Olympische Spiele – Wetten, Tipps, Rekorde, Kurioses

Wer hätte gedacht, dass einer der ersten internationalen Sportwettkämpfe der Weltgeschichte bis ins heutige Zeitalter überdauern würde? Die alten Griechen sicherlich nicht. Und dennoch haben sie genau dafür den Grundstein gelegt, als sie im zweiten Jahrtausend vor Christus zum ersten Mal das Turnier im namensgebenden Olympia abhielten. Auf Olympische Spiele wetten konnte man damals übrigens noch nicht.

Olympische Spiele: Wettkampf mit Tradition

Nach einer Pause von mehreren tausend Jahren wurden die Spiele dann 1894 mit den Olympischen Spielen der Neuzeit wiederbelebt. Seitdem kehren sie im Vier-Jahres-Turnus wieder und beglücken Sport- und Wettfans weltweit.

1. FC Nürnberg – VfL Osnabrück; 2. Bundesliga; 4. Spieltag

1. FC Nürnberg

VfL Osnabrück

2019-08-25
13:30
Heimsieg Nürnberg
2.10

Der Club ist ein Depp. Sagt immerhin der Volksmund. Nach einer Katastrophensaison abgestiegen und jetzt schon wieder fast ganz unten angekommen. Aufsteiger und Gegner Osnabrück grüßt von Platz 3 und kommt am Sonntag vorbei. Aber jetzt kommt die Wende. Sagt zumindest unser Experte. Hier der Tipp.

Karlsruher SC – Hamburger SV; 2. Bundesliga 2019/20; 4. Spieltag

Karlsruher SC

Hamburger SV

2019-08-25
13:30
Doppelte Chance X2
1.40

Geschichte weht durchs Wildparkstadion: Der KSC empfängt den HSV. Zwei gebeutelte Traditionsclubs, die sich zuletzt trafen, als es um die Relegation ging. Aber das Messer zwischen den Zähnen der Karlsruher sorgt nur für Zahnfleischbluten. Das meint jedenfalls unser Experte. Hier der Tipp.

Neben der Fußball-Weltmeisterschaft gehören die olympischen Spiele dabei zu den sportlichen Events, im Verlauf derer die meisten Wetteinsätze platziert werden. Attraktiv ist für Spieler dabei sicherlich, dass die Einsatzmöglichkeiten so vielfältig sind: In keinem anderen Turnier sind so viele Sportarten und Athleten vertreten. Hier erfahren Sie alles, was sie zu den Olympischen Sommer- und Winterspielen wissen müssen, welche Wetten Sie platzieren können und ob es bereits bemerkenswerte Rekorde in dieser Hinsicht gegeben hat.

Olympische Spiele: Disziplinen, Regeln, Varianten

Die alten Griechen hielten ihre Olympischen Spiele im Abstand von vier Jahren ab – ein Zeitraum, der ab dem Beginn der letzten Spiele gemessen und als Olympiade bezeichnet wird. Während die Olympischen Spiele bereits Ende des 19. Jahrhunderts wieder ins Leben gerufen wurden, dauerte es noch gut dreißig Jahre, bis die Variante der Olympischen Winterspiele geschaffen wurde.

Die gab es logischerweise bei den Olympischen Spielen der Antike in Griechenland noch nicht – in den sonnigen Gefilden der Adriaküste war auch damals kein Skifahren angesagt. Seit 1994 alternieren nun Sommer- und Winterspiele im Zwei-Jahres-Rhythmus. Und sie lassen nicht mehr lange auf sich warten: Die nächsten Sommerspiele finden bereits 2020 in Tokio statt. Die Winterspiele zwei Jahre darauf sollen in Peking ausgetragen werden.

Es handelt sich hierbei um mehr als nur einen Wettkampf: Vielmehr dienen die Olympischen Spiele der Neuzeit dem sportlichen Vergleich und der Völkerverständigung. Neubegründer Pierre de Coubertin sah sie vor allem als ein Treffen der Jugend der Welt, das den Austausch auf unterschiedlichen Ebenen ermöglichte. Heute kommt als zusätzliches Element eine Vielzahl von Sportwetten auf Olympische Spiele dazu.

Olympische Spiele Wetten – Olympia Wetten

Anbieter
Bonus
Link
bwin bonus
€100

Wenn Sie auf Olympia wetten möchten, dann registrieren Sie sich bei einem unserer Partner. Dafür benötigen Sie nur eine Email-/Postadresse und einen Identitätsnachweis. Es gibt eine Reihe verschiedener Zahlungsmethoden, aus denen Sie wählen können. Die Kreditkarte ist nur eine davon.

