Die Minnesota Timberwolves und die Dallas Mavericks befinden sich in einer ähnlichen Situation, stehen sie Beide derzeit nicht in den Playoff-Rängen, spekulieren aber natürlich darauf, den Anschluss an Platz 8 nicht zu verlieren und mit einer besseren zweiten Saisonhälfte in die Playoffs einziehen zu können. Als Tabellen-11. empfangen die Wolves den Tabellen-14. aus Dallas zum insgesamt zweiten von insgesamt drei Duellen.

Tipp: Minnesota Timberwolves

Die erste Partie gab es zum Saisonbeginn und in einem High-Scoring Game besiegten die Mavs die Wolves mit 140-136. Luka Doncic und Dennis Smith Jr präsentierten sich stark und konnten sich gegen die insgesamt 50 Punkte von Towns und Wiggins (den Youngsters der Wolves) behaupten. Zuletzt waren die Wolves aber etwas besser drauf und mit neuem Coach und vor den eigenen Fans, sind sie heute leicht favorisiert. Daher sollte auch der Tipp auf Minnesota gehen.

Unser Tipp: Sieg Minnesota Timberwolves

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
1,53
200€

 

NBA – Minnesota Timberwolves (20-21) – Dallas Mavericks (19-22)

Völlig überraschend sorgten die Minnesota Timberwolves vor gut einer Woche für einen großen Knall. Nachdem sie zwei Spiele in Folge verloren und mit einem Sieg über die Magic zurück auf die Siegerstraße kehrten, überzeugten sie auch im darauf folgenden Spiel und besiegten die Los Angeles Lakers mit 108-86. Trotz des Erfolges wurde jedoch der Coach und GM Tom Thibodeau entlassen und die junge Mannschaft stand plötzlich ohne Trainer da.

Als Nachfolger wurde vorerst der Sohn des verstorbenen Ex-Trainers Flip Saunders, Ryan Saunders bestimmt, der es mit einem Duell gegen die Oklahoma City Thunder, direkt sehr schwer hatte. Doch er schaffte es die Mannschaft hinter sich zu bringen und mit ein wenig Glück konnten die Wolves das Spiel mit 119-117 gewinnen. Die Stimmung war dementsprechend gut und in der Kabine feierte die Mannschaft ausgelassen.

Neben der guten Einstellung waren aber vor allem zwei individuelle Leistungen für den Sieg verantwortlich. Andrew Wiggins trumpfte mit 40 Punkten auf, gleichbedeutend mit einer Saisonbestleistung. Karl-Anthony Towns war mit 20 Punkten und 9 Rebounds zwar etwas blasser, aber auch entscheidend am Sieg beteiligt. Ob die Mannschaft die Thibodeau Entlassung als Erleichterung ansieht und nun besser wird, bleibt abzuwarten, der Start verlief jedenfalls gut und nach drei Siegen in Folge herrscht Zuversicht bei den Wolves.

Gleiches lässt sich über die Mavs nur bedingt sagen. Zwar bereiten die Leistungen von Rookie Luka Doncic immer wieder große Freude und die Mavs gewannen zuletzt mal wieder ein Spiel, doch leider konnten sie den insgesamt ordentlichen Saisonstart nicht bestätigen. Grund dafür ist das schwerer gewordene Programm, durch das die Mavs in den letzten Wochen elf von 15 Spielen verloren.

Auch in den kommenden Wochen wird es nicht einfacher, stehen ihnen immer wieder Top-Teams gegenüber. Zudem sind sie selbst nicht so stark, dass man von ihnen erwarten kann, dass sie die vermeintlich schwächeren Teams allesamt locker besiegen. Das Problem ist, dass den Mavs ein wenig Talent fehlt, kann sich neben Doncic niemand wirklich in den Vordergrund spielen. So ist das Team zwar durchaus ordentlich besetzt, doch es scheint mindestens eine weitere Option zu fehlen.

Immerhin konnten sie nach Niederlagen gegen die Celtics, Sixers und Lakers aber im letzten Spiel die Phoenix Suns besiegen. Mit 104-94 setzte sich die Mannschaft von Coach Carlisle durch und konnte sich einmal mehr auf Super-Rookie Doncic verlassen, der sein Team mit 30 Punkten zum Sieg führte. Auch der Deutsche Maxi Kleber zeigte mit 13 Punkten, 9 Rebounds und einem Season-High an Spielzeit eine tolle Leistung. Darauf wollen die Mavs aufbauen, doch auswärts wird es heute gegen das besser besetzte und hoch motivierte Team aus Minnesota nicht einfach.

Zudem sind mit Dennis Smith Jr und Dirk Nowitzki zwei Spieler fraglich. Die Wolves müssen dagegen wahrscheinlich auf Covington und Rose verzichten.

Player to watch: Karl-Anthony Towns

Towns befindet sich in einer super Form und lieferte vor seinem 20 Punkte-Spiel im letzten Duell mit den Thunder, sechs herausragende Partien ab, in denen er immer mindestens 28 Punkte und 12 Rebounds erzielte. Das immer mal wieder als angespannt beschriebene Verhältnis mit Coach Thibodeau stellt nun auch kein Problem mehr dar, sodass man Towns weiter dominant erwarten darf. Auch gegen die Mavs wird er also Gas geben und da er gut genug ist, sich unter dem Korb gegen DeAndre Jordan zu behaupten, kann man das nächste Double Double vom talentieren, 23-jährigen Big-Man der Wolves erwarten.

 

Liveticker und Statistiken