Zum ersten von insgesamt drei Duellen treffen sich in der heutigen Nacht die Milwaukee Bucks und die Brooklyn Nets. Milwaukee steht dabei insgesamt etwas besser dar und ist deswegen eigentlich in der Rolle des Favoriten. Doch der aufmerksame NBA-Fan wird natürlich mitbekommen haben, dass Coach Jason Kidd entlassen wurde, nachdem die Leistungen der Club-Führung nicht gereicht haben. Dementsprechend werden die Brooklyn Nets hier natürlich eine Chance sehen.

Tipp: Milwaukee Bucks

Die Bucks konnten ihr letztes Spiel mit 109-105 gegen die Phoenix Suns gewinnen und spielen heute zu Hause, sodass sie hieraus sicher etwas Mut schöpfen sollten. Doch natürlich wird der Trainer-Wechsel nicht spurlos an der Mannschaft vorrübergehen. Andererseits ist aber vielleicht auch noch mehr aus dem Team der Bucks herauszuholen und ein Trainerwechsel könnte befreiend wirken. Die Situation ist unklar, Fakt ist jedoch, dass die Nets in dieser Saison nicht den Eindruck machten, abgezockt genug zu sein, solche Probleme auszunutzen. Daher sollte der Tipp auf das Heimteam und den Favoriten aus Milwaukee gehen.

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
1,41
200€

 

NBA – Milwaukee Bucks (24-22) vs Brooklyn Nets (18-30)

Giannis Antetokounmpo kontaktierte seinen Ex-Coach Kidd wohl kurz bevor dieser gesagt bekam, dass er entlassen wird. So hat die Entlassung sicher einen faden Beigeschmack, obwohl Kidd sich nicht negativ äußerte. Zudem leistete er durchaus gute Arbeit in den letzten 3,5 Jahren, machte er Antetokounmpo zu einem All-Star Starter und MVP-Kandidaten, Malcolm Brogdon zum Rookie of the Year und brachte die Bucks zurück auf die NBA-Landkarte.

Doch leider waren die Leistungen in diesem Jahr nicht stark genug, denn obwohl Khris Middleton zu überzeugen weiß und mit Bledsoe ein weiterer guter Spieler geholt wurde, waren die Ergebnisse und vor allem die Defensive zu schwach. Dazu soll das Verhältnis von Kidd und Jabari Parker nicht besonders gut gewesen sein, der die Mannschaft nach der Rückkehr seiner Verletzung auch nochmal weiterbringen sollte.

Letztlich streuen die Medien nun aber sicher auch noch ein paar Gerüchte und es ist vermutlich schwer die genauen Hintergründe herauszubekommen. Fakt ist, dass das Bucks-Management sich mit Antetokounmpo und Co. wohl mehr als den derzeit nur achten Platz erwartet hatte und durch Kidds Entlassung nun nochmal frischen Wind in die Saison bringen will. Co-Trainer Joe Prunty wird Kidds Job vorerst übernehmen. Es ist sein erster Job als NBA-Headcoach, nachdem er seit 2002 als Assistant tätig war.

Die Brooklyn Nets befinden sich gerade inmitten eines Auswärtstrips und spielen in Milwaukee die dritte von insgesamt fünf Partien in fremder Halle. Der Trip startete vielversprechend, als man sich einem knappen Match gegen Detroit durchsetzen konnte und mit 101-100 gewinnen konnte. Es war der zweite Sieg in Folge, nachdem sie zuvor bereits zu Hause gegen die Miami Heat siegreich waren.

Im Folgenden und gleichzeitig letzten Spiel wurde es dann wieder spannend, doch diesmal hatte man Pech und in OKC verlor man mit 108-109. Russell Westbrook sorgte drei Sekunden vor Schluss für die Entscheidung und letztlich die siebte Niederlage innerhalb der vergangenen zehn Spiele. Doch soweit sollten die Nets nicht zurückschauen, waren die vergangenen Spiele gut und sollte man versuchen darauf aufzubauen.

Hilfreich ist für die Nets sicher, dass außer Jeremy Lin kein Spieler mehr verletzt fehlt. Doch der zweite und dritte Pick des Draftjahrgangs 2015 (D’Angelo Russell und Jahlil Okafor) sind noch nicht in Topform und bringen noch nicht die erhofften Leistungen. Während Russell nach seiner Verletzung erst drei Spiele absolvierte, ist Okafor nun seit Anfang Januar dabei, doch keiner der Beiden stand bisher mehr als 17 Minuten auf dem Feld. Tabellarisch steht man zudem nur auf Rang 13 und so liegt auf der Hand, warum es nicht wirklich zu erwarten ist, dass sie die Probleme der Bucks ausnutzen können.

Außer Lin fehlt immerhin niemand bei den Nets, die Bucks treten ohne Teletovic und Parker an, sollten sich aber über die Rückkehr von Antetokounmpo freuen können.

Player to watch: Giannis Antetokounmpo

Der Grieche war ein Fürsprecher des entlassenen Trainers und wollte ihm helfen. So wurde bekannt, dass er ihm anrief und helfen wollte, was Giannis im Nachhinein allerdings unangenehm war. Unangenehm für die Bucks war zudem, dass er zuletzt zwei Spiele mit Knieproblemen verpasste, doch er ließ verlauten heute wieder spielen zu wollen. Man darf gespannt sein, wie er unter dem neuen Trainer auftritt, doch seine Klasse sollte ihm genug Optionen ermöglich. Daher sollte er seinen Schnitt mit 28 Punkten erreichen können.

 

Liveticker und Statistiken