Mit 107-84 und 107-98 gewannen die Detroit Pistons ihre ersten beiden Duelle gegen die Miami Heat in dieser Saison. Deswegen, aber auch wegen den insgesamt etwas besseren Leistungen in dieser Saison gehen die Pistons zwar als Favorit ins Spiel, doch trotzdem lohnt sich ein genauerer Blick auf die beiden Mannschaften, da vor allem die Heat zuletzt für die eine oder andere Überraschung sorgten.

Miami Heat

Mit fünf Siegen in Folge in den letzten fünf Spielen rechnete nämlich niemand, doch nachdem Miami zehn von elf Spielen verlor, die letzten vier davon in Folge, drehte sich das Bild der Heat, nachdem sie nach drei Tagen Pause einen überraschenden 109-103 Erfolg gegen die Houston Rockets feiern konnten. Anschließend folgten weitere Siege über die Mavs, Bucks, Warriors und Nets.

Vor allem das Spiel gegen die Warriors war dabei vor Spannung kaum zu überbieten und am Ende wurde Dion Waiters zum spielentscheidenden Mann, als er kurz vor dem Ende den Dreier zum Sieg traf. Waiters zeigte sich aber bereits gegen die Bucks im Spiel zuvor in toller Form und konnte auch gegen die Nets bei einer 18 Punkte Aufholjagd mit dem spielentscheidenden Korb überzeugen.

Mit 33, 33 und 24 Punkten während der letzten drei Spiele und einigen wichtigen Punkten zum Ende der Spiele, erspielte sich der 25 jährige nicht nur etwas Respekt, sondern auch Siege für sein Team. So ist es auch die erste längere Siegesserie für Miami, nachdem sie zuvor maximal zwei Spiele in Folge gewinnen konnten.

Sie deswegen direkt zum Favoriten im heutigen Spiel zu machen, da sie außerdem noch zu Hause spielen liegt durchaus auf der Hand. Doch sie mussten gestern bereits bei den Bulls ran (Ergebnis liegt noch nicht vor), sodass Doppelbelastung und Reisestress zu überwinden sind. Zudem erwarten sie einen Gegner, der sich in bisherigen direkten Duellen keine Blöße gab.

Detroit Pistons

So dominierten die Pistons in den ersten Spielen gegen Miami und natürlich sollen die Siege wiederholt werden. Leider verloren sie jedoch ihr letztes Spiel gegen die Kings und konnte ihre bis dato aufgebaute drei Spiele anhaltende Siegesserie nicht fortsetzen. Trotzdem waren die Siege gegen die Lakers, Hawks und Wizards durchaus wichtig, da die Pistons natürlich noch ein Blick auf die Playoffs haben.

Der Sieg gegen Washington könnte sich dabei als besonders wichtig herausstellen, zumal er ziemlich dramatisch war. So lagen die Pistons zurück und hatten mehrere Chancen das Spiel für sich zu entscheiden. Die Wizards Defensive versuchte alles, blockte Würfe und hatte den Sieg schon fast sicher, bevor Marcus Morris das Spiel mit einem Tip-in der letzten Sekunde über seinen Bruder für sich und seine Mannschaft entschied.

Doch die folgende Niederlage im letzten Spiel, warf die Pistons sofort wieder zurück. Derzeit stehen sie auf Rang 10 mit 1,5 Spielen Rückstand auf die Achtplatzierten Bulls. Ein Sieg wäre also wichtig um dem Rückstand weiter zu verkürzen, doch auch wenn sie insgesamt den besseren Eindruck als Miami machen und die ersten beiden Spiele gewinnen konnten, darf man sich heute auf eine heiße Partie freuen, sind die Heat zur Zeit wirklich gut drauf.

Tipp

Die Sixers legten in den letzten Spielen bereits eine beeindruckende Serie hin; nun machen sich auch die Heat auf, den Weg aus dem Tabellenkeller zu finden. Doch trotz der guten Form sprechen heute einige Dinge gegen sie. Reisestress, Doppelbelastung und Niederlagen in den ersten Spielen sind dabei nur ein Problem. Mit Whiteside, Johnson, und den Langzeitverletzten Richardson, Winslow und McRoberts ist die Liste der angeschlagenen Spieler lang und daran, dass Waiters plötzlich weiter so gut spielt, wie ein echter Anführer, glauben wohl auch nur die positivsten Fans. Daher denke ich, dass sich die Pistons durchsetzen und die Heat auf den Boden der Tatsachen zurückholen.

Tipp: Detroit Pistons (noch kein Spread draußen, aber im Moment empfehlen wir den nur kurze Zeit verfügbaren 200€ Bonus von bet at home)

Anbieter
Bonus
Link
bet at home bonus
€100

Player to watch: Andre Drummond

Obwohl Andre Drummond in diesem Jahr mit 14,2 Punkten und 13,5 Rebounds tolle Werte abliefert, reichte es nicht für die Wahl zum All-Star-Reserve. Zu groß war die Konkurrenz und zu schlecht seine eigenen Leistungen und so kann der 23 jährige Big Man das Spiel von der Couch aus sehen. Auch zuletzt zeigte er sich nicht in aller bester Form, verpasste er das zweistellige Scoring in drei der letzten sieben Spiele. Reboundingtechnisch läuft es da besser, griff er zumindest hier acht mal in Folge 10 oder mehr Rebounds ab. Gegen Whiteside und die Heat wird ihn das persönliche Match-Up motivieren, sodass ein Double Double zu erwarten ist.

Livescore und Statistiken

HIER klicken für den Liveticker