Weiter unten finden Sie eine Übersicht über verschiedene Wettarten und Wettstrategien speziell für Olympische Spiele Wetten.

Olympische Sommerspiele Sportarten – aktuell:

Olympische Spiele Wetten, Olivia Breen

  • Badminton
  • Base- / Softball
  • Basketball
  • Bogenschießen
  • Boxen
  • Fechten
  • Fußball
  • Gewichtheben
  • Golf
  • Handball
  • Hockey
  • Judo
  • Kanusport
  • Karate
  • Leichtathletik
  • Moderner Fünfkampf
  • Radsport
  • Reitsport
  • Ringen
  • Rudern
  • Rugby
  • Schießen
  • Schwimmsport
  • Segeln
  • Skateboard
  • Sportklettern
  • Surfen
  • Taekwondo
  • Tennis
  • Tischtennis
  • Triathlon
  • Turnsport
  • Volleyball

Sportarten bei den Winterspielen aktuell:

  • Biathlon
  • Bobsport
  • Curling
  • Eishockey
  • Eislauf
  • Rennrodeln
  • Skisport

Für die jeweiligen Sportarten gelten die ihnen spezifischen Regeln. Darüber hinaus wurde vom International Olympic Comitee (IOC) ein ethischer Verhaltenskodex herausgegeben, der alle Teilnehmer für die Dauer des Turniers bindet. Er umfasst unter anderem Grundsätze wie Fair Play, unpolitisches Auftreten, Menschenrechte und schonende Nutzung von Ressourcen. Die Kernwerte jedoch, nach denen sich Olympia ausrichtet, sind Exzellenz, Respekt und Freundschaft.

Bei den Sommer- und Winterspielen treten Frauen wie Männer an. Daneben gibt es noch Wettkämpfe, die auf spezielle Gruppen von Athleten ausgerichtet sind. Ein Hit bei Publikum und Wettkundschaft sind beispielsweise die Paralympics – ein Wettkampf für Sportler mit körperlicher Behinderung –, die Deaflympics für gehörlose Athleten sowie die Olympischen Jugendspiele für Sportlerinnen und Sportler zwischen 14 und 18 Jahren, und Sie können auf all diese Olympischen Spiele wetten.


Trend und Tradition

Trotz langer Tradition müssen die Olympischen Spiele auch zeitgemäß bleiben. Ein Indiz dafür sind die neuen Sportarten, die in diesem Jahr ins Portfolio aufgenommen werden. So können Athleten unter anderem im Sportklettern, im Skateboarden und im Surfen antreten.

Faszination Olympische Spiele: Warum sind die Spiele immer noch so beliebt?

Nicht einmal die Fußball-Weltmeisterschaft hat eine derartig lange Geschichte wie die Olympischen Spiele. Die Frage ist nur: Warum ist dieser Wettkampf immer noch so beliebt? Schließlich hat er seit seiner Entstehung nachhaltige Veränderungen durchgemacht.

Drei Gründe sind hierfür verantwortlich: Zum einen nehmen Athleten aus so gut wie allen Ländern der Welt an dem Sportereignis teil. Damit ist es eines der inklusivsten Turniere der Geschichte. Das gilt auch für die Sportarten, die bei den Spielen angeboten werden: Eine solche Vielfalt ist kein zweites Mal in der Sportwelt anzutreffen. Und schließlich begründet auch das hohe Prestige des Wettkampfes seinen heutigen Erfolg: Eine Medaille bei den Olympischen Spielen abzuräumen, gilt als Königsdisziplin der meisten teilnehmenden Sportarten.

Sportlicher Todeskampf

Übrigens: Die Olympischen Spiele waren nicht immer so friedlich. Anders als heute ging es bei den griechischen Spielen nicht nur um Ruhm und Ehre. Kampfsportarten standen im Zentrum des Ereignisses und wurden häufig durch den Tod des Widersachers entschieden. Doch auch posthum konnten Sportler diese Wettkämpfe gewinnen: So starben manche in der Arena und wurden anschließend aufgrund ihres Durchhaltevermögens zum Sieger gekürt. Zu den klassischen Disziplinen der Olympischen Spiele gehörten damals Boxen, Stockfechten, Ringen sowie Pankration, eine hellenische Kampfsportart, die mit bloßen Händen ausgetragen wird. Wenn Sie dagegen auf Olympische Spiele wetten, droht Ihnen nur eine Wadenzerrung nach Freudensprüngen wegen gelungener Wettstrategien.

