Die Miami Heat empfangen in der heutigen Nacht die Dallas Mavericks in einer Art Keller-Duell in der NBA. So stehen die Heat derzeit auf dem vorletzten Platz in der Eastern Conference. Dallas ist mittlerweile nur noch Viertletzter im Westen, hat jedoch nur ein Spiel Abstand bis zum letzten Platz. Die Playoffs sind zwar rechnerisch für Beide noch machbar, aber vor allem für Miami scheinen die Chancen sehr gering zu sein.

Miami Heat

Immerhin gewann Miami das letzte Spiel völlig überraschend mit 109-103 gegen die Houston Rockets. Obwohl sie James Harden (40 Punkte, 11 Rebounds, 10 Assists) nicht in den Griff bekamen, konnten sie sich am Ende dank eines 20-5 Laufs zum Ende des Spiels durchsetzen. Goran Dragic war mit 21 Punkten bester Mann, doch auch Hassan Whiteside (14 Punkte, 15 Rebounds) machte einen guten Job. Dazu erzielten Waiters, die beiden Johnsons und Ellington alle mindestens 15 Punkte und zwangen die Rockets mit ordentlicher Verteidigung zu einer schwachen Quote.

Nach vier Niederlagen in Folge war es der erste Sieg für die Heat. Coach Spoelstra zeigte sich natürlich zufrieden und war erleichtert, dass die harte Arbeit der Heat endlich belohnt wurde. Doch viel Freude wird nicht aufkommen, da Miamis Form schlecht ist und auch die Tabellensituation wenig Grund zur Hoffnung gibt. Mit 12 Siegen und 30 Niederlagen stehen sie nach der Hälfte der Saison auf dem vorletzten Platz und der Rückstand zu den Playoff-Plätzen beträgt 8,5 Spiele, was vor allem in Anbetracht der Leistungen der ersten Hälfte der Saison nicht aufzuholen scheint.

Das Verletzungspech der Heat ist sicher auch nicht ganz unschuldig. Das Thema Chris Bosh spielte zu Beginn der Saison noch eine Rolle, doch mittlerweile fehlen zudem Josh McRoberts und Justise Winslow, die beide den Rest der Saison verpassen könnten. Josh Richardson, der ebenfalls wichtiger Teil der Rotation war und in 20 Spielen startete ist ebenfalls verletzt und wird wohl erst im Februar zurückkehren. Es scheint also eine lange Saison zu werden, auch wenn zuletzt mal wieder ein Erfolg gefeiert werden könnte.

Dallas Mavericks

Die Mavericks hatten vor allem zu Beginn der Saison Verletzungsprobleme. Außer Andrew Bogut, der zudem Unzufriedenheit in seinen Aussagen erkennen ließ (er sei froh im Sommer Free Agent zu werden), sind aber alle Spieler fit und so versuchen Dirk und Co. endlich ein wenig Rhythmus zu bekommen.

Bedenkt man, dass die Mas erst 14 ihrer 41 Spiele gewinnen konnten, scheint die Bilanz der letzten neun Spiele einen Aufwärtstrend erkennen zu lassen. Fünf Spiele konnten davon nämlich gewonnen werden und mit der aktuellen Siegesserie von drei Spielen, stoßen die Mavs in für sie in dieser unbekanntes Territorial. Die Siege wurden gegen Phoenix, Minnesota und Chicago erzielt. Während gegen die Suns und Wolves die Revanchen glückten, nachdem sie in der Vorwoche jeweils einmal verloren, war das Spiel gegen die Bulls der zweite Sieg in dieser Saison über die Mannschaft auf Chicago.

Dabei wurde es allerdings sehr spannend, sodass die Mavs nur mit einem Punkt Unterschied gewinnen konnten (99-98). Wesley Matthews wurde mit seinem Dreier kurz vor dem Ende zum Held und konnte Jimmy Butler durch gute Defensive in den letzten Sekunden dazu zwingen, den Ball aus den Händen zu geben.

Während die Bilanz sagt, dass es für Dallas ein besonderer Sieg ist, glauben die Mavs weiter an sich und hoffen durch den Sieg weiteres Selbstvertrauen zu bekommen. Coach Carlisle betonte, dass die Spieler weiter an sich glauben und es bleibt offen, ob man das mit erfahreneren Spielern bestückte Team nicht vielleicht zu früh abgeschrieben hat.

Tipp

Da Dallas zum ersten mal in dieser Saison drei Siege einfahren konnte, sind die Miami Heat heute ein passender Gegner für einen vierten Sieg. So gehören die Heat zu den schwächsten Teams der Liga und auch wenn sie ihr letztes Spiel gewinnen konnten, zeigten sie bisher nicht die nötige Konstanz um sie heute zum Favoriten zu machen. Dallas bekleckerte sich zwar auch nicht Ruhm, doch in den letzten zwei Wochen lief es etwas besser, vor allem dank der aktuellen Siegesserie. Daher denke ich, dass die Mavs ihre Erfolgsserie nutzen und das Selbstvertrauen haben um den vierten Sieg in Folge zu erzielen.

Tipp: +2 Dallas Mavericks – 1,96 10bet.com (sehr gutes Wettangebot für NBA)

Anbieter
Bonus
Link
10bet bonus
100€

Player to watch: Dirk Nowitzki

Der Deutsche ist nach seiner Verletzungspause wieder zurück und bestritt die letzten acht Spiele in Folge. Mit knapp 15 Punkten und etwas über sechs Rebounds pro Spiel lief es dabei sogar relativ gut und er war seiner Mannschaft in ca. 28 Minuten pro Spiel eine Hilfe. Auch seine Werte stiegen im Vergleich zum Rest der Saison etwas an und selbst mit 38 Jahren kann Nowitzki mithalten. Ob er fit bleibt wird sich erst später zeigen, doch derzeit kann man damit rechnen, dass er mit der Zeit immer besser reinkommt. Mit 14 Punkten sollte er daher auch heute seinen Schnitt erreichen können und den Mavs zum Sieg verhelfen können.

Liveticker und Statistiken

HIER klicken für den Liveticker