Wenn in der heutigen Nacht die Philadelphia 76ers die Los Angeles Lakers empfangen, kommt es nicht nur zu einem Aufeinandertreffen zweier absoluten geschichtsträchtigen Franchises, sondern vermutlich auch zu einem eher ungleichen Duell. Die Mannschaft aus Philadelphia geht nämlich als klarer Favorit ins Spiel, da sie eines der heimstärksten Teams der Liga sind, sie die insgesamt klar bessere Saison spielen und auch vor der Trade-Deadline einen viel besseren Eindruck, als das Team aus Los Angeles machte.

Tipp: Philadelphia 76ers

So sorgten die Sixers für ein kleines Erdbeben, vor dem Ende der Trade-Deadline, da sie Tobias Harris von den Clippers verpflichten konnten. Außerdem sicherten sie sich einige Rollenspieler und konnten ihre Mannschaft so entscheidend verstärken. Die Lakers bekamen nicht ihren Wunschspieler und müssen nun die Scherben auflesen, nachdem die Stimmung in den letzten Tagen deutlich schlechter wurde. Zwar gewannen die Lakers ihr letztes Spiel in beeindruckender Manier gegen die Celtics, doch die Sixers sind heute vor den eigenen Fans eine Nummer zu groß, so dass der Tipp unbedingt auf die Mannschaft aus Philadelphia gehen sollte.

Unser Tipp: Sieg Philadelphia 76ers

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,35
€100
18+, AGBs gelten

 

NBA – Philadelphia 76ers (35-20) – Los Angeles Lakers (28-27)

Die große Aktivität vor dem Ende der Trade-Deadline, war von den Philadelphia 76ers so sicherlich nicht zu erwarten. Der neue Manager, Elton Brand, machte einiges richtig und verpflichtete Tobias Harris von den Los Angeles Clippers. Doch damit nicht genug, denn außerdem sicherten sich die Sixers die Dienste von Jonathon Simmons, von den Orlando Magic und vertieften ihre Mannschaft so entscheidend in Hinblick auf die weitere Saison. Mit einer Starting Five um Simmons, Redick, Harris, Butler und Embiid haben die Sixers eine der stärksten Anfangsformationen der gesamten Liga und verbesserten damit ihre Titelchancen entscheiden.

Im letzten Spiel konnten die Sixers dies unterstreichen, da sie die Denver Nuggets mit 117-110 besiegen konnten. Hatten sie zuvor Probleme gegen die direkte Konkurrenz der Eastern Conference, z.B. gegen die Celtics, Raptors und Bucks, hoffen Embiid und. Co nun etwas besser für die harten Match-Ups in der Eastern Conference gerüstet zu sein.

Die Verpflichtungen von Tobias Harris und Jonathon Simmons waren zudem nicht die einzigen Verstärkungen, die die Sixers an Land ziehen konnten. Sie sicherten sich außerdem die Dienste von Malachi Richardson, von den Toronto Raptors, lotsten außerdem Boban Marjanovic und Mike Scott nach Philadelphia und verpflichteten außerdem James Ennis. Shooting, Erfahrung, und natürlich auch spielerische Klasse verstärken die Mannschaft aus Philly also, die mit ihren Trade-Moves All-In gehen.

Gleiches versuchten auch die Los Angeles Lakers, die sich bis kurz vor Ende der Trade-Deadline in harten Verhandlungen mit den New Orleans Pelicans befanden. Doch die Mannschaft aus New Orleans blieb hart, trennte sich nicht von Anthony Davis und die in die Medien gelangten Trade-Vorschläge der Lakers, sorgten natürlich für Unzufriedenheit im Kader der Lakers. So waren teilweise sieben oder acht verschiedene Spieler in einen möglichen Davis-Trade verwickelt.

Das Lakers-Management wies im Nachhinein auf das harte NBA-Geschäfte hin, trotzdem wollte sich Magic Johnson nochmal mit der Mannschaft zusammen setzen, um mit dem Team über diese Zeit zu sprechen. Sicher keine schlechte Idee, durchlebt seine Mannschaft auch spielerisch eine relativ schwere schwierige Phase. Ein toughes Programm in den letzten neun Spielen sorgte für sechs Niederlagen und dafür, dass die Lakers weiter aus dem Playoffs rutschten. Sie müssen nun im Rest der Saison aufpassen, dass sie den zwei Spiele Rückstand auf die Clippers aufholen um sich noch für die Playoffs zu qualifizieren.

Ein guter Startpunkt könnte dafür das letzte Spiel gewesen sein. In Boston zeigte die Mannschaft aus LA eine tolle Leistung und gewann die Partie mit 129-128. Rajon Rondo wurde zum Helden der Lakers, da er das Spiel mit einem Buzzer Beater für die Lakers entschied. Die Spieler zeigten sich unberührt von den vielen Gerüchten und so darf man gespannt darauf, schauen wie sich die Saison der Lakers weiterentwickelt. Allerdings wird es im heutigen Spiel sehr schwer.

Verletzungsbedingt bangen die Lakers um Lonzo Ball, Neuzugang Mike Muscala und Josh Hart. Sixers-Center Joel Embiid ist krank und heute fraglich, genauso wie Neuzugang Jonathan Simmons.

Player to watch: Tobias Harris

Natürlich lohnt sich ein Blick auf den Neuzugang der Sixers, Tobias Harris. Im ersten Spiel gegen die Nuggets machte er eine solide Partie, erzielte 14 Punkte und griff 8 Rebounds. Dies sind vermutlich auch die Werte, die man langfristig von Harris erwarten darf, da er in Philly natürlich nicht mehr die Rolle innehaben wird, die er in Los Angeles innehatte. Allerdings wird er trotzdem ein wichtiger Bestandteil der Sixers werden und so darf man zumindest erwarten, dass er seinen Wert aus dem letzten Spiel, mit 14 Punkten erneut erreichen kann.

 

Liveticker und Statistiken