In der dritten Runde des Rogers Cup im Montreal kommt es zu einem Duell der Generationen: Die 21-jährige US-Amerikanerin Madison Keys, die 2015 von der Weltranglistenersten Serena Williams als kommende Nummer 1 bezeichnet wurde, trifft auf die 36-jährige Schwester von Serena, Venus Williams.

Aktuelle Form Madison Keys

Mit dem Turniersieg in Birmingham vor knapp zwei Wochen (der zweite Sieg auf der WTA-Tour nach Eastbourne 2014) gelang der 1,78 Meter großen Keys als erste US-Amerikanerin seit 17 Jahren (Serena Williams 1999) der erstmalige Einzug in die Top Ten der WTA.

In der zweiten Runde des Rogers Cup hat Keys ihre Landsfrau Madison Brengle (Weltranglistenplatz 51) mit 6:4, 6:3 besiegt. Die Spielzeit von 1:18 Stunden hätte möglicherweise geringer ausfallen können, wenn Keys ihre Chancen effizienter genützt hätte. Im ersten Game des Matches benötigte Keys fünf Breakbälle, um mit 1:0 in Führung zu gehen. Dem zweiten Break zum 3:0 (zwei Breakbälle) folgte etwas überraschend das Re-Break zum 3:1 von Brengle. Beim Aufschlagspiel auf den Satzgewinn ging es sehr ausgeglichen zu, bis dann Keys den zweiten Satzball nützte.

In Satz zwei gelang ihr wie zuvor gleich das Break zum Auftakt, dieses Mal mit dem zweiten Breakball. Im anschließenden Service Game wehrte Madison Keys einen Breakball ab und ging dann 2:0 in Führung. In den folgenden Games ergaben sich keine Breakchancen für eine der Kontrahentinnen, bis schließlich Brengle gegen den Matchverlust servierte. Nach dreifachem Einstand verwertete Keys den zweiten Matchball zum Aufstieg.

Nun kommt es zum Duell mit ihrem einstigen Idol Venus Williams. „Ich habe mich als Kind für Tennis zu interessieren begonnen, weil mir das weiße Tennisdress von Venus so gut gefallen hat“, sagte Keys vor einigen Jahren in einem Interview mit dem „World Tennis Magazine“. Ähnlich wie Williams ist der US-Jungstar eine sehr kraftvolle Grundlinienspielerin mit Aufschlägen über 160 km/h. Früher als etwas kantige Offensivspielerin bekannt, hat sich Keys in den vergangenen zwei Jahren in Sachen Beweglichkeit und im Umschalten zwischen Defensiv- und Offensivspiel gesteigert mit, wie bereits erwähnt, positiver Auswirkung.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,80
€200

Aktuelle Form Venus Williams

Die dritte Runde hat die ältere Schwester von Serena durch einen 6:3, 6:0 Erfolg über die Tschechin Barbora Strycova (WTA-Ranking 22) in 58 Minuten Spielzeit erreicht. Im ersten Satz schien Williams zum 4:2 klar auf den Satzgewinn zu steuern, ehe sie im darauffolgenden Game ihren Aufschlag zu Null abgab. Der 1.85 Meter großen Williams gelang darauf aber das neuerliche Break und servierte dann souverän zum Satzgewinn aus. Der zweite Satz wurde dann zur eindeutigen Angelegenheit für die 36-jährige, in dem sie ganze zehn Punkte abgab und zu Null gewann.

„Ich muss einfach fokussiert bleiben“, sagte Williams nach dem Spiel. „Ein 4-4 im ersten Satz ist sicherlich eine größere Herausforderung als ein 5-3. Als entscheidenden Wendepunkt würde ich diese (achte, Anmerkung) Spiel nicht sehen. Es gab schon Matches, wo ich hinten lag und dann zurückkam und umgekehrt“, so Williams, die dann noch im Stile des wohl berühmtesten Boxers der Filmgeschichte, Rocky Balboa, ergänzte „Es ist nicht vorbei, bevor es vorbei ist“.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,20
300%

Tipps und Prognosen

Im Head to head-Vergleich liegt die Weltranglistenzwölfte Keys mit 1-2 zurück. Die beiden vergangenen Duelle fanden 2015 jeweils auf Hartplatz statt und gingen immer über drei Sätze. Während Keys in der Qualifikation zu den Australien Open erfolgreich war, gewann Williams dafür in der ersten Runde des Turniers von Zhuhai (China).

Wie bereits erwähnt, sind sich beide in der Spielweise sehr ähnlich. Während die 21-jährige Keys heuer ihren Vormarsch in die Weltspitze fortsetzt, ist Venus Williams nach zahlreichen Verletzungen und einer mittlerweile überstandenen Autoimmunerkrankung in den vergangenen Jahren das Comeback geglückt. In Wimbledon stand sie erstmals seit sechs Jahren wieder in einem Grand-Slam-Halbfinale. Zwei Kontrahentinnen mit ähnlicher Spielanlage und jeweils in guter Verfassung (Williams hat mit Kaohsiung ebenfalls heuer schon ein WTA-Turnier gewonnen), das sieht sehr nach einem ausgeglichenen und längerem Spiel aus. Hier könnte auf das Setzen auf eine Begegnung mit drei Sätzen interessant sein. Die Quote darauf beträgt 2,5 bei betway.

Tipp: Spiel geht über drei Sätze Quote 2,5 bei betway (toller Bonus!)

Anbieter
Bonus
Link
betway bonus
€200

Liveticker und Statistiken