Manchester United – FC Arsenal, die englische Presse kann das Top – Spiel des elften Spieltages kaum noch erwarten. In jeder Zeitung kann man schon seit Tagen Artikel über diese Begegnung finden. Zuletzt meldete sich Rooney, der angedeutet hat, dass Arsenal auch in dieser Saison KEIN Titelkandidat sei, daraufhin kam gleich die Antwort von Aaron Ramsey Rooney möge doch bitte mal auf die Tabelle schauen.

Ich will damit sagen, dass vor dieser Partie für genügend Zündstoff gesorgt ist. Zum ersten Mal seit gefühlten 100 Jahren kann Arsene Wenger nicht die Hände von Sir Alex schütteln. Er ist seit dem Abgang der United Legende nun der dienstälteste Premier League Trainer.

Nach der Auftaktniederlage gegen Aston Villa wollten sie ihn schon von Hof jagen, doch er hat es seinen Kritikern einmal mehr bewiesen. In der Liga stehen sie auf Platz eins und in der Champions League haben sie durch den Sieg in Dortmund nun gute Karten für die nächste Runde.

United ist in diesem Spiel massiv unter Druck. Sollten sie verlieren, hätten sie bereits elf Punkte Rückstand auf die Gunners. Diese wieder aufzuholen wäre sehr sehr hart. Auch in der Champions League haben sie noch Arbeit vor sich. Zwar führen sie ihre Gruppe an, doch es ist noch alles dicht beieinander. Wie ein Titelanwärter treten sie beim besten Willen nicht auf. Das letzte Aufeinandertreffen im Old Trafford endete 2:1 fuer United. Evra und van Persie erzielten die Tore für die “Red Devils”.

Manchester United

United steht derzeit mit siebzehn Punkten auf Rang acht der Premier League. Das war alles andere als ein perfekter Start für den neuen Trainer David Moyes. Er ist dadurch sofort in die Schusslinie geraten und einige forderten bereits seinen Kopf. In den letzten Partien lief es dann aber besser. In der Premier League konnten sie drei Spiele in Folge gewinnen, dies war allerdings nicht gegen übermächtig starke Gegner.

Die Mannschaften kommen mittlerweile ins Old Trafford mit dem Gedanken United dort zu besiegen. Früher war man froh, wenn man dort einen Punkt holen konnte. Diesen Respekt müssen sich erst wieder erarbeiten. In der Champions League hatten sie unter der Woche eine gute Möglichkeit für klare Verhältnisse zu sorgen. Diese wurde beim schwachen 0:0 leider nicht genutzt.

United ist derzeit zu abhängig von Rooney und van Persie. Wenn mal einer der beiden nicht in Form oder verletzt ist, gibt es keinen, der in die Bresche springe kann. Alle anderen Spieler, inklusive Kagawa sind einfach nur mittelmäßig. Ein wenig Hoffnung bereitet der junge Belgier Januzaj. Mit seinen achtzehn Jahren sollte man aber nicht die volle Verantwortung auf ihn lasten. Sie brauchen noch einige Weltklasse Spieler um ganz oben angreifen zu können.

Manchester United: de Gea – Evra, Vidic, Evans, Rafael – Kagawa, Jones, Januzaj, Valencia, Rooney – van Persie

FC Arsenal

Über Arsenal strahlt momentan die Sonne. Am letzten Samstag sah es noch nach dunklen Wolken aus. Die Presse wetzte nach der Niederlage gegen Chelsea und daheim gegen Dortmund bereits die Messer und wollte verkünden, dass die Gunners nur ein Papier Champion sind, doch die Mannschaft von Arsene Wenger hat es allen gezeigt. Zuerst die tolle Vorstellung in der Liga gegen Liverpool wo sie die gefährlichen Angreifer Sturridge und Suarez komplett aus dem Spiel nahmen, dann der Triumph in Dortmund.

Besonders die früher so gescholtene Abwehr ist unter der Herrschaft von Per Mertesacker kaum wiederzuerkennen. Für ihn freut es mich besonders, denn er hatte keinen einfachen Start auf der Insel.

In der Liga haben sie mittlerweile fünf Punkte Vorsprung auf die Verfolger. Sollten sie im Old Trafford gewinnen, wäre Manchester aus dem Titelkampf ausgeschieden. In der Champions League läuft nun auch wieder alles nach Plan. Trotzdem würde ich ihnen raten, im Winter auf dem Transfermarkt tätig zu werden.

Mit Giroud haben sie nur einen wirklichen Angreifer. Dort brauchen sie noch einen weiteren Star, um in allen Wettbewerben bis zum Ende dabeibleiben zu können. Man kann sagen, dass  Arsenal ist für seine Verhältnisse perfekt in die Saison gestartet ist.

FC Arsenal: Szczesny – Sagna, Mertesacker, Koscielny, Gibbs – Ramsey, Arteta, Carzola, Ozil, Rosicky – Giroud

Manchester United – FC Arsenal Form

Manchester`s Form wird langsam aber stetig besser. Sie sind nun schon seit acht Begegnungen ungeschlagen. Dennoch wird es noch ein wenig dauern, bis man das United sieht, was sich die Fans wünschen. Die Vorstellung unter der Woche in San Sebastian hat gezeigt, dass sie noch einen weiten Weg vor sich haben.

Bei Arsenal könnte die Form und Laune derzeit nicht besser sein. Aus den letzten beiden Spielen gegen Liverpool und Dortmund holten sie sechs Punkte und bekamen dabei kein Gegentor. Mit einem Sieg bei United könnten sie eine perfekte Woche abrunden.

Manchester United – FC Arsenal Tipp

Manchester ist zwar im Aufwind doch Arsenal präsentiert sich derzeit einfach überragend. Sie siegten gegen Liverpool und in Dortmund. Durch diese beiden Erfolge ist das ohnehin schon starke Selbstvertrauen nochmals gewachsen. Die Spieler denken sich jetzt wer in Dortmund gewinnen kann, schafft das auch im Old Trafford. Ich gehe davon aus, dass Arsenal mindestens ein Unentschieden erreicht.

Tipp: Doppelchance Unentschieden oder Arsenal – 1.64 bet-at-home

bet-at-home BonusWertungLink
100€
bet-at-home Erfahrungen
Besuchen