Sportwetten Ringen.

Olympische Spiele Wetten: Tipps für Anfänger

Wer auf einen olympischen Wettkampf wetten will, muss sich mit den Regeln des jeweiligen Sportes gut auskennen. Nur so kann er die Wahrscheinlichkeiten gut abschätzen. Es ist deshalb sinnvoll, sein Geld vor allem auf die Sportarten zu setzen, die man auch außerhalb der Wettkämpfe regelmäßig mitverfolgt. Auch wenn der olympische Eiskunstlauf wunderschön anzusehen ist – Spieler sollten sich nicht auf ihn versteifen, wenn sie nicht einmal wissen, was ein Triple Axel ist.

Wer sich hingegen saisonunabhängig bestens im Schwimmsport auskennt, kann bei olympischen Wetten richtig was riskieren: Da hier das Interesse der Bevölkerung überdurchschnittlich hoch ist, sind die Jackpots auch entsprechend gut gefüllt. Das ist vor allem der Etablierung von Online Wetten geschuldet, da lange Zeit Standard-Sportarten wie Fußball oder Handball für die Wettanbieter interessanter waren. In manchen Staaten der USA wie etwa Nevada waren Wetten auf die Olympischen Spiele bis 2015 sogar verboten.

 

Arten von Wetten und Wettstrategie

Match

Bei jedem Wettkampf kann selbstverständlich auf den Sieger gesetzt werden. Doch auch der Zweit- und Drittplatzierte bieten sich für einen Wetteinsatz an. Bei einer „Match each way“-Wette setzt der Spieler nur darauf, dass ein Athlet unter die Bestplatzierten kommen wird – nicht aber, welchen Platz er genau einnehmen wird.

Outright Win

Wer sich nicht auf einen Athleten festlegen möchte, kann voraussagen, wie viele Medaillen das Team einer Nation mit nach Hause tragen wird. Diese Wette wird manchmal auch als „Moneyline-Wette“ bezeichnet. Um hier eine zuverlässige Einschätzung zu treffen, muss der Wetter sich allerdings gründlich über die jeweiligen Sportler und ihr Potenzial informieren.

Handicap

Bei dieser Art von Wette legt der Wetter sich auch fest, mit welchem Abstand ein Team oder ein Athlet aus einem Wettkampf hervorgehen wird. So kann etwa Gegenstand einer olympischen Handicap-Wette sein, dass ein Fußballteam gegen ein anderes mit drei Toren Vorsprung siegt.

Korrektes Ergebnis

Wer sich seiner Sache sehr sicher ist, kann auch auf das korrekte Ergebnis wetten – etwa, in wie vielen Sekunden Andre de Grasse die 100 Meter läuft. Offensichtlich ist es ausgesprochen schwer, in so einem Fall mit seiner Vorhersage richtig zu liegen; im Falle eines Gewinnes sind die Quoten allerdings so vorteilhaft, dass eine Wette sich lohnt.

Match- und Outright-Win-Wetten sind für Einsteiger, die auf Olympische Spiele wetten möchten, am besten geeignet. Wer sich zumindest einen Überblick über die Athleten und ihre bisherige Performance verschafft, kann einigermaßen akkurate Vorhersagen treffen. Detailliertere Wetten sollten nur von denjenigen abgeschlossen werden, die einen Sport und ein Team genau kennen. Übrigens lassen sich die Buchmacher auch jede Menge kuriose Wetten einfallen, die nicht unbedingt mit athletischem Können zu tun haben. So konnte man etwa 2016 darauf wetten, dass den Brasilianern das Gas für die olympische Flamme ausgehen würde. Was wird es wohl in Tokyo sein? Die Sojasauce für die Verpflegung der Athleten?

Auf lange Sicht ohne Erfolg

Sogenannte Zukunftswetten sind in der Sportwelt nicht selten. Wetter setzen beispielsweise darauf, dass ein Sportler ein bestimmtes Turnier in seiner Laufbahn fünfmal gewinnen wird. Auch Eltern projizieren mit solchen Wetten gerne Träume auf ihre Kinder. So wettete Curtis Robbs Vater Ende der Achtziger, dass sein Sohnemann eines Tages eine Olympische Medaille erringen würde. Doch Pech gehabt: Als Robb 1992 an den Olympischen Spielen in Barcelona teilnahm, konnte er sich nicht gegen seine Konkurrenz durchsetzen. Kurz darauf hängte er die Läufer-Karriere an den Nagel und wurde Chirurg. Der Vater sah seine 500 Pfund nie wieder – war aber mit Sicherheit trotzdem mächtig stolz auf seinen Sohn.

