Unser Tipp & Quote: Sieg durch Submission Mischa Cirkunov

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,40
€100

UFC on ESPN+ 16 findet am 14. September in der Rogers Arena in Vancouver in der kanadischen Provinz British Columbia statt. Die Kämpfe der Main Card werden über ESPN+ übertragen und der erste live ausgestrahlte Kampf ist ein Kampf im Halbschwergewicht zwischen Mischa Cirkunov und Jimmy Crute bei der auch als UFC Fight Night: Cerrone vs Gaethje bekannten Veranstaltung.

Crute ist einer der vielversprechenderen jungen Kämpfer im Halbschwergewicht, er steht 2-0 in der UFC. „The Brute“ besiegte zuletzt Veteran Sam Alvey durch TKO in der ersten Runde bei UFC 234 im Februar. Crute unterschrieb letztes Jahr bei der UFC, nachdem er seinen Kampf bei Dana White’s Contender Series durch TKO in der ersten Runde gewonnen hatte.

Der 32-jährige Mischa Cirkunov will auf eindrucksvolle Weise zurückkommen, um die Hauptkarte der Show zu eröffnen. Cirkunov kämpfte zuletzt am 2. März bei UFC 235 und war das letzte Opfer des aufstrebenden Johnny Walker. Cirkunov wurde mit einem gesprungenen Kniestoß niedergeschlagen und erlitt in nur 38 Sekunden der ersten Runde eine TKO-Niederlage. Vor dem Kampf gegen Walker setzte sich Cirkunov gegen Patrick Cummins durch, nachdem er zwei aufeinanderfolgende Kämpfe gegen Glover Texeira und Volkan Özdemir verloren hatte.

Der bisher unbesiegte Jimmy Crute hat zuletzt einen etwas kontroversen Sieg errungen. Am 10. Februar kämpfte Crute bei UFC 234 mit Sam Alvey über eine halbe Runde lang extrem hart und verbissen, bis Crute Alvey zu Boden schlug, weiter mit Schlägen bearbeitete und der Ringrichter den Kampf beendete. Der Kampf wurde in der ersten Runde abgebrochen und Crute zum Sieger erklärt. Viele Leute, darunter auch Alvey selbst, diskutierten jedoch über einen möglichen frühzeitigen Abbruch. Vor dem Kampf gegen Alvey hatte Crute sein UFC-Debüt gegen Paul Craig in der dritten Runde durch einen Kimura gewonnen, die Aufgabe kam nur neun Sekunden vor Ende der dritten und letzten Runde.

Der 23-jährige Australier Jimmy Crute hat hervorragende Aussichten in der Halbschwergewichtsklasse. „The Brute“ ist bereits ziemlich gut abgerundet, obwohl er es wie sein Gegner vorzieht, sich seinen Weg in die Spitzenposition zu bahnen und sie von diesem Punkt aus durch Submission oder Ground and Pound zu besiegen.

Jimmy Crute reist mit einer bislang ungeschlagenen Bilanz aus Australien an, um sich dem härtesten Test seiner bisherigen Karriere zu stellen: dem bereits in der UFC getesteten Mischa Cirkunov.

Sein jetziger Gegner, der Kanadier Cirkunov, wurde zuletzt im März bei UFC 235 Opfer einer brutalen TKO-Niederlage durch Johnny Walker. Nachdem Cirkunov seine ersten vier UFC-Kämpfe gewonnen hatte, war er in drei seiner letzten vier Kämpfe der unterlegene Kämpfer.

Dies ist Cirkunovs neunter UFC-Kampf und er hat große Siege gegen Leute wie Ion Cutelaba, Nikita Krylov und Patrick Cummins in seiner Bilanz, aber er hat drei seiner letzten vier verloren, mit Niederlagen gegen Volkan Oezdemir, Glover Teixeira und Johnny Walker.

Dies waren große Rückschläge, aber dies sind einige der besten Kämpfer in der Gewichtsklasse und befinden sich auf einem anderen Level als Crute.

Der Eröffnungskampf der Hauptkarte zeigt den aufstrebenden MMA-Kämpfer Jimmy Crute gegen den kanadischen Grappler Mischa Cirkunov in einem spannenden Kampf im Halbschwergewicht.

