In der Eastern Conference ist der Kampf um die Playoffs noch lange nicht entschieden. Zwischen Platz 5 und 11 sind gerade einmal fünf Spiele Unterschied, sodass weder die Fünftplatzierten Hawks den Playoff-Platz sicher haben, noch die Hornets auf Platz 11 ihre Hoffnungen begraben müssen. Auch die Milwaukee Bucks und die Chicago Bulls befinden sich in diesem Pulk von Teams und kämpfen heute im direkten Duell um wichtige Punkte für die Playoff-Teilnahme.

Milwaukee Bucks

Milwaukee hat dabei die etwas besseren Karten, stehen sie derzeit auf Rang 6 und sind punktgleich mit den Fünftplatzierten Hawks. Zudem gewannen sie nicht nur ihre letzten drei Spiele, sondern im März elf von vierzehn Partien. Die Erfolgsserie geht sogar noch etwas weiter zurück, denn bereits Mitte Februar setzten die Bucks zu einem kleinen Lauf an. So gewannen sie seit dem 11. Februar 15 von 20 Spielen und erkämpften sich damit auch die Playoff-Platzierung.

Während Antetokounmpo dabei weiterhin überzeugte, war es allerdings ein Rückkehrer, der großen Anteil daran trägt, dass sie Bucks so erfolgreich sein. Khris Middletons Statistik ist mit 15 Punkten pro Spiel nicht besonders spektakulär, doch nach Jabari Parkers Verletzung übernahm er sein Scoring, und seine Wurfgefahr, gute Defensive und Variabilität in der Offense und Defense sind für die Bucks Gold Wert.

Coach Kidd zeigte sich in den letzten Spielen auch zufrieden und so wollen die Bucks nun in die Playoffs. Mit einem Sieg gegen die Bulls würden sie diesem Ziel einen weiteren Schritt näher kommen. Die Bulls stehen derzeit nämlich auf Rang 9 und haben zwei Spiele Rückstand auf die Bucks. Ein Sieg von Chicago würde die Situation noch etwas enger werden lassen, was die Bucks natürlich verhindern wollen.

Chicago Bulls

Doch es bleibt fraglich was von den Bulls zu erwarten ist. Der März läuft nämlich alles andere als gut und Chicago verlor neun von dreizehn Spielen. Dazu verletzte sich Dwyane Wade am Arm und ist für den Rest der Saison raus. Jimmy Butler soll nun Verantwortung übernehmen, doch er alleine reicht leider nicht für den Erfolg.

Unterschätzen darf man die Bulls nicht, konnten sie immerhin drei ihrer vier Siege im März, innerhalb der letzten sieben Partien einfahren und dabei Teams wie Charlotte, Utah und Detroit besiegen. Dazu kam eine bittere Overtime-Pleite gegen die Raptors, was belegt, dass durchaus Potenzial im Kader vorhanden ist.

Letztlich scheint aber das Verhältnis zwischen Spielern, Management und Trainer nicht ganz so gut zu sein, was durch die Misserfolge und merkwürdige Äußerungen der Spieler gegenüber den Medien belegt ist. Den Bulls bleiben noch neun Spiele um die Saison zu retten, doch ohne Wade und mit den vielen Problemen scheint Chicago kein Team zu sein, vor dem sich die Top-Teams der NBA oder die Playoff-Konkurrenten fürchten müssen.

Auch die Bucks wissen daher heute um ihre Chance und nachdem sie die ersten drei Spiele mit 108-97, 95-69 und 116-96 gewinnen konnten, sind sie heute der klare Favorit.

Tipp

Jason Kidd will den Playoff-Kurs mit seinem Team unbedingt halten. Bedenkt man zudem, dass Antetokounmpo und Middleton in der kommenden Saison wieder von Jabari Parker unterstützt werden, scheint in Milwaukee ein starkes, interessantes Team heranzuwachsen. In Chicago dachte man mit Wade, Butler und Rondo ein bereits großes Team zusammengestellt zu haben, doch die Saison beweist etwas anderes. So nutzen die Bucks ihre eigenen Stärken und die Schwächen der Bulls auch im vierten Spiel aus und fahren zu Hause einen Sieg ein.

Tipp: Milwaukee Bucks (Spread noch nicht raus, aber wir empfehlen DRINGEND noch den neuen Mybet Bonus auszunutzen. 100% bis 200€ mit super einfachen Bedingungen)

Anbieter
Bonus
Link
mybet erfahrungen

100%-€200

3xEZ+Bonus

Quote: 1,50

Player to watch: Khris Middleton

Bis zum letzten Spiel gegen die Hawks lief Middletons Saison gut. Nachdem er zu Beginn ein paar Spiele brauchte um reinzukommen, drehte er im März auf und erzielte einige mal 20 oder sogar 30 Punkte. Gegen Atlanta traf er allerdings nur einen seiner 13 Würfe und war seinem Team mit sechs Punkten nicht wirklich eine große Hilfe. Trotzdem war Milwaukee siegreich, was natürlich ein gutes Zeichen für ihn und seine Mannschaft ist. Heute will er seine schwache Leistung vergessen machen, sodass man davon ausgehen kann, dass er hochmotiviert ist und seinen Saisonschnitt mit 15 Punkten problemlos erreicht.

Liveticker und Statistiken