Ich sehe schon alle in den Wettbüros „die 1 ist eine Bank, ist United“, doch genau das war in den letzten Wochen mehr als nur einmal ein ernsthafter und vor allem teurer Fehler. United kommt zwar immer wieder in Fahrt, aber dann folgen irgendwelcher Blackouts, die sich wohl niemand erklären kann. Das Spiel heute ist etwas Besonderes, schließlich kehrt Moyes das erste Mal an seine alte Wirkungsstätte zurück und man kann ihm vorwerfen was man möchte, aber bei Everton hat er Großartiges geleistet.

Die Toffees kommen in der ersten Saison nach Moyes‘ Abgang sehr gut zurecht. Sie sind auf dem fünften Platz und schaffen es einmal mehr unter dem Radar zu bleiben. Will heißen: alle anderen Clubs sind Thema, aber sie werden in Ruhe gelassen und können wie immer arbeiten. Dieses Kunstwerk gelingt ihnen schon seit Jahren. Mit Rooney ist sogar ein echter Everton-Sohn dabei.

Manchester United

United ist weit von dem entfernt wo sie sein wollen. Sie liegen nur auf dem achten Tabellenplatz, ganze neun Punkte hinter Tabellenführer Arsenal, was in einer so umkämpften Liga Lichtjahre zu sein scheinen. Sie konnten einmal mehr nach einer starken Leistung in der Champions League keine Taten in der heimischen Liga folgen lassen. Doch was sind die Ursachen?

Natürlich gibt es da die Verletztenliste mit Carrick, Fletcher und Jones, aber das liegen die Ursachen der Leistungen nicht. Man hat es bereits vor zwei oder drei Jahren verpasst einen ernsthaften Umbruch anzugehen. Vidic war beispielsweise einer der besten der Welt auf seiner Position, aber man hätte rechtzeitig sehen müssen, dass er nicht mehr die Topform finden wird und dies gilt nicht nur für ihn. Ein Kagawa machte nie den Eindruck zur Weltelite gehören zu können, aber man wollte unbedingt einen Asiaten nachdem man Park verkauft hatte. Dies waren vor allem wirtschaftliche Gründe, da der Verein in Asien eine riesige Fan-Base hat.

Gegen Everton muss noch abgewartet werden wie der Test von Van Persie ausfällt. Erst dann wird klar ob er mitspielen wird. Der Schlüsselspieler der letzten Wochen heißt ganz klar Rooney und das obwohl die meisten davon ausgingen, dass ihn der Club loswerden wollte. Bei einem genauen Blick auf die Ergebnisse wird deutlich, dass es defensiv hapert. In drei der letzten vier Liga-Heimspielen konnte der Gegner Tore erzielen.

Voraussichtliche Startelf: De Gea; Smalling, Vidic, Evans, Evra; Fellaini, Giggs; Valencia, Kagawa, Young; Rooney

Everton

Die Toffees spielen eine insgesamt tolle Saison, auch wenn es in den letzten vier Spielen drei Unentschieden gab, so sind diese Tiefs in der ganzen Liga verbreitet und der Schaden eher minimal. Der Schlüssel zum Erfolg liegt hier bei einer Mischung aus guter vorheriger Arbeit von Moyes und dem der aktuellen Arbeit des perfekten Nachfolgers: Roberto Martinez.

Er machte bislang nur wenig falsch und sehr viel richtig. Der Weggang von Fellaini scheint komplett vergessen und mit Spielern wie Gerard Deulofeu scheint das Team immer wieder junge Supertalente aus dem Hut zaubern zu können. Seine Vorstellung gegen Stoke war so beeindruckend, dass Martinez nun die Qual der Wahl hat zwischen ihm und Mirallas.

Everton wird Baines schmerzlich vermissen. Er ist ein unglaublich wichtiger Teil der starken Abwehr des Teams. Daneben fehlen Alcaraz, Kone und Gibson.

Was kann Everton hier ausrichten dürften sich viele Fragen? Sie müssen ihre zwei Hauptwaffen ausspielen. Da ist auf der einen Seite eine sehr disziplinierte und starke Abwehr, selbst ohne Baines. Ich denke wir sehen hier Coleman, Jagielka, Distin und Oviedo in der Viererkette. Die zweite Waffe heißt Lukaku, da Chelsea einmal mehr den Belgier verlieh und lieber die schlechten Stürmer behielt. Mit acht Toren in neun Spielen hat der 20-jährige bereits gezeigt was er kann und die anfällige Abwehr von United dürfte eine Einladung für ihn sein.

Voraussichtliche Startelf: Howard; Coleman, Jagielka, Distin, Oviedo; Mirallas, McCarthy, Barry, Pienaar; Barkley; Lukaku

Tipp

Ja, es bleibt ein wenig Lotto wenn Manchester United spielt, aber als Einheit gefällt mir Everton etwas besser im Moment. Sie sind homogener und dennoch individuell stark. Ob nun Mirallas spielen wird oder der 19-jährige Deulufeu spielt am Ende wohl kaum eine Rolle.

Tipp: Asiatisches Handicap +1 Everton – 1,74 PinnacleSports.com (wenn United mit einem Tor Vorsprung gewinnt erhält man seinen Einsatz zurück)