Additionally, paste this code immediately after the opening tag:

Tipp: Oklahoma City Thunder

Der eventuelle Ausfall von Damian Lillard ist in einem Spiel wie heute natürlich besonders bitter. Zudem tritt Portland auswärts an und das bei einem zu Hause recht starken Team aus Oklahoma (14-6). Die Thunder kommen zudem nach drei Auswärtsspielen in Folge wieder nach Hause und wollen den eigenen Fans sicherlich einen Sieg schenken. Außerdem m sollte sie die unnötige Pleite gegen die Suns motiviert haben, sodass die Thunder letzten Endes für mich mehr Vorteile auf ihrer Seite haben. Daher sollte der Tipp auf OKC gehen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,25
200% bis 50€

 

NBA – Oklahoma City Thunder (22-18) vs Portland Trail Blazers (21-18)

Anfang November konnten sich die Portland Trail Blazers im ersten Duell gegen die Oklahoma City Thunder mit 103-99 durchsetzen. Das Spiel fand in Portland statt und Damian Lillard entschied das Spiel mit 36 Punkten und 13 Assists fast im Alleingang für seine Mannschaft. Die Thunder freuten sich zwar über gute Leistungen ihrer Big Three, doch es war eines der vielen knappen Spiele, die OKC zu Beginn der Saison verlor.

Mittlerweile läuft es für die Thunder aber deutlich besser und seit Anfang Dezember konnten 14 von 20 Spielen gewonnen werden. Dabei veränderte sich die Hierarchie in der Mannschaft und Westbrook rückte wieder mehr in den Mittelpunkt. Mit Erfolg wie die Ergebnisse belegen, auch wenn man zum Ende des Jahres 2017 zwei unnötige Niederlagen gegen die Mavs und Bucks kassierte und auch das letzte Spiel gegen die Suns unnötigerweise verloren ging.

So verloren sie drei der letzten fünf Spiele, trotzdem ist der Aufschwung zu spüren. Bei der 100-114 Pleite gegen die Suns war es vor allem die erste Halbzeit die Coach Donovan nicht zufriedenstellte. Man sei gerade zu Beginn, nicht so wie in den letzten Spielen aufgetreten und auch wenn man es anschließend versuchte, klappte es diesmal nicht.

Mit derzeit 22 Siegen und 18 Niederlagen haben sich die Thunder aber auf Rang 5 vorgekämpft und der Konkurrenz zu verstehen gegeben, dass sie mittlerweile ernst zu nehmen sind. Dazu sorgte Rookie Terrance Ferguson zuletzt für große Augen. Gegen die Lakers und Clippers bekam er je über 30 Minuten Spielzeit und wusste mit 24 und 11 Punkten und einer Menge spektakulärer Plays zu überzeugen. Zwar war er gegen die Suns in 18 Minuten dann kein Faktor, trotzdem wird man sich in OKC, neben den insgesamt guten Leistungen, auch über die starken Auftritte des Rookies gefreut haben.

Portland wird das natürlich auch beobachtet haben und darauf hoffen, dass die drei jüngsten Pleiten der Thunder eventuelle Möglichkeiten eröffnen, eine Vierte folgen zu lassen. Glücklicherweise ist die eigene Form dabei relativ gut, gewannen sie fünf der letzten sieben Spiele und konnten dabei unter anderem die Spurs besiegen.

Den Erfolg über San Antonio erzielten die Blazers in ihrer letzten Partie und das Ergebnis von 111-110 verrät, dass es lange knapp war. Während die Blazers selbst auf Damian Lillard verzichten mussten, hatten sie, wie so oft in dieser Saison, ein wenig Glück, dass wichtige Spieler ihrer Gegner fehlten. Die Spurs traten ohne Leonard, Green, Parker und Gay an und nach 12 Punkten Rückstand, den die Blazers zwischenzeitlich aufholten, war es CJ McCollums Floater, der seinem Team sechs Sekunden vor dem Ende den Sieg brachte.

Mit 21 Siegen und 18 Niederlagen stehen die Blazers derzeit auf Rang 7, knapp hinter den Nuggets und Thunder und leicht vor den Pelicans. Auch wenn man meinen könnte, dass die Platzierung zufriedenstellend ist, sollte man anmerken, dass es noch viel Verbesserungspotenzial gibt und vor allem die Beständigkeit gesteigert werden muss. Ein Sieg über die Thunder wäre da der richtige Schritt.

Diesen müssen sie allerdings eventuell ohne Damian Lillard machen, der für heute fraglich ist. Die Thunder haben das Glück das ihre besten Spieler fit sind und nur Andre Roberson fraglich bleibt.

Player to watch: Paul George

Während Carmelo Anthony nur noch die dritte Option im Team der Thunder ist, konnte sich George als zweite Option behaupten. Obwohl er noch immer nur 43,4% seiner Würfe trifft (sowohl aus dem Feld, als auch von hinter der Dreierlinie), kommt er auf 20,9 Punkte pro Spiel. Erwähnenswert ist zudem, dass es zuletzt etwas besser lief und er in sechs der letzten sieben Spieler immer mindestens 24 Punkte erzielte. George kommt also langsam in Fahrt, sodass er auch heute problemlos 21 Zähler erzielen sollte.

 

Liveticker und Statistiken