James Vick wird nicht lange auf sein Debüt im Weltergewicht warten müssen. Vick steigt ins Weltergewicht auf und trifft auf Niko Price bei der kommenden UFC Fight Night 161 am Samstag. Der Kampf zwischen Vick und Niko Price ist für die auch als UFC on ESPN+ 19 bekannte Veranstaltung angesetzt, das Event findet am 12. Oktober in der Amalie Arena in Tampa, Florida, statt und wird von einem Kampf im Strohgewicht der Frauen zwischen Joanna Jedrzejczyk und Michelle Waterson angeführt.

Vick wird versuchen, sich von den ersten drei aufeinanderfolgenden Niederlagen seiner Karriere in seinem ersten UFC-Kampf im Weltergewicht zu erholen. Nachdem Vick 2017 und Anfang 2018 vier Siege in Folge eingefahren hatte, musste er Niederlagen gegen Justin Gaethje, Paul Felder und zuletzt gegen Dan Hooker bei UFC on ESPN: dos Anjos vs Edwards in seinem Heimatstaat Texas hinnehmen. „The Texecutioner“ kündigte den Wechsel zu 170 Pfund nach seinem letzten Auftritt an und wird gegen einen der aufregendsten Kämpfer der Division antreten. James Vick (13-4), der acht Zentimeter größer ist als Price bei 1,91 Körpergröße, betonte, dass er nicht wegen Problemen bei der Gewichtsreduzierung ins Weltergewicht wechselte.

Während seines 9-1-Laufs zu Beginn seiner Karriere in der UFC sprach Vick oft davon, gegen die Konkurrenz auf höchstem Niveau antreten zu wollen. Als er diese Art von Kampf bekam, fand er sich jedoch am falschen Ende eines „Performance of the Night“-Siegs von Justin Gaethje wieder. Auch Dan Hooker verdiente sich einen „Performance of the Night“-Bonus für seinen KO-Sieg über Vick.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
4,50
€100

Vicks Gegner am Samstag kennt sich aus mit vorzeitig beendeten Kämpfen und Boni. Niko Price ist ein extrem aggressiver Kämpfer und steht 5-3 in seiner UFC-Karriere, obwohl einer dieser Siege im Nachhinein zum No Contest erklärt wurde. Alle fünf dieser Siege sind ebenso wie seine drei Niederlagen vorzeitig entstanden. Prices No Contest war ursprünglich auch ein KO-Sieg, aber dieses Ergebnis wurde revidiert, nachdem er positiv auf Marihuana getestet wurde. Price hat drei „Performance of the Night”-Boni verdient.

Niko Price (13-3) feierte einen UFC-Start mit einer beeindruckenden Bilanz von 4-1 in seinen ersten fünf Kämpfen und sicherte sich unterwegs zwei „Performance of the Night“-Boni, bevor er in 43 Sekunden von Abdul Razhak Alhassan ausgeknockt wurde. „The Hybrid“ kehrte mit seinem eigenen Knockout gegen Tim Means auf die Erfolgsspur zurück und verdiente sich damit einen weiteren Bonus, konnte aber den Aufstieg von Geoff Neal in der Weltergewichtsrangliste in ihrer wilden Ringschlacht bei UFC 240 nicht aufhalten.

Ohne Frage ist der Weltergewichtskämpfer Niko Price einer der aufregendsten Kämpfer im UFC-Kader. Und wie bei den meisten Kämpfern ist sein langfristiges Ziel offensichtlich, den Titel zu gewinnen. Es ist jedoch fast sieben Monate her, dass die Krone im Weltergewicht das letzte Mal verteidigt wurde. Es wurde erwartet, dass der aktuelle Champion Kamaru Usman den Gürtel gegen Colby Covington verteidigen würde, und es sah so aus, als würde dieser Kampf der Main Event für UFC 244 sein, die am 2. November in Madison Square Garden, New York, stattfinden wird.

Die Verhandlungen scheiterten jedoch und Nate Diaz und Jorge Masvidal leiten jetzt die Veranstaltung in ihrem heißerwarteten Kampf um den neu geschaffenen BMF-Titel. Price hat bereits geäußert, dass er nach seinem Kampf gegen Vick (selbstverständlich im Falle seines Sieges) gegen den Sieger und “BMF-Titelträger” kämpfen möchte. Sein nächster Kampf findet nun am Samstagabend gegen James Vick bei UFC Fight Night 161 in Tampa statt. Vick gibt sein Debüt im Weltergewicht nach drei Niederlagen in Folge im Leichtgewicht.

Tipp & WettquoteUFC Logo

Obwohl Vick für diesen Kampf eine Gewichtsklasse aufsteigt, ist er immer noch acht Zentimeter größer als sein Gegner Price, ihre Reichweite ist jedoch laut Wikipedia mit 193 Zentimetern identisch.

Beide Kämpfer haben ihren letzten Kampf verloren, für James Vick war es jedoch die dritte Niederlage in Folge. Diese Tatsache macht diesen Kampf noch etwas spannender, James Vick wird in diesem Kampf mehr denn je zuvor in seiner Karriere einen Sieg brauchen. Die UFC-Karriere von Niko Price hat auf der anderen Seite ständige Höhen und Tiefen erlebt. Er hat eine 5-3-Bilanz in der UFC, aber bei keinem dieser 8 Kämpfe ging es bis zur Entscheidung der Punkterichter. Nach seinem großen KO-Sieg gegen Tim Means hat er seinen letzten Kampf gegen Geoff Neal verloren.

