Olympique Marseille – Borussia Dortmund, gehen in Dortmund noch vor der Winterpause alle Lichter aus? Das werden wir nach der Partie im Stadion Velodrome genauer wissen. In der Liga haben sie sich spätestens nach der Niederlage gegen Leverkusen aus dem Meisterschaftsrennen verabschiedet und auch in der Champions League stehen sie jetzt am Scheideweg.

Ich könnte euch hier einige Szenarien aufzeichnen was Dortmund zum Weiterkommen reichen würde. Um es ganz einfach zu sagen, mit einem Sieg sind sie durch. Auf dem ersten Blick sieht das relativ einfach aus denn Marseille hat bisher noch nicht einen Punkt geholt. Die Mannschaft war in jeder Begegnung klar unterlagen.

Auch beim 0:3 in Dortmund vor einigen Wochen waren sie chancenlos. Wenn man die Sache aber genauer betrachtet ist es vielleicht doch nicht ganz so einfach. Dortmund hat das größte Verletzungspech was ich seit langem gesehen habe. Auch das Selbstvertrauen hat nach den letzten Pleiten sicherlich etwas gelitten.

Marseille kann hier total befreit aufspielen und hat nichts zu verlieren. Der Druck den die Dortmunder haben, kann auch lähmende Wirkung haben. Sie können sich ein Ausscheiden einfach nicht erlauben.

Olympique Marseille

Für Marseille hat das Wort Todesgruppe durchaus seine Bedeutung. Sie haben nach fünf Spieltagen null Punkte auf dem Konto. Schlechter hätte es nicht laufen können. Zwar haben sie nach der Auslosung nicht damit gerechnet leicht und locker in die nächste Runde zu spazieren, doch null Punkte sind eine herbe Enttäuschung.  Man muss es ganz ehrlich sagen, sie waren den drei Gegnern in ihrer Gruppe nicht gewachsen.

Auch in der französischen Liga geht es nach gutem Start langsam aber sicher nach unten. Nach nunmehr siebzehn Spieltagen haben sie bereits dreizehn Punkte Rückstand auf Paris St. Germain. Selbst das Ziel Champions League Qualifikation scheinen sie so langsam aus den Augen zu verlieren. Nach der 0:1 Niederlage am vergangenen Wochenende gegen Nantes musste Trainer Baup seinen Hut nehmen.

Für das Spiel gegen Dortmund wird Sportdirektor Jose Anigo den Platz auf der Bank einnehmen. Das ist nicht unbedingt die beste Vorbereitung auf das Dortmund Spiel. Man kann aber auch sagen, dass es für sie um nichts mehr geht. Von daher hat der Sportdirektor keinen Druck.

Olympique Marseille: Mandana – Fanni, Lucas Mendes, Diawara, Morel – Lemina, Imbula, Cheyrou – Thauvin, Gignac, Ayew

Borussia Dortmund

Borussia Dortmund pfeift aus dem letzten Loch. Für sie sind es noch drei Spiele bis zur Winterpause. Das wichtigste ist sicherlich die Begegnung in Marseille. Noch vor einigen Wochen nach dem Sieg im Emirates dachte man, dass der BVB bereits auf dem besten Weg in die nächste Runde sei. Auch in der Bundesliga lief zu dieser Zeit alles rosig.

Wer erinnert sich nicht noch an die 6:1 Gala gegen den VfB Stuttgart. Doch seitdem ist viel passiert. Im Rückspiel gegen Arsenal gab es eine 0:1 Niederlage. Dadurch waren sie gezwungen gegen Neapel zu gewinnen. Teil eins haben sie auch erfüllt. Nun steht Teil zwei an. Am Wochenende haben sich nun auch noch Bender und Sahin in die Verletztenliste eingetragen.

Zumindest bei Reus sieht es besser aus. Er sollte gegen Marseille spielen können. In der Abwehr muss Klopp erneut umstellen. Ich gehe davon aus, dass Günter einen Einsatz von Beginn an erhält. Dortmund hat sich in den letzten Jahren national und international einen Namen gemacht. Zumindest international stellen sie diesen gegen Marseille auf die Probe. Ein Ausscheiden würde für den Club dramatische Folgen haben. Sie müssen gegen Marseille noch einmal alle Kräfte bündeln.

Borussia Dortmund: Weidenfeller – Piszczek, Günter, Sokratis, Durm – Großkreutz, Kehl, Aubameyang, Mkhitaryan, Reus – Lewandowski

Olympique Marseille – Borussia Dortmund Form

Marseille befindet sich in katastrophaler Verfassung. Die letzten beiden Spiele haben sie verloren. Es gab eine Niederlage gegen Lille sowie gegen den FC Nantes. Sie müssen in der Liga schnell die Kurve kriegen um die gesteckten Ziele zu erreichen.

Auch bei Dortmund ist die Form alles andere als gut. Sie wollen sich noch irgendwie in die Winterpause retten. In den letzten sieben Spielen gab es vier Niederlagen und drei Siege. Die Leistung am Wochenende gegen Leverkusen war einfach nur schlecht. Ich würde hier nicht immer die vielen Verletzten als Ausrede gelten lassen, aber beim BVB ist dies so extrem geworden, dass es nun mal der Hauptgrund ist.

Olympique Marseille – Borussia Dortmund Tipp

Marseille spielt um die berühmte “goldene Ananas”. Sie haben sich in dieser Gruppe mit null Punkten total blamiert. Dortmund muss dieses Spiel gewinnen um die nächste Runde zu erreichen. Ich tue mich nach den letzten Vorstellungen des BVB etwas schwer auf sie zu setzen. Obwohl es für Marseille um nichts mehr geht und sie grad ihren Trainer entlassen haben glaube ich zumindest, dass sie wenigstens ein Tor erzielen.

Tipp: beide Mannschaften erzielen mindestens ein Tor – 1.75 Ladbrokes

Ladbrokes BonusWertungLink
300€
Ladbrokes Erfahrungen
Besuchen