Tipp

Auf dem Papier sollte Cirkunov der klare Favorit in diesem Kampf sein. Er ist ein Schwarzgurt im brasilianischen Jiu-Jitsu, ist erfahrener und hat seine vielseitigen Fähigkeiten gegen die Elite der Gewichtsklasse unter Beweis gestellt. Crute hat jedoch großes Potenzial und wird für den in Kanada lebenden und trainierenden Letten ein Problem darstellen.

Crute besitzt die Athletik, um mit Cirkunov mitzuhalten, und die Kraft und Technik auf den Füßen, sein Kinn ernsthaft zu testen. Ihre Grappling-Fähigkeiten könnten sich leicht gegenseitig aufheben und einen Stand-up-Kampf erzwingen, was ein äußerst enger Kampf werden sollte. An Cirkunov vorbeizukommen, wäre für Crute ein riesiger Sieg, für den 23-Jährigen könnte es jedoch eine zu frühe Prüfung sein.

Dies ist ein echter Test und ein großer Fortschritt für Crute, was die Konkurrenz angeht. In zwei Kämpfen bei der UFC sah er sich jeweils einem mittelschweren Gegner gegenüber und machte mit ihnen eigentlich, was er wollte, und erzielte dominante Ergebnisse. Zum vielleicht ersten Mal in seiner Karriere hat Crute in diesem Match wahrscheinlich keinen Grappling-Vorteil, aber er scheint eine Chance auf den Sieg im Standkampf zu haben.

Sich an eine strenge Kickbox-Strategie zu halten, ist jedoch eine große Aufgabe für einen jungen, relativ unerfahrenen Kämpfer. Crute wird sich höchstwahrscheinlich mit Cirkunov auf der Matte herumschlagen, auch wenn es im Stand gut läuft – hier fühlt er sich am wohlsten, und selbst erfahrene Kämpfer kehren zu ihren Komfortzonen zurück, wenn ihnen die Option gegeben wird.

Wenn Crute sich entscheidet und es tatsächlich schafft, Cirkunov zu besiegen, dann ist er bereits auf die Top-10-Konkurrenz vorbereitet. Dafür scheint es meiner Meinung nach aber noch zu früh, da Crute vielleicht zu früh den Löwen zum Fraß vorgeworfen wird.

Obwohl er drei seiner letzten vier Kämpfe verloren hat, hat sich Cirkunov als ein würdiger Konkurrent im Halbschwergewicht erwiesen. Während sein Standkampf einfach und dennoch effektiv ist, ist es seine Fähigkeit, den Kampf auf den Boden zu bringen, die im Oktagon wirklich herausragend ist. Cirkunov hat einige raffinierte Übergänge am Boden und ist immer auf der Suche nach einem Aufgabegriff. In all seinen Kämpfen innerhalb der UFC hat er es geschafft, den Gegnern zumindest in Bedrohung zu bringen, sobald der Kampf auf der Matte landete.

Obwohl das beeindruckend ist, könnte es ziemlich schwierig sein, dies gegen jemanden wie Crute zu tun. Obwohl Crute erst 23 Jahre alt ist, ist er ein äußerst talentierter Nachwuchskämpfer, der in dieser Division im Halbschwergewicht ein bisschen wie eine noch unbekannte Größe ist. Er ist nicht nur ein sehr guter Standkämpfer, er ist auch im Grappling hochqualifiziert.

Wenn Cirkunov den Kampf auf die Matte bringen kann, wird es für ihn also nicht einfach sein, das zu tun, was er normalerweise mit Gegnern tut.

Vor ein paar Jahren hätte ich Mischa Cirkunov im Halbschwergewicht als das vielleicht aussichtsreichste Talent der Welt eingestuft. Cirkunov, ein muskulöser Halbschwergewichtskämpferer, konnte seine frühe Konkurrenz in der UFC mit einer starken Mischung aus einem kraftvollem Schlag und meisterhaftem Grappling ausschalten. Sicher, er war nicht der beste Techniker im Stand, da er es vorzog, harte Schläge mit viel Kraft auszuführen, aber das bereitete ihm keine Probleme gegen Leute wie Ion Cutelaba, Nikita Krylov und Alex Nicholson.

