Additionally, paste this code immediately after the opening tag:

Tipp: Boston Celtics

Joel Embiid bringt die Sixers in eine Situation, in der er fast allein für Sieg oder Niederlage sorgen kann. Doch mit den Celtics steht den Sixers ein Team gegenüber, welches so stark ist, dass die Sixers mehr als nur Embiid benötigen. In den ersten beiden Duellen gingen bereits die Celtics als Sieger vom Feld (102-92 Mitte Oktober und 108-97 Ende November) und so gehen sie auch heute als Favorit ins Spiel. Der Tipp sollte daher auf Boston gehen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,77
€100

 

NBA – Philadelphia 76ers (19-19) vs Boston Celtics (33-10)

Die NBA ist auch in dieser Saison wieder zu Gast in Europa. In London treffen heute die Philadelphia 76ers und die Boston Celtics aufeinander und die Fans dürfen sich auf die Auftritte von Joel Embiid und Kyrie Irving freuen. Zudem sollte das Spiel auch relativ spannend werden, berücksichtigt man die Dominanz und Gefahr, die von Joel Embiid ausgeht und die Tatsache, dass die Celtics eines der besten Teams der Liga sind.

Mit 19 Siegen und 19 Niederlagen stehen die Sixers derzeit auf Rang 9 der Tabelle und kämpften sich in den letzten Spielen wieder etwas an die Playoff-Konkurrenz heran. So war der Dezember wirklich schwach, gingen hier phasenweise neun von zehn Spielen verloren. Dabei fehlte zwar hin und wieder Joel Embiid und es fanden einige Spiele auswärts statt, doch selbst mit ihm lief es kaum besser und die Bilanz verschlechterte sich auf 14-18.

Immerhin lief es zuletzt aber wieder besser und es konnten fünf der letzten sechs Spiele gewonnen werden. Zudem verlor man das einzige Spiel gegen die Blazers mit nur vier Punkten Unterschied, die letzten vier Spiel konnten in Folge gewonnen werden und dabei in den letzten beiden Spielen die Spurs und Pistons besiegt werden. Die Bilanz glich sich dadurch wieder aus.

In den kommenden zwei Wochen stehen aber einige schwere Spiele an. Zunächst geht es heute in London gegen die Celtics, nächsten Montag steht dann ein Duell gegen die Raptors an. Anschließend muss man erneut gegen die Celtics ran, diesmal in Boston. Zu guter Letzt wartet noch ein Aufeinandertreffen mit den Bucks, bevor die Grizzlies und Bulls dann etwas einfacher zu spielen sein sollten. Die Sixers wollen sich natürlich behaupten und daher unbedingt gegen die Top-Teams bestehen.

Das wissen natürlich auch die Celtics, die heute als Favorit ins Spiel gehen. Zwar ist die Form der Sixers gut, doch das Team um Kyrie Irving ist selbst weiterhin hervorragend aufgelegt und konnte die letzten sechs Spiele in Folge gewinnen. Gegen die Rockets (99-98), Nets (108-105) und nochmal gegen die Nets (87-85) wurde es zwar immer spannend, doch die Celtics behaupteten sich und behielten in der entschiedenen Phase die Nerven.

Dazu kommt, dass sie außerdem die Cleveland Cavaliers (102-88) und die Minnesota Timberwolves (91-84) besiegen konnten und damit auch gegen starke Teams als Sieger vom Feld gingen. In allen Spielen überzeugte Boston durch gute Defensive und ausgeglichenes Teamspiel. Niemand der Celtics erzielte mehr als 28 Punkte in diesen Spielen und in der Schlussphase waren es neben Irving, u. a. auch Horford, Smart oder Tatum die Verantwortung übernehmen konnten.

Vor allem Rookie Jayson Tatum überzeugte dabei immer wieder. Zwar lieferte er auch mal Spiele mit nur neun (Brooklyn) oder vier (Wolves) Punkten ab, doch vor allem in der Crunch-Time sprachen gute Entscheidungen und wichtige Aktionen für ihn. Mit 13,9 Punkten und 5,5 Rebounds sind seine Werte zwar ausbaufähig, doch seine Quoten von 49,8% aus dem Feld und 46,2% von jenseits der Dreierlinie sprechen klar für ihn.

Erfreulicherweise gibt es neben Hayward zudem keine Verletzten, während die Sixers weiter auf die Rückkehr von Fultz hoffen, der aber eventuell heute zurückkehren kann.

Player to watch: Kyrie Irving

Seitdem Kyrie Irving Mitte Dezember ein Spiel verletzungsbedingt verpasste, vergingen 14 Spiele in denen er zwölf mal mindestens 20 Punkte erzielte. Nur beim Sieg gegen die Cavs blieb er mit 11 Punkten verhältnismäßig blass und auch gegen die Wolves waren 16 Punkte genug. Seine Quoten waren im Januar zudem auch nicht ganz so gut (35,7%, 37,5% und 36,4%), doch Irving wird die Fans in Europa nicht enttäuschen wollen und  an seine guten Leistungen aus den ersten beiden Spielen gegen die Sixers (21 und 36 Punkte) anknüpfen wollen. Daher kann man davon ausgehen, dass er seinen Schnitt mit 24 Punkten erreichen kann.

 

Liveticker und Statistiken