Price ist ein sehr gefährlicher Standkämpfer mit gutem Einsteckungsvermögen, schweren Fäusten und einer Vorliebe zum wilden Schlagaustausch, ein Kämpfer, der immer nach einem Knockout sucht. Er erzielte 13 Siege in seiner Karriere und nur einer von ihnen kam durch Punkteentscheid. Selbst wenn er unter Druck gerät, angeschlagen ist oder in einer schlechten Situation steckt, vernachlässigt er immer noch seine Deckung. Stattdessen sucht er immer nach einem noch härteren Konter. Niko Price ist definitiv sehr gefährlich im Stand und das könnte eines der größten Probleme für James Vick sein, vor allem wegen seines gläsernen Kinns. Die größte Waffe von Price ist jedoch auch seine größte Schwäche. Wenn er versucht seine Schläge zu landen, bleibt er sehr offen und das gibt seinen Gegnern manchmal eine große Chance für Konter. Und James Vick könnte definitiv davon profitieren.

James Vick ist ehemaliger UFC-Top-10-Kämpfer mit sehr guten Fähigkeiten in allen MMA-Bereichen. Aber es scheint, dass er nach seinem Kampf gegen Justin Gaethje mehr als nur diesen Kampf verloren hat. Es sieht so aus, als hätte er eine Art Feuer in sich verloren und zwei weitere Verluste brachten ihn in eine schlechte Position. In diesem Kampf mit Justin Gaethje konnten wir seine größte Schwäche sehen und das war sein bereits erwähntes gläserne Kinn. James Vick wird sehr leicht angeschlagen und das könnte ein großes Problem gegen einen Kämpfer wie Niko Price werden. Auf der anderen Seite könnten Vicks lange Arme und lange Beine ihm einen wichtigen Vorteil in diesem Kampf verschaffen. Wenn er in der Lage ist, die Distanz zu kontrollieren, wird dies für Niko Price zum Problem werden, insbesondere durch Vicks kraftvolle Kicks. Auch am Boden ist Vick sehr gefährlich und sollte hier definitiv einen Vorteil gegenüber Price haben, sollte der Kampf jemals auf der Matte landen.

Keine Frage, James Vick ist der technisch bessere Standkämpfer zwischen den beiden und wäre Niko Price in einem Kickbox-Kampf mit dickeren Boxhandschuhen wohl überlegen. Aber wir wissen, wie zerbrechlich Vicks Kinn ist. Drei seiner vier Niederlagen geschahen durch KO und gegen einen Gegner, der neun KOs und drei Submissions in 13 Siegen hat, denke ich, dass dies ein Problem sein wird.

Bei allem Respekt vor James Vick sehe ich hier keine großen Gewinnchancen für ihn und da Niko Price ein so gefährlicher Standkämpfer ist, wird er James Vick wahrscheinlich sehr früh durch KO stoppen. Das kann schon in der ersten Runde passieren. Und ich wäre auch nicht überrascht, wenn wir einen “Performance of the Night” oder “Knockout of the Night” von Niko Price sehen würden.

Die Aggression von Price und die Löcher in der Deckung Vicks zeigen meiner Meinung nach das wahrscheinlichste Szenario für diesen Kampf, ich denke, dass Price Vick früh treffen wird, da Vick sich nicht auf die gleiche Weise auf seinen Größenvorteil verlassen kann, wie er es im Leichtgewicht konnte. Am Ende denke ich, dass sich ein Tipp auf einen KO oder TKO-Sieg von Niko Price in diesem Kampf auszahlen könnte.

Unser Tipp: Sieg durch KO/TKO Niko Price; beste Wettquote: 13.00 bei William Hill.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
4,50
€100

Niko Price

Niko Price startete seine UFC-Karriere mit vier Siegen und nur einer Niederlage, er holte sich während dieser Zeit zwei Performance of the Night-Boni. “The Hybrid” wurde dann von Abdul Razhak Alhassan September letzten Jahres in nur 43 Sekunden bei UFC 228 ausgeknockt, aber er kam letzten März eindrucksvoll zurück, um Tim Means in nur einer Runde selbst durch KO zu stoppen. Allerdings wurde Price wiederum selbst im vergangenen Juli von Geoff Neal bei UFC 240 ausgeknockt und steht nun 3-3, seit er seine MMA-Karriere mit 10-0 und einem No-Contest begonnen hat.

Price hat sich im Juli bei UFC 240 in einem aufregenden Kampf geschlagen geben müssen, als er in Edmonton gegen den Weltergewichtskämpfer Geoff Neal antrat. „The Hybrid“ verlor seinen Kampf durch TKO in der zweiten Runde in einem Kampf, der dem Hype gerecht wurde. Price, der aus dem nahe Tampa gelegenen Cape Coral in Florida stammt, forderte dann ziemlich lautstark, dass er in Tampa bei diesem Event kämpfen wolle, und sein Wunsch wurde ihm vom UFC-Management erfüllt.

James Vick

Sein Lauf in der The Ultimate Fighter 15-Staffel endete für James Vick im Halbfinale, aber das hinderte ihn aber nicht daran, neun seiner ersten 10 Oktagon-Kämpfe zu gewinnen und sich einen Platz in der Rangliste zu sichern. In seinem allerersten Headliner-Auftritt zerstörte Justin Gaethje ihn in 87 Sekunden, und seitdem hat er weitere Kämpfe gegen Paul Felder durch Entscheidung und zuletzt gegen Dan Hooker durch KO verloren.

Nachdem James Vick also seine MMA-Karriere mit einem 13-1-Lauf begonnen hatte, verlor er seine letzten drei Kämpfe. Diese drei Rückschläge, zu denen zwei KO-Niederlagen gehörten, fanden allesamt im Leichtgewicht statt. Am Samstag folgt Vick dem Beispiel einer Vielzahl anderer Kämpfer, die versucht haben, ihr Glück durch einen Wechsel der Gewichtsklasse zu wenden.