 

Olympische Spiele 2020 und 2022

Olympische Sommerspiele 2020

Die Olympischen Spiele finden nur alle zwei Jahre statt, und zwar abwechselnd als Sommer- und Winterspiele. Dazwischen ist wetttechnisch nichts los, was die Spiele angeht – es kann höchstens darauf gesetzt werden, in welcher Stadt die Spiele gastieren dürfen. Für die kommenden Turniere steht das allerdings schon fest: Tokyo beherbergt die Sommerspiele im nächsten Jahr, die vom 24. Juli bis zum 9. August ausgetragen werden.

Es ist das zweite Mal, dass die japanische Hauptstadt diese Ehre hat. Angeblich soll bei der Vergabe Korruption im Spiel gewesen sein – Ermittlungen, die derzeit gegen den Präsidenten des Japanischen Olympischen Komitees laufen, sind allerdings noch nicht abgeschlossen. Vielleicht wird ja auch aus diesem Thema mal eine Olympia-Wette. Hauptveranstaltungsort der Wettkämpfe sind die Heritage Zone und die Tokyo Bay Zone.

An den Teilnehmern wird die globale Bedeutung der Spiele deutlich: Bisher haben sich Athleten aus 77 Ländern für die Sommerspiele 2020 qualifiziert. Der Großteil stammt aus Europa: Hier konnten sich über 600 Sportler aus vierzig Ländern einen Platz sichern. 17 asiatische Länder sind vertreten, ebenso wie 17 afrikanische, 20 amerikanische Länder stellen Athleten und drei Nationen aus Ozeanien.

Dabei können sich die Athleten je nach Herkunftsland über die unterschiedlichsten Prämien freuen. Italiener erhielten etwa bei den letzten Sommerspielen je Medaille 150.000 Euro und in den folgenden vier Jahren 30.000 Euro. Polen macht 50.000 Euro für Gold locker und zahlt dem Sieger ab dem 40. Lebensjahr eine lebenslange Rente, die knapp die Hälfte des polnischen Durchschnittslohns ausmacht. Die Deutschen sind da eher sparsam: Für Gold gibt’s von der deutschen Sporthilfe 20.000 Euro, Silber und Bronze müssen sich mit 15.000 und 10.000 Euro zufriedengeben. Bei den Winterspielen sind die Prämien übrigens noch magerer.

Olympische Winterspiele 2022

Selbige finden vom 4. bis zum 20. Februar 2022 in der chinesischen Hauptstadt Peking statt – eine Besonderheit, denn noch nie zuvor wurden die Wettkämpfe zwei Mal in Folge in asiatischen Städten ausgetragen. Bisher stehen noch keine Athleten fest, die in dem Turnier antreten werden. Sie werden sich allerdings in rund zwanzig Sportarten messen, darunter Bobsport, Eislauf und Snowboard. Es wird noch ein bisschen dauern, bis Sie auf diese Olympischen Spiele wetten können.

28 Medaillen – Rekordmann Michael Phelps

Früh übt sich: Dieser Grundsatz trifft ohne Frage auf Michael Phelps zu. Denn bereits mit nur 15 Jahren nahm der US-amerikanische Profischwimmer zum ersten Mal an den olympischen Spielen teil. Damals ging er leer aus – doch in den Jahren danach konnte er stolze 28 Medaillen sammeln. Silber- und Bronzemedaillen sind mit drei beziehungsweise zwei Stück in der Minderheit. 23 Medaillen sind aus schillerndem Gold.

Michael Phelps.

Aug 11, 2016; Rio de Janeiro, Brazil; Michael Phelps (USA) with his gold medal after the men's 200m individual medley final in the Rio 2016 Summer Olympic Games at Olympic Aquatics Stadium. Mandatory Credit: Rob Schumacher-USA TODAY Sports *** Please Use Credit from Credit Field ***

Jetzt schon auf Olympia 2020 wetten!

Das sind unsere Spiele!

FAQ – Olympische Spiele Wetten

Wie werden die Quoten für Wetten auf die Olympischen Spiele berechnet?

