Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,10
100€
18+, AGBs gelten

Das aktuell am schlechtesten aufgelegte Team der Liga, die New Orleans Pelicans, empfangen einen Playoff-Aspiranten der Eastern Conference, der auch nicht besonders gut drauf ist, die Orlando Magic. Die Pelicans verloren ihre letzten elf Spiele in Folge und enttäuschen aktuell auf ganzer Linie. Sie stehen im Westen auf Rang 14 und lassen Kampfgeist und Siegeswille vermissen. Orlando ist aktuell 8. in der Eastern Conference, verlor zuletzt jedoch auch dreimal in Folge.

Tipp: Sieg Orlando Magic

Beste Wettquote 2,1 bei bet365. Alle NBA-Wetten.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,10
100€
18+, AGBs gelten

Natürlich macht der Blick auf die letzten Spiele sowie der Blick auf die Bilanzen sofort klar, dass die Magic trotz ihrer Schwächephase heute der Favorit sind. Die Auswärtsbilanz von 3-8 stärkt ihre Favoritenrolle zwar nicht, doch die Pelicans gewannen zu Hause auch erst vier von neun Spielen und sind anfällig. Daher sollte der Tipp heute auf Orlando gehen, die mit dem Erfolg ihre Niederlagenserie beenden können.

NBA – New Orleans Pelicans – Orlando Magic

Hochmotiviert gingen die New Orleans Pelicans in diese Saison, doch durch die Verletzung von Nummer 1 Pick Zion Williamson war die Vorfreude dann doch etwas gedämpft, als es los ging. Doch das junge Lakers-Trio um Ingram, Ball und Hart sowie Neuzugang JJ Redick sollten das Team um Jrue Holiday vertiefen und eine trotzdem positive Entwicklung einläuten. Die Ergebnisse zeigen jedoch, dass die Erwartungen und Hoffnungen bisher nicht bestätigt werden und die Pelicans eines der schwächsten Teams der Liga sind.

Lichtblick ist zwar Brandon Ingram, der seine Freiheit in New Orleans zu genießen scheint und im Schnitt starke 25,2 Punkte auflegt, doch er kann seine Mannschaft nicht zu Siegen führen. Dass auch Holiday mit 19 Punkten, Redick mit 15,8 Punkten und Hart mit 11,1 Zählern pro Spiel nicht komplett enttäuschen ist sicher erwähnenswert, ändert jedoch nichts daran, dass sich Niederlage an Niederlage reiht und man in vielen Spielen komplett überfordert zu sein scheint.

Dazu gibt es einige Enttäuschungen, wie beispielsweise Lonzo Ball, der nicht nur bereits sieben Spiele verpasste, sondern auch als Starter nicht überzeugte und nur 10,1 Punkte und 5,5 Assists auflegt. Auch er kann defensiv nicht den erhofften Einfluss nehmen und stellt mit den Pelicans die zweitschwächste Defensive der Liga. Die Hoffnungen liegen also weiterhin auf Zion Williamson, der sein Debüt aber vermutlich erst im Jahr 2020 geben kann.

Die Gäste aus Orlando wissen natürlich um die Probleme der Pelicans. Die Tatsache, dass in New Orleans derart schlecht verteidigt wird, kommt den Magic entgegen. Denn nur die Knicks sind in der Offensive ungefährlicher als die Magic, die pro Spiel gerade mal auf 102,5 Punkte kommen. Dies ist natürlich ein Problem, doch trotzdem stehen sie auf Rang 8 im Osten und gehören zu den Teams, die zu Recht darauf hoffen, ein Playoff-Ticket zu ergattern.

Der Grund dafür, dass diese Hoffnungen berechtigt sind, ist auf der anderen Seite des Feldes zu finden. Die Magic kassieren nur 103,8 Punkte pro Partie – ligaweit der zweitbeste Wert. Umso erstaunlicher sind diese Werte und der aktuelle Tabellenplatz, da Orlando mit einigen Verletzungen zu kämpfen hat. 25 Spiele machte das Team bisher und der vielleicht gefährlichste Spieler, Nikola Vucevic, verpasste bereits elf davon. Die Verletztenliste ist jedoch länger, sind Evan Fournier und DJ Augustin die einzigen Akteure, die bisher alle 25 Spiele bestreiten konnten.

Enttäuschend ist zudem sicherlich, dass Aaron Gordon nicht den nächsten Schritt gemacht hat und sich mit nur 14 Punkten und einer schwachen Quote von 43,5% nicht weiter entwickeln konnte. Auch deshalb stehen die Magic nicht besser da, um die es in den letzten Wochen immer wieder Trade-Gerüchte gab. Interessant wird es ab dem 15.12. und so ist vorstellbar, dass die heutige Partie, die vielleicht letzte mit diesem Kader darstellt. Es macht den Eindruck als würde eine Kader-Auffrischung der Mannschaft gut tun.

Verletzt fehlen weiterhin Vucevic und Aminu. Die Pelicans warten weiter auf die Genesung von Williamson.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,10
100€
18+, AGBs gelten

Player to watch: Evan Fournier

Der Franzose hält die Fahnen der Magic hoch und ist mit 20,2 Punkten pro Spiel der konstanteste und gefährlichste Spieler aus Orlando. In den letzten zehn Spielen war er mit 23,9 Punkten sogar noch etwas besser drauf und mit dafür verantwortlich, das seine Mannschaft vor der jüngsten Niederlagenserie vier Spiele in Folge gewinnen konnte. Auch gegen die Pelicans sollte er überzeugen können, dabei helfen, dass die aktuelle Pleitenserie ein Ende hat und dabei seinen Schnitt mit 20 Punkten erreichen können.

 

Statistik