Dann traf er auf Volkan Oezdemir und wurde in nur 28 Sekunden kalt ausgeknockt. Bei seiner Rückkehr nach diesem Kampf gegen Glover Teixeira sah er überhaupt nicht gut aus, er erlag dem überlegenen Grappling des Brasilianers und verlor durch TKO in der ersten Runde.

Cirkunov erholte sich letztes Jahr, indem er Patrick Cummins beeindruckend durch Arm Triangle Choke in der ersten Runde besiegte, aber in seinem letzten Kampf wurde er von dem explosiven Johnny Walker auf gewalttätige Weise gestoppt.

Ich würde Cirkunov noch nicht als Pleite bezeichnen – er hat immer noch viel Talent und wenn sein Gesamtpaket in Bezug auf seine Defensivfähigkeiten und seine Fähigkeit, mehr Kombinationen aneinander zu reihen, ein bisschen besser wird, könnte er definitiv wieder in der Rangliste aufsteigen – aber sein Einsteckungsvermögen bleiben auch in Zukunft eine echte Sorge.

Angesichts der Tatsache, dass Crute auf der Matte Probleme mit Craig hatte – der kein so guter Grappler wie Cirkunov ist – denke ich, dass dies Mischas Kampf sein sollte, wenn er den Australier zu Boden bringen kann. Angesichts der Tatsache, dass Crute mehr als gewillt war, sich mit Craig auf der Matte zu duellieren, denke ich nicht, dass er sich weigern wird, mit Cirkunov dasselbe zu versuchen – bis er schließlich abklopft.

Unser Tipp & Quote: Sieg durch Submission Mischa Cirkunov

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,40
€100

 

Mischa Cirkunov

Cirkunov ist ein in Lettland geborener Kämpfer, der in Kanada lebt. Er ist 1,91 Meter groß und hat eine Reichweite von 196 Zentimetern. Cirkunov trainiert im Xtreme Couture-Gym und besitzt einen schwarzen Gürtel im brasilianischen Jiu-Jitsu. Er kämpft seit 2010 professionell im MMA und stand zum Zeitpunkt dieses Artikels auf Platz 15 der UFC-Division im Halbschwergewicht.

Cirkunov schien im Halbschwergewicht der nächste Top-Herausforderer zu sein, als er zu Beginn seiner UFC-Karriere vier Siege in Folge verbuchte. Seitdem wurde er in vier Kämpfen dreimal geschlagen. Trotz dieser Niederlagen ist Cirkunov ein ziemlich anständiger Kickboxer, obwohl seine wahren Stärken immer noch Takedowns und die Kontrolle aus der Spitzenposition sind.

Cirkunov hat im März bei UFC 235 eine brutale TKO-Niederlage durch ein Flying Knee in nur 38 Sekunden der ersten Runde gegen den aufstrebenden Star Johnny Walker hinnehmen müssen. Zuvor besiegte er Ende letzten Jahres Patrick Cummins bei UFC Fight Night: Volkan vs Smith durch Arm Triangle Choke. Nachdem der 32-Jährige seine Oktagon-Karriere mit vier Siegen in Folge begonnen hatte, verlor er damit drei seiner letzten vier Kämpfe.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,95
150€

 

Jimmy Crute

”The Brute” ist drei Zentimeter kleiner als sein Gegner, gegenüber Cirkunov wird er einen erheblichen Nachteil in Bezug auf die Reichweite haben, da Crutes Reichweite ganze sieben Zentimeter kürzer ist. Der in Australien geborene Kämpfer trainiert in Stewies House of BJJ unter Sam Greco. Er hat einen braunen Gürtel im brasilianischen Jiu-Jitsu und ist erst seit 2016 im MMA aktiv.

Crute, ein weiterer Neuzugang aus der Dana White Contender Series, besiegte Chris Birchler bei DWCS 14 im Jahr 2018. Der Australier beeindruckte den UFC-Präsidenten durch seinen TKO-Sieg in der ersten Runde, der dem Youngster daraufhin einen Vertrag anbot.

Seit seiner Unterzeichnung hat Crute zwei UFC-Einsätze in der Ferne gewonnen, beide UFC-Kämpfe Crutes fanden in seiner Heimat Australien statt. Der 23-Jährige besiegte Paul Craig durch Submission bei seinem Debüt und stoppte dann Sam Alvey mit Schlägen bei UFC 234.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,91
€100