Die Buchmacher orientieren sich hierfür immer an den vorausgehenden Performances der Athleten und an ihrer Laufbahn insgesamt. Ihre momentane Stärke spielt ebenso in diese Berechnung mit ein wie die Gesamtform, die jüngsten Ergebnisse und der Direktvergleich mit den anderen Athleten. Selbstverständlich sind all diese Berechnungen ohne Gewähr.

Wo findet man Olympische Spiele Live-Streams?

Die Olympischen Spiele werden von den öffentlich-rechtlichen Sendern übertragen. Von ihnen sind auch kostenfrei zugängliche Live-Streams verfügbar. Wer sich im Ausland befindet, empfängt die Spiele entweder über einen lokalen Fernsehsender oder klinkt sich in einen internationalen Live-Stream ein – allerdings funktionieren hier die Live-Streams der öffentlich-rechtlichen Sender nicht.

Wie qualifiziert man sich für Olympia?

Der Deutsche Olympische Sportbund bestimmt, welche Athleten bei den Olympischen Spielen antreten dürfen. Manchmal schließt er sich dafür noch mit den Verbänden bestimmter Sportarten zusammen, wie beispielsweise dem Deutschen Ski-Verband. Anwärter müssen in vorausgehenden Wettkämpfen herausragende Platzierungen erzielt haben. Das bedeutet konkret: Wer bei einem Weltcup-Ereignis unter die besten acht oder zweimal mindestens unter die besten fünfzehn kommt, darf mit einer Einladung nach Olympia rechnen.

Wer waren die erfolgreichsten Deutschen bei Olympia?

In ihrer Karriere holte Birgit Fischer im Kanufahren achtmal Gold und viermal Silber. Damit ist sie eine Legende unter den Ruderern und unter Fans von Olympia-Wetten. Einige der Medaillen gewann sie noch für die DDR. Mit insgesamt zwölf Medaillen belegt sie den sechsten Platz in der Ewigen Bestenliste Olympias. Nach ihr ist der erfolgreichste Deutsche Reiner Klimke, der in den sechziger und achtziger Jahren sechsmal Gold und zweimal Bronze im Dressurreiten holte.

Was hat es mit dem olympischen Feuer auf sich?

Der Legende nach entsandte Apollo selbst eine  Flamme, um ein Feuer für die Opfergöttin Hestia zu entzünden, das während der Spiele brennen sollte. Um den Beginn der Spiele zu verkünden, liefen Läufer (damals noch ohne Fackel) durch die Lande. Auf ihre Verkündung hin wurden Kriege niedergelegt, damit die Zuschauer zu den Spielen reisen konnten. Früher wurde das Feuer vor Beginn der Spiele in Olympia entzündet und dann in einem Fackellauf bis ins Land der Austragung gebracht. Aufgrund von Protesten findet der Fackellauf seit 2014 aber ausschließlich im Gastgeberland statt.

Herrscht Gleichberechtigung bei den Olympischen Spielen?

In Sachen Gleichberechtigung ist bei den Olympischen Spielen noch viel zu tun. Immerhin dürfen mittlerweile Frauen in den meisten Sportarten antreten – ausgenommen beispielsweise der Großschanze beim Skispringen. Erst seit 2002 gibt es Startplätze für Frauen beim Bob oder Skeleton. Frauen haben damit weniger Chancen auf Medaillen als Männer und damit auch weniger Chancen auf gute Preisgelder.

Wie geht es nach den Olympischen Sommerspielen 2020 weiter?

Sind die Olympischen Spiele 2020 beendet, richtet sich der Blick bereits wieder nach vorn. Die Olympischen Spiele 2024 wurden nach Paris vergeben, die Olympischen Sommerspiele 2028 finden in Los Angeles statt. Die Olympischen Winterspiele 2022 gehen nach Peking und kehren dann nach Europa zurück – zum ersten Mal seit 2006 in Turin. Italien wird wieder Gastgeber sein, denn die Olympischen Winterspiele 2026 kommen in die Region Mailand-Cortina d’Ampezzo.

Nackte Tatsachen

Olympische Spiele Wetten

 

Nicht nur ihre Blutrünstigkeit unterscheidet die Olympischen Spiele von damals stark von den heutigen Turnieren. Im alten Griechenland wurden die Wettkämpfe noch ganz traditionell im Adamskostüm abgehalten. Im Evakostüm übrigens nicht: Frauen waren weder zur Teilnahme noch als Zuschauer zugelassen.