletzte Spiel gegen die Wizards und musste gestern noch in Boston ran (Ergebnis fehlt), so dass außerdem Doppelbelastung und Reisestress anstehen. Der Tipp sollte daher auf die Heimmannschaft aus Philadelphia gehen.

Unser Tipp: AH -6,5 Philadelphia 76ers

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,57
-
18+, AGBs gelten

Eröffnen Sie noch heute ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus. Es gelten die AGB.

NBA – Philadelphia 76ers (43-25) – Sacramento Kings (33-33)

Im vorletzten Spiel gegen die Indiana Pacers durften Fans und Verantwortliche der Sixers endlich aufatmen. Nachdem Joel Embiid ein wenig überraschend nach dem All-Star Game ausfiel, kehrte er gegen Indiana aufs Feld zurück und wusste seinen Einfluss mit 33 Punkten und 12 Rebounds gleich deutlich zu machen. Auch im darauf folgenden und bisher letzten Spiel gegen die Cleveland Cavaliers spielte Embiid mit 17 Punkten und 19 Rebounds stark und führte die Sixers zu zwei Siegen.

Seine Rückkehr kam für die Mannschaft gerade recht, da die Sixers mit vier Niederlagen in den zehn Spielen nach dem All-Star Game, nicht in der allerbesten Form waren. Zudem verloren sie drei der letzten vier Spiele vor seinem Comeback und waren auf dem Weg in ein kleines Formtief zu rutschen. Zudem ging damit auch die Gefahr einher, in der Tabelle ein wenig abzurutschen, da sowohl die Pacers, als auch die Celtics natürlich auf Fehler von Philly lauern.

Doch vor allem der Erfolg im direkten Duell mit den Pacers verhalf den Sixers dann doch an ihnen vorbei zu ziehen, den direkten Vergleich gewonnen zu haben und auch den Vorsprung auf Boston auf zwei Spiele zu erhöhen. Natürlich wollen die Sixers auch den dritten Platz halten, um einem möglichen Duell mit den Celtics in Runde 1 aus dem Weg zu gehen. Außerdem ist der Heimvorteil in Runde 1, aufgrund der starken Leistungen vor den eigenen Fans erstrebenswert, so dass die Sixers auch heute alles dafür tun werden, das Spiel zu gewinnen.

Während man sich in Philadelphia also mehr damit auseinander setzen muss, die Form zu stabilisieren und ob man von Platz 3, 4 oder 5 in die Playoffs geht, ist die Situation in Sacramento etwas angespannter. Zwar hätte ihnen wohl kaum jemand vor der Saison zugetraut, so kurz vor dem Ende der Saison noch Playoff-Chancen zu haben, doch natürlich ist der Anspruch mittlerweile so hoch, nun auch in die Playoffs einziehen zu können.

Allerdings haben die Kings bereits 4,5 Spiele Rückstand und bereits drei Niederlagen mehr (sechs Siege weniger!) als der Tabellenachte, die Los Angeles Clippers. Dementsprechend sind die Kings auf Fehler der Clippers oder vor ihnen stehenden Teams angewiesen, die in Anbetracht der recht guten Form der Playoff-Aspiranten nur bedingt zu erwarten sein dürften. Nichtsdestotrotz wird das Team natürlich alles versuchen um die Playoffs doch noch zu erreichen.

Die eigene Form ließ in den letzten Wochen aber durchaus zu wünschen übrigen. Anfang Januar konnten sie zuletzt zwei Spiele in Folge gewinnen und seitdem gingen sieben der letzten zehn Spiele verloren. Das schwere Programm war sicherlich mit Schuld, verloren sie außer gegen die Wizards, nur gegen Playoff-Teams. Umso ärgerlicher war die Wizards-Pleite, die gleichzeitig vielleicht aufdeckte, dass es für die Playoffs eventuell doch noch eine Saison zu früh wäre. Auch die restlichen Spiele werden nicht einfacher, so dass die Aussichten für die letzten Wochen nicht besonders positiv sind.

Immerhin ist Bagley III wohl der einzige Ausfall. Philly bangt um den Einsatz von Jimmy Butler.

Player to watch: Joel Embiid

Der Big-Man der Sixers steht natürlich weiterhin im Mittelpunkt, nachdem er einige Spiele verpasste. So wird vor allem sein Gesundheitszustand genau im Auge behalten werden, damit er für die Playoff fit ist. Wie wichtig seine Gesundheit ist, zeigten die letzten beiden Spiele, die die Sixers dank ihm gewinnen konnten. Die Saisonwerte Embiids belgen zudem auch, dass er mit 27,2 Punkten, 13,6 Rebounds und 1,9 Blocks zu den dominantesten Spielern der Liga gehört. Auch deswegen darf man ihn heute wieder stark erwarten und ein Double Double sollte kein Problem sein.

 

Liveticker und Statistiken