Das Hinspiel endete mit einem knappen 3-2 Sieg von Real Madrid, aber das heißt nicht viel, denn oft gilt hier „sie wollen nur ein wenig spielen“. Malaga wird also voll angreifen müssen, denn ein Spiel, bei dem Real torlos gehalten wird und man selbst ein Tor schießt scheint ein Ding der Unmöglichkeit zu sein, jedenfalls nicht gegen dieses extrem offensive Team aus Madrid.

Schaut man sich Malaga genau an, dann stellt man schnell fest, dass die Frage berechtigt wer denn die Tore erzielen soll für das Team. Man wird einmal mehr mit NIstelrooy starten, der inzwischen nicht einmal mehr im Ansatz so stark ist wie früher und er scheint auch lange nicht so fit zu sein wie beispielsweise ein Henry, der gestern für Arsenal traf. Rondon wird einmal mehr auf der Bank sitzen, was nicht nachvollziehbar ist, denn er ist der aktuelle beste Stürmer in diesem Team. Durch die Verletzung von Joaquin ist auch noch eine weitere offensive Option nicht verfügbar. Wie schon im früheren Vorbericht ändert sich nichts an meiner Meinung, dass diese Abwehr ein schlechter Witz ist so lange man oben mitspielen will mit Demichelis und Mathijsen als Innenverteidiger-Duo.

Bei Real hate Özil wohl Glück gehabt, dass sich Di Maria verletzt hat. Sofort legte Özil eine Galavorstellung hin und legte gleich drei Tore auf. Gegen Malaga dürfte man einmal mehr mit voller offensiver Power an die Sache herangehen und die Variante mit Ronaldo, Higuain und Özil scheint hier die wahrscheinlichste zu sein. Ansonsten dürfte es nicht viele Überraschungen geben, da die Tormaschine Real weiter rund läuft.

Bei dieser Innenverteidigung bleibt Malaga Schweizer Käse, aber auch Real wird gern nachlässig. Viele Tore scheinen garantiert.

Tipp: Über 3,5 Tore – 2,25 sportingbet

Voraussichtliche Aufstellung Malaga: Cabellero – Sanches, Demichelis, Mathijsen, Monreal – Cazorla, Toulalan – Fernandez, Isco, Duda – Nistelrooy

Voraussichtliche Aufstellung Real Madrid: Casillas – Marcelo, Ramos, Pepe, Arbeloa – Khedira, Alonso, Diarra – Ronaldo, Higuain, Özil