Die Miami Heat und die Houston Rockets trafen Mitte Januar zum ersten mal aufeinander. Erwartungsgemäß setzte sich das Team aus Houston durch und konnte das Spiel mit 99-90 für sich entscheiden. Die Gäste aus Miami erwischten allerdings den besseren Start ins Spiel und erspielten sich in der ersten Halbzeit eine Führung. Im Stile eines Spitzenteams kämpfte sich Houston allerdings zurück und angeführt von James Harden, der 28 Punkte erzielte, drehten sie das Spiel. Auch deswegen gehen sie heute als Favorit ins Spiel.

Tipp: Houston Rockets

Zwar findet das Spiel in Miami statt, doch die Heat präsentierten sich hier nicht mehr als solide und verloren elf von 24 Spielen. Houston hatte andererseits 25 Auswärtsspiele, verloren dabei allerdings nur sieben. Auch der Blick auf die Formkurven sorgt für ein klares Bild. Miami musste sich in den letzten vier Spielen in Folge und sieben der letzten zehn Spielen geschlagen geben, die Rockets gewannen andererseits vier in Folge und acht der letzten neun Spiele. Daher sollte der Tipp heute auch auf die Gäste aus Houston gehen.

Quote Quote
Anbieter Anbieter
Bonus Bonus
Link Link
1,53
200€

 

NBA – Miami Heat (29-25) vs Houston Rockets (38-13)

Für Miami läuft es derzeit wirklich nicht besonders gut. So gingen die letzten vier Spiele in Folge verloren und alle Partien endeten denkbar knapp. Zunächst gab es eine 89-91 Pleite bei den kriselnden Cavs, anschließend hatte man auch in Philly kein Glück und musste das Spiel mit 97-103 abgeben. Weiter ging es dann in Detroit, die sich gerade erst durch den Griffin-Trade umstrukturierten. Den Heat nutzt dies nichts und das Spiel ging mit 107-111 verloren.

Im letzten Spiel folgte dann die vielleicht unnötigste Pleite. Vor den eigenen Fans empfing man ein Team der Magic, welches ohne Aaron Gordon antrat. Trotz guter Leistungen im ersten und letzten Viertel musste man sich geschlagen geben und am Ende verließ man das Feld beim Ergebnis von 109-111 als Verlierer. Seit Mitte Januar war es für Miami die achte Niederlage in den letzten zwölf Spielen. Dies bedeutete natürlich ein Abrutschen in der Tabelle und auf Platz 7 mit nur zwei Spielen Vorsprung auf Platz 9 muss man aufpassen, die gute Position nicht schnell zu verlieren.

Die Aussichten sind allerdings nicht besonders gut. Bis zum All-Star Game stehen noch vier Spiele an. Zunächst empfangen die Heat heute zu Hause die Rockets und dann die Bucks, anschließend müssen sie auswärts in Toronto und Philadelphia ran. Coach Spoelstra wird seinen Spielern klar machen, dass ein guter Abschluss vor der Pause wichtig ist und so werden die Heat hochkonzentriert in die Partie gegen Houston gehen.

Die Rockets werden darauf natürlich vorbereitet sein und selbst versuchen ihre gute Form bis All-Star Break durchzuziehen. Im Vergleich zu den Heat, haben sie allerdings noch sechs Spiele. Gestern vor der Brust. Gestern spielten sie bereits in Brooklyn (Ergebnis fehlt) und heute in Miami. Damit beenden sie einen vier Spiele andauernden Auswärtstrip, den sie mit Siegen in San Antonio und Cleveland beginnen konnten.

Anschließend empfangen sie zu Hause die Nuggets und Mavs, bevor es noch einmal auswärts in Minnesota ernst wird. Eine Nacht später steht dann noch ein Duell mit den Sacramento Kings an, bevor die All-Star Pause für ein wenig Entspannung sorgt. Fraglich bleibt bis dahin auch, ob die Rockets nochmal auf dem Trade-Markt aktiv werden. Zuletzt wurden Gerüchte über einen eventuellen Trade von Ryan Anderson gestreut, doch in Anbetracht der aktuellen Situation scheint ein Trade von ihm eher unwahrscheinlich.

Dass weder Anderson noch sein Team durch die Gerüchte unruhig werden bewiesen sie in den letzten Spielen. Der Forward der Rockets erzielte in den letzten vier Spielen 13, 10, 13 und 21 Punkte und versenkte in dieser Zeit 12 Dreier. Dazu gewannen die Rockets alle Spiele und konnten sich darüber freuen, dass James Hardens überragende Leistungen mit der Auszeichnung zum Spieler der Woche honoriert wurden. Zudem verkürzten sie den Rückstand auf die Warriors und sind insgesamt einfach gut drauf.

Außer Trevor Ariza fehlt kein wichtiger Spieler sicher, Eric Gordon ist allerdings fraglich. Miami muss ohne Waiters antreten und bei ihnen ist Kelly Olynyk fraglich.

Player to watch: James Harden

Der Topfavorit auf den MVP-Titel wurde gerade erst zum Spieler der Woche gewählt. Eigentlich kein Wunder, nachdem er im Spiel gegen die Magic mit 60 Punkten, 10 Rebounds und 11 Assists NBA-Geschichte schreiben konnte. Im letzten Spiel gegen die Cavs erzielte er zwar nur 16 Punkte, 6 Rebounds und 9 Assists, doch die Rockets gewannen trotzdem mit 32 Punkten Vorsprung, sodass er sich etwas zurücklehnen konnte. Wer Harden beobachtet hat, weiß jedoch, dass er so etwas nicht oft macht und so darf man ihn heute wieder aggressiv erwarten und er sollte seinen Schnitt mit 31 Punkten erreichen können.

 

Liveticker und Statistiken