Unser Tipp: Sieg Manchester City & Über 2,5 Tore

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,66
-
18+, AGBs gelten

Die englische Meisterschaft konnte Manchester City bereits gewinnen – folgt nun auch der Pokalsieg? Einzig der FC Watford könnte die SkyBlues noch vom Titelgewinn abhalten. Hier unser Tipp!

Finale! Im Endspiel des FA Cup treffen am Samstagabend Manchester City und der FC Watford aufeinander. Während der Finaleinzug der SkyBlues keine allzu große Überraschung darstellt, hatten mit den Hornets wohl nur die wenigsten gerechnet. Gelingt dem Underdog die Sensation oder sichert sich ManCity den zweiten Titel binnen einer Woche?

Interessante Quoten & Tipp

Vor dem FA-Cup-Finale sind die Verhältnisse auf dem Wettmarkt eindeutig: Manchester City genießt die Rolle des glasklaren Favoriten, mit Siegquoten um die 1,20, während der FC Watford bei zweistelligen Werten um die 13,00 absoluter Außenseiter ist. Es stellt sich daher die Frage: Können auf dem Feld ebenfalls derart klare Verhältnisse erwartet werden?

Vermutlich ja. Denn klar ist: ManCity stellt das bei Weitem bessere Team und hat vor allem offensiv schier unendliches Potential. Die individuelle Klasse der Mannschaft und das taktische Feingefühl ihres Trainers sind in Kombination nur sehr, sehr schwer aufzuhalten.

Andererseits begegnet die Elf von Pep Guardiola einem Gegner, der es nicht umsonst bis ins Finale des FA Cups geschafft hat: Watford ist zäh, gut eingespielt und damit nicht zu unterschätzen. Dass dem Underdog die ganz große Überraschung gelingt, soll dies jedoch nicht heißen. Im Gegenteil: Zwar dürften die Hornets City einiges abverlangen, doch am Ende kann es nach logischen Gesichtspunkten nur einen Sieger geben – und der trägt himmelblau.

Daher die Prognose: Sieg für Manchester City und über 2,5 Tore – Quote 1,66 bei bet365

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,66
-
18+, AGBs gelten

 

Manchester City

Die letzten drei Ergebnisse: 4:1 vs. Brighton & Hove Albion, 1:0 vs. Leicester City, 1:0 vs. FC Burnley

Spannend wurde es am letzten Premier-Leaugue-Spieltag nur wenige Minuten lang: als Manchester City beim Kellerkind aus Brighton überraschend in Rückstand geriet.

Gegen die Seagulls benötigten die SkyBlues jedoch einen Sieg, um den FC Liverpool weiter auf Platz zwei zu halten – weshalb die Mannschaft umgehend einen Gang höher schaltete. Kaum hatte Brighton das 1:0 erzielt, da erzielte Topstürmer Agüero den Ausgleich. Weitere neun Minuten später war es erneut der Argentinier, der mit dem 2:1-Führungstreffer für beruhigte Gemüter sorgte. Letztlich hatte Brighton der Klasse Citys nichts entgegenzusetzen, das Spiel endete 4:1. Mit sagenhaften 98 Punkten – aber nur einem (!) Zähler Vorsprung – sicherten sich die SkyBlues also die zweite Meisterschaft in Folge.

In den vergangenen Wochen hing dieser Erfolg allerdings an einem seidenen Faden: Sowohl gegen den FC Burnley als auch gegen Leicester City hatte das Team arge Probleme. Dass die Gegner auf dem Papier klar unterlegen waren, zeigte sich im Spiel kaum einmal. So brauchte es gegen Burnley einen eiskalten Agüero und gegen Leicester City einen Gewalthammer von Innenverteidiger Kompany, um jeweils einen hauchzarten 1:0-Sieg zu feiern.

Sei’s drum. Letztendlich dürfte niemand bestreiten, dass sich City den Titel mit 98 Punkten, 95 erzielten Treffern und einer Tordifferenz von 72 verdient hat. Da das Team jedoch von einer sehr anspruchsvollen Führungsriege betrieben wird, reicht die Meisterschaft alleine nicht: Das enttäuschende Champions-League-Aus gegen die Tottenham Hotspur ist in vielen Köpfen noch nicht verdaut, doch mit dem Gewinn des FA Cups könnte man die Saison als gelungen verbuchen. Dementsprechend würde sich vermutlich keiner in Citys Umfeld beklagen, wenn die Mannschaft die Mission Double mit noch weniger Spannung meistert als zuletzt den Kampf um den Premier-League-Titel.

Mögliche Aufstellung Manchester City

Guardiola hat einen nahezu vollständig fitten Kader beisammen – und er dürfte im letzten Pflichtspiel der Saison keine größeren Überraschungen präsentieren. Folgende Formation scheint denkbar:

Ederson – Walker, Kompany, Laporte, Zinchenko – Gündogan, Fernandinho, Silva – Sterling, Agüero, Bernardo Silva

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,25
110€

 

FC Watford

Die letzten drei Ergebnisse: 1:4 vs. West Ham United, 0:3 vs. FC Chelsea, 1:2 vs. Wolverhampton Wanderers

Gnädig formuliert könnte man sagen: Die Finalvorbereitungen des FC Watford verliefen nicht gerade erfolgreich. Präzise formuliert hieße es hingegen: Für die Hornets kommt das FA-Cup-Finale zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt – denn das Team befindet sich völlig außer Form.

Gleich drei Ligaspiele in Folge verlor Watford zum Ende der Saison – und das längst nicht aufgrund der Klasse der Gegner: Einzig der FC Chelsea war individuell klar besser aufgestellt als die Hornets selbst (3:0), doch für die Pleiten gegen die Wolverhampton Wanderers (1:2) und West Ham United (1:4) gab es keine Entschuldigungen.

Vor allem die Partie gegen die Hammers dürfte einigen moralischen Schaden hinterlassen haben: Zum Abschluss der Premier-League-Saison 2018/19 empfing das Team den direkten Tabellenkonkurrenten aus London. Es ging um nicht mehr allzu viel – doch zumindest um symbolische Werte: Mit einem Sieg hätte Watford den zehnten Platz – und damit eine Position in der oberen Tabellenhälfte – verteidigen können. Doch es waren die vormals elftplatzierten Hammers, die den Ton angaben und die Partie auch in der Höhe verdient für sich entschieden.

So kommt es, dass die Hornets mit drei Niederlagen und einem angekratztem Selbstbewusstsein im Gepäck die Reise Richtung Wembley antreten müssen. Klar ist: Gegen Manchester City wird sich das Team erheblich steigern müssen – andernfalls endet die Saison mit einem debakulösen Schlussakkord.

Mögliche Aufstellung FC Watford

Watfords Coach Javi Gracia hat bereits einige Möglichkeiten ergriffen, sein Team neu zu formieren und dadurch wieder aufzurichten. Wirklich gefruchtet hat bislang aber keine seiner Maßnahmen. Im Pokalfinale gegen ManCity könnte es der Coach mit folgender Formation versuchen:

Foster – Kiko Femenia, Kabasele, Cathcart, Holebas – Doucouré, Capoue – Hughes, Pereyra – Deulofeu, Deeney

Quote
Anbieter
Bonus
Link
15,00
100€

 

Manchester City – FC Watford im TV oder Livestream

Um das Endspiel des FA Cups zwischen Manchester und dem FC Watford live verfolgen zu können, benötigen Zuschauer aus Deutschland ein Abo beim kostenpflichtigen Streaming-Dienst DAZN. Der Rechteinhaber des Pokalwettbewerbs überträgt die Partie, die am 18. Mai um 18.00 Uhr beginnt, live auf dazn.de. Falls der eigene Wohnsitz nicht in Deutschland, Österreich oder der Schweiz liegt, so bietet der Wettanbieter bet365 eine tolle Alternative, hier kann man die Spiele der Premier League und des FA-Cups im Live Stream anschauen, einzige Voraussetzung hier ist ein vorhandenes Nutzerkonto mit Guthaben oder eine abgeschlossene Wette innerhalb der letzten 48 Stunden.

 

Liveticker und Statistiken