Unser Tipp: AH -10,5 Milwaukee Bucks

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,40
-
18+, AGBs gelten

Spiel 1: MIL – DET 121-86

Stand: 1-0 Milwaukee Bucks

Das erste Spiel zwischen den Milwaukee Bucks und den Detroit Pistons, verlief so wie man sich ein Duell zwischen dem Erstplatzierten und dem Tabellenachten vorstellt. Milwaukee dominierte nach Belieben und gewann das Spiel am Ende sehr deutlich. Für die Pistons kam bereits vor dem Spiel eine schlechte Nachricht erschwerend hinzu. So fiel mit Blake Griffin, der Go to Guy und mit Abstand beste Spieler verletzt aus, so dass es den Pistons vor allem offensiv an Punkten und Spielgestaltung mangelte.

Dementsprechend dauert es nicht besonders lange, bis die motivierten Bucks ins Spiel fanden. Brook Lopez und Giannis Antetokounmpo machten von Beginn an klar, dass heute kein Weg an den Bucks vorbeigeht. Lopez brachte direkt Gefahr von außen ins Spiel und der Grieche sorgte direkt mit einigen Korbaktionen dafür, dass sich die Bucks eine Führung erspielten konnten.

Nach nicht einmal fünf Minuten führten die Bucks bereits mit 20-4 und bereits hier schien klar, dass die Pistons heute nicht den Hauch einer Chance haben werden. Stück für Stück setzten sich die Bucks nämlich weiter ab und hatten scheinbar kaum Probleme sich gegen Detroit zu behaupten. An Arroganz grenzende Fastbreak-Dreier wurden allerdings nicht bestraft und so endete Halbzeit 1 mit 70-43 zu Gunsten für Milwaukee.

Wer nun dachte, dass Pistons-Coach Casey seinem Team ein paar hilfreiche Tipps mitgeben konnte, hatte sich getäuscht. Die Bucks dominierten nämlich auch in Halbzeit 2 das Geschehen und obwohl sie in den letzten vier Minuten des dritten Viertel nicht mehr scorten, ging es beim Stand von 97-61 in die letzte Viertelpause.

Antetokounmpo spielte dann im vierten Viertel gar nicht mehr und die große Führung erlaubte es Bucks-Coach Budenholzer sogar seine Bankspieler einzusetzen. Bis auf die angeschlagenen Brogdon und Snell spielte alle Spieler mindestens 12 Minuten und da auch die Pistons durchwechselten und Andre Drummond durch ein Flagrant 2 Foul des Feldes verwiesen wurde, kamen die Pistons im letzten Viertel nur noch einen Punkt näher ran.

Milwaukee gewann die Partie letzten Endes mit 121-86 und freute sich über einen dominanten ersten Sieg. Giannis sorgte mit einem Dunk noch für das Highlight des Spiels. Er stealte einen Ball, lief den Fastbreak und sprang fast direkt von Freiwurflinie ab um den Ball zu dunken. Die Menge tobte und das Play kann als Sinnbild für die Dominanz des Bucks-Spiels gesehen werden.

Aussicht Spiel 2:

Die Aussichten für Spiel 2 sind für die Pistons nicht besonders gut. Sicher, sollte Blake Griffin spielen können, Drummond nicht disqualifiziert werden und das Team insgesamt etwas wacher auftreten, dann könnte eine erneute 35 Punkte-Pleite verhindert werden. Allerdings muss sich dafür das komplette Auftreten der Pistons verbessern, stellte auch Antetokounmpo in Frage, ob die Pistons bereit für das Spiel waren.

Coach Casey analysierte, dass heute nichts klappte und das sein Team in Spiel 2 unbedingt ein anderes Level erreichen müsse. Auch die Intensität müsse hochgeschraubt werden und man müssen deutlich physischer auftreten. Die Bucks machten all diese Dinge besser und dominierten daher nach Belieben.

Bucks-Guard Bledsoe analysierte daher auch, dass die Bucks einen super Tag erwischten. Defensiv gelang fast alles und in der Transition waren sie auch kaum zu stoppen. Die Pistons trafen zudem nur 38% aus dem Feld, während die Bucks selbst 48,9% trafen und außerdem 15 Dreier versenkten. Antetokounmpo ging mit 24 Punkten und 17 Rebounds (in nur 23 Minuten) voran, traf dabei aber nur 1-5 Dreier und nur 5-12 Freiwürfen.

Die Bucks haben also auch noch etwas Luft nach oben, obwohl sie das Spiel von Anfang bis Ende dominierten und kein Starter mehr als 25 Minuten auf dem Feld stand. Die Pistons hatten andererseits Probleme ohne Ende und vor allem das Fehlen von Blake Griffin machte sich bemerkbar. Ob Griffin in Spiel 2 spielen kann, ist allerdings ungewiss und wird sich erst kurz vor Spielbeginn entscheiden.

Doch auch Drummond und Co. müssen besser spielen. Drummond, der Antetokounmpo nach einem Drive zum Korb umschubste und daraufhin in die Kabine geschickt wurde blieb mit 12 Punkten und 12 Rebounds eher blass und auch seine Starting Five Kollegen Maker und Ellington (jeweils 2-10 aus dem Feld) enttäuschten. Einzig Luke Kennard zeigte mit 21 Punkten von der Bank eine zufriedenstellende Leistung.

Unser Tipp

Coach Casey hat daher nun etwas Aufbauarbeit zu leisten und muss seine Mannschaft neu einstellen. Dass die Bucks erneut so klar dominieren ist eher unwahrscheinlich, doch wohl noch etwas unwahrscheinlicher scheint, dass die Pistons heute eine Chance haben. Daher kann man auch in Spiel 2 von einem Sieg der Bucks ausgehen, die damit ihren Heimvorteil ausnutzen und mit 2-0 in Führung gehen.

Tipp: AH -10,5 Milwaukee Bucks

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,40
-
18+, AGBs gelten