Das Duell zwischen den LA Lakers und den Houston Rockets gehörte in den letzten Jahren häufiger zu den ersten Spielen in der Saison. Auch in dieser Saison ist es nicht anders, doch es besitzt nicht mehr den Top-Spiel-Charakter der vergangenen Jahre.

Nachdem zuletzt stets das Duell zwischen Kobe und Harden im Mittelpunkt stand, aber auch das Aufeinandertreffen von Dwight Howard mit seinem Ex-Team für besonderes Aufsehen sorgte, veränderten beide Vereine ihre Mannschaften, sodass für beide eine neue Zeit beginnt.

Houston mit neuem Coach

Eine Veränderung die die Rockets in der Off-Season vornahmen, war ein Wechsel an der Seitenlinie. JB Bickerstaff durfte als Headcoach gehen und mit Mike D’Antoni wurde ein offensiv orientierter Coach geholt. Er selbst war auch eine Zeit lang Lakers-Coach, konnte hier aber nicht den gewünschten Erfolg erzielen.

Auch Dwight Howard gehörte vor seiner Rockets-Zeit den Lakers an, doch eine Re-Union wird es mit ihm in Houston nicht geben. Er verließ die Rockers nämlich Richtung Atlanta und ermöglichte den Texanern so, sich umzustrukturieren.

James Harden ist damit mehr denn je, der unangefochtene Kopf der Rockets und scheint von seiner Spielanlage gut mit Mike D’Antoni zusammen zu passen. Eine schnelle Offense mit vielen Dreiern, aber auf der anderen Seite wenig Augenmerk auf die Verteidigung, ist vielleicht eine etwas harte Analyse, trifft jedoch sowohl auf Harden als auch auf D’Antoni Spielstil zu.

Die Werte der Pre-Season bestätigen dieses Bild, erzielte Houston 118,6 Punkte pro Spiel. Gleichzeitig gewannen sie fünf ihrer sieben Vorbereitungsspiele und fühlen sich so trotz der vielen Neuzugänge gut auf die Saison vorbereitet. Der hohe Punkteschnitt war der Beste seit der Aufzeichnung der Pre-Season-Werte und Houston-Fans hoffen daher auf viele Offensivfeuerwerke.

Lakers mit tollen Veränderungen

Die Lakers sind sich dessen natürlich bewusst und sie wissen, dass das erste Pflichtspiel unter dem neuen Coach Luke Walton nicht einfach wird. So wird vor allem die Defensive gefragt sein, was für eine junge und neu zusammengewürfelte Mannschaft nicht gerade vorteilhaft ist.

In der Pre-Season hatten die Lakers die drittschwächste Verteidigung der Western Conference, was sicher auch ein Grund dafür war, dass sie nur zwei ihrer acht Spiele gewinnen konnten. Trotzdem wird man in LA nicht den Kopf in den Sand stecken, konnte man bereits viele gute Ansätze erkennen und scheint die Stimmung im Vergleich zum letzten Jahr deutlich besser zu sein.

Vor allem D’Angelo Russell überzeugte in der Vorbereitung und auch die anderen jungen Spieler, wie Ingram, Clarkson, Randle oder Nance ließen erahnen, warum man dem jungen Kader viel Potenzial zuspricht.

Letztlich ist es aber immer schwierig, sich auf die Eindrücke in der Pre-Season zu beziehen, da diese häufig überhaupt nichts aussagen. Da die Rockets aber ein deutlich erfahrenes Team haben und mit Harden auch einen absoluten Top-Star aufbieten können, scheinen sie für das heutige Duell nicht nur favorisiert, sondern auch besser gerüstet.

Tipp

Der Spread ist überraschenderweise nicht so hoch, obwohl Houston alle Vorteile auf seiner Seite hat. Einzig die Verletzung von Patrick Beverly wirft Houston ein wenig zurück, doch auch in der Pre-Season konnten Harden und Co. seinen Ausfall kompensieren. Die Lakers werden sicher noch etwas Zeit brauchen und da Houston insgesamt besser eingespielt scheint und vor allem offensiv überragte, ist davon auszugehen, dass die Rockets erfolgreich in die Saison starten und die Lakers gleich mal in ihre Schranken verweisen.

Tipp: -6 Houston Rockets – 1,90 bet365 (unser Testsieger)

Anbieter
Bonus
Link
bet365 bonus
€100

Player to watch: James Harden

Harden verpasste den MVP-Titel bereits in den letzten Jahren knapp, was vor allem im letzten Jahr am schwachen Abschneiden seiner Mannschaft lag. In diesem Jahr startet er den nächsten Anlauf, doch bereits im Vorfeld der Saison sprach man den Rockets als Team die nötige Klasse ab. Harden kann durch gute Leistungen natürlich dafür sorgen, dass sein Team gut genug ist, um ihn MVP werden zu lassen. Heute fängt er damit an und setzt mit 30 Punkten gleich mal ein erstes Zeichen.

Liveticker und Statistiken