Duisburg – Braunschweig, im achten Saisonspiel hoffen die einen auf den ersten Sieg, während die anderen von Platz sechs aus noch näher an die Aufstiegsränge heranrücken wollen. Der MSV Duisburg hat nach dem Wiederaufstieg einen ganz schwachen Start hingelegt und ist mit lediglich zwei von 21 möglichen Punkten Träger der Roten Laterne.

Eintracht Braunschweig hat sich derweil nach gleichfalls schlechtem Auftakt mit nur einem Punkt aus den ersten drei Spielen stabilisiert und mit zehn Zählern aus den jüngsten vier Begegnungen ins Verfolgerfeld vorgeschoben. Schon 55 Duelle gab es zwischen beiden Vereinen, wobei die bisherige Bilanz mit Siegen leicht für den MSV spricht, während es Braunschweig bei 19 Remis nur auf 16 Erfolge bringt. In Duisburg setzte es für die Eintracht bei 28 Auftritten 15 Niederlagen und bei zehn Remis reichte es nur dreimal zu einem Auswärtssieg.

MSV Duisburg

Aufstellung MSV Duisburg

Voraussichtliche Aufstellung: Ratajczak – Feltscher, Meißner, Bajic, Wolze – Dausch, Holland – Klotz, Bohl – Onuegbu, Iljutcenko

Die Saison hätte für den MSV Duisburg nicht schlechter beginnen können als mit einem 0:3-Rückstand nach 30 Minuten gegen den 1. FC Kaiserslautern (1:3). Ein 0:3 beim VfL Bochum und ein 0:5 im DFB-Pokal gegen den FC Schalke 04 waren gleich die nächsten Dämpfer, ehe gegen Arminia Bielefeld nach 0:2-Rückstand zumindest noch ein 2:2 gerettet wurde. Beim Karlsruher SC setzte es aber mit 0:2 anschließend gleich wieder eine Pleite und gegen die SpVgg Greuther Fürth (2:2) verhinderte ein Gegentor in der Nachspielzeit den ersten Sieg. Beim FC St. Pauli (0:2) kam dann Pech mit Schiedsrichterentscheidungen hinzu, bevor am Sonntag gegen einen keineswegs besseren, aber clevereren FSV Frankfurt mit 0:1 verloren wurde.

Aufgrund des enormen Verletzungspechs und der noch immer fehlenden Spielgenehmigung für Neuzugang Victor Obinna, bei dem aber noch Hoffnung besteht, halten sich die personellen Möglichkeiten beim MSV in Grenzen. Wichtig wäre, dass es bei Martin Dausch trotz seiner Meniskusverletzung diesmal für die Startelf reicht, in der es den rotgesperrten Tim Albutat zu ersetzen gilt.

Eintracht Braunschweig

Aufstellung Eintracht Braunschweig

Voraussichtliche Aufstellung: Gikiewicz – Correia, Decarli, Baffo – Sauer, Matuschyk, Boland, Reichel – Holtmann, Hochscheidt – Berggreen

Mit zwei Heimpleiten gegen den SV Sandhausen (1:3) und RB Leipzig (0:2) sowie einem 0:0 beim 1. FC Kaiserslautern (0:0) hat Eintracht Braunschweig den Start in den Sand gesetzt, dann aber auf beeindruckende Art und Weise in die Spur gefunden. Bei Arminia Bielefeld (2:0), gegen den Karlsruher SC (6:0) und beim FSV Frankfurt (3:0) gelangen drei Siege am Stück ohne jedes Gegentor. Dass ein solches am Sonntag gegen den FC St. Pauli vermieden werden konnte, lag dann aber eher an der Abschlussschwäche der Gäste. Mit dem torlosen Unentschieden war die Eintracht im Verfolgerduell jedenfalls nach einer schwachen Leistung gut bedient.

Trainer Torsten Lieberknecht ist frei von Personalsorgen, hat aber im offensiven Mittelfeld noch keine funktionierende Formation gefunden. Möglich, dass diesmal wieder Jan Hochscheidt und/oder Hendrick Zuck hinter Emil Berggreen randürfen.

Tipp

Der MSV Duisburg belohnte sich bislang nicht für den bislang stets betriebenen, enormen Aufwand. Letztlich gibt es nun nur zwei Möglichkeiten: entweder der erste Sieg gelingt oder Trainer Lettieri muss seinen Hut nehmen. Weil es zwischen Mannschaft und Trainer stimmt und weil Braunschweig am Sonntag gegen St. Pauli nicht überzeugen konnte, glauben wir trotz des angekratzten Selbstvertrauens an den MSV.

Tipp: Sieg MSV Duisburg – 3.70 Bwin

Bwin BonusWertungLink
50€
Bwin Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken