Die New York Knicks empfangen in der heutigen Nacht die Indiana Pacers. Viele Experten und wohl auch die Teams selbst hätten vor der Saison davon gesprochen, dass beide Team in die Playoffs kommen und sich vielleicht sogar hier ein heißes Duell liefern, doch der Saisonverlauf bestätigte diese Vermutungen nicht. Während die Pacers auf Rang 6 stehen, die Playoffs aber noch lange nicht sicher haben, stehen die Knicks nur auf Rang 12 und können bei 6,5 Spielen Rückstand auf Platz 8 die Playoffs eigentlich schon vergessen.

New York Knicks

Dabei verläuft die Saison für New York wirklich grauenvoll. Selbst jetzt, ca. einen Monat vor dem Saisonende kritisieren sie die Spieler immer wieder die Offensive. Das Ziel, welches Phil Jackson und Jeff Hornacek ausgaben, nämlich die Triangle Offense wieder in die Liga zu bringen, muss als Fehlschlag analysiert werden.

Als zufällig beschreiben die eigenen Spieler die Offensive, die derzeit hauptsächlich davon lebt, dass Melo, Rose oder Porzingis im 1-gegen-1 kreieren. Die Folge ist klar, konnte sich bei den Knicks kein Teamgefüge entwickeln und konnten sie trotz des großen Potenzials nie das aus sich herausholen, was man erwartet hatte. Dazu kommt, dass mit Joakim Noah eine Stütze verletzt ausfällt und Brandon Jennings das Team bereits verließ.

So konnten die Knicks in diesem Monat erst zwei von sieben Spielen gewinnen und mussten sich in sieben ihrer letzten zehn Spiel geschlagen geben. Daher kann man sich jetzt fast schon sicher sein, dass auch diese Saison ein Fehlschlag wird und die Playoffs verpasst werden. Zudem wird das Programm in den nächsten Wochen auch nicht einfacher und im Big Apple geht ein weiteres, frustrierendes Jahr dem Ende entgegen.

Indiana Pacers

Indiana startete mit ähnlich großen Erwartungen in die Saison und enttäuschte vor allem zu Saisonbeginn. Doch nach und nach wurden die Pacers immerhin ansatzweise sicherer und mit Platz 6 und derzeitig 2,5 Spielen Vorsprung auf Rang 9, scheinen die Playoffs zumindest erreicht werden zu können.

Doch natürlich wird die Playoff-Qualifikation nicht über die Mängel hinwegtäuschen können, die die Pacers durch die ganze Saison begleiteten. Vor allem die Auswärtsbilanz sticht dabei heraus, gewannen die Pacers hier nur 11 von 33 Spielen, die schlechteste Bilanz aller vermeintlichen Playoff-Teams.

Dazu kommt jedoch, dass auch die individuellen Leistungen nicht dem entsprechen, was vor allem die Spieler selbst von sich erwarteten. Bestes Beispiel ist Paul George, der mit 22,2 Punkten pro Spiel hinter seinen Erwartungen zurückbleibt und weit von der angekündigten MVP-Form entfernt ist. Doch auch Spieler wie Ellis oder Jefferson sind längst nicht mehr so stark, wie noch vor einigen Jahren. Dies gepaart mit Problemen in der Defensive und Auftritten, die zum Teil Lust und Einstellung vermissen lassen, sorgen dafür, dass auch die Pacers nicht mehr als Tabellenplatz 6 herausholen können.

Tipp

Die Auswärtsschwache der Pacers, gepaart mit dem miserablen Auftritten der Knicks, machen es schwer einen Favoriten auszumachen. New York gewann zwei der ersten drei direkten Duelle, doch die Auftritte in den letzten Partien (fünf Niederlagen in den letzten sechs Spielen) und vor allem auch die Aussagen gegenüber den Medien, vermitteln den Eindruck, als wenn die Knicks das Saison-Ende herbei sehnen. Da die Pacers noch ein Ziel vor Augen haben, denke ich, dass sie der Auswärtsschwache trotzen, die Probleme der Knicks ausnutzen und die interne Serie mit einem Sieg ausgleichen.

Tipp: -3 Indiana Pacers – Quote 1,91 William Hill (fairer 100€ Bonus)

Anbieter
Bonus
Link
William Hill bonus

100€ Freebets

300€ Umsatz

Quote:1,50

Player to watch: Paul George

Ein Blick auf die letzten zehn Spiel zeigt ganz gut, dass Paul George in dieser Saison nicht der Spieler ist, den viele erwartet hatten. Nur zweimal erzielte er mehr als 30 Punkte, leistete sich ein Spiel mit nur acht Zählern und verpasste fünf mal die 20 Punkte-Marke. Zwar sammelte er zwei Rebounds mehr als im Schnitt ein, doch auch hier variierten seine Werte zwischen 1 ein 11. Immerhin zeigte er sich in den letzten sieben Spielen aggressiver, sodass man gegen die schwache Knicks-Defensive davon ausgehen kann, dass er seinen Schnitt von 22 Punkten erreichen kann.

Liveticker und Statistiken