Die Los Angeles Lakers und die Indiana Pacers treffen in dieser Saison zum ersten mal aufeinander. Während die Pacers insgesamt überraschen und vor allem dank Victor Oladipo durchaus vielversprechende Aussichten auf die Playoffs haben, ist die Situation bei den Lakers anders. Das junge Team aus LA stolperte leider etwas zu oft und kann die hohen Erwartungen nicht wirklich erfüllen. Daher sind es auch die Pacers die als Favorit ins Spiel gehen.

Tipp: Indiana Pacers

Der Tipp sollte auf Indiana gehen. Sie gewannen ihre letzten drei Spiele und in sind gut in Form. Zudem sind die auswärts durchaus solide und können hier eine bessere Bilanz aufweisen (10-10) als die Lakers zu Hause (9-14). Unterschätzen dürfen sie die Lakers zwar nicht, da die Pacers auch Doppelbelastung zu verkraften haben, doch die fehlende Kontinuität und ein paar Verletzungsprobleme bringen die Lakers einfach in zu große Probleme. Daher ist ein Sieg der Pacers zu erwarten.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,71
50€

 

NBA – Los Angeles Lakers (15-29) vs Indiana Pacers (24-20)

Die Lakers verloren von Mitte Dezember bis Anfang Januar neun Spiele in Folge und zeigten sich vor allem in der Defensive anfällig. Dazu kamen einige personelle Probleme und aufkommende Trade-Gerüchte, mit denen das junge Team nicht so gut umgehen konnte. Dazu waren auch die individuellen Leistungen nicht mehr so stark und die Mannschaft von Luke Walton stand plötzlich am Ende der Tabelle.

Lavar Ball, Vater von Rookie Lonzo Ball, nutzte die Gunst der Stunde und kritisierte Coach Luke Walton offen. Dieser bekam jedoch sofort Rückendeckung von Spielern und Vereinsseite und völlig überraschend gewannen die Lakers plötzlich wieder vier Spiele in Folge gegen die Hawks, Kings, Spurs und Dallas. Die Stimmung war natürlich wieder besser, doch erneut gab es einige Ausfälle und die beiden folgenden und gleichzeitig letzten beiden Spiele gingen gegen die Grizzlies und Thunder verloren.

Nach den beiden Rückschlägen und zuletzt drei Auswärtsspielen in Folge, wollen die Lakers nun aber vor den eigenen Fans wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Leider wird Lonzo Ball dabei mit Sicherheit fehlen und auch die Einsätze von Ingram, Caldwell-Pope und Kuzma sind fraglich. Gleichzeitig kamen zuletzt wieder vermehrt Gerüchte über Trades von Randle und Clarkson auf und so haben die Lakers im Vorfeld dieses Spiels einige Fragezeichen.

Während die Lakers also einige Probleme haben und aufpassen müssen nicht direkt wieder in die nächste Negativspirale zu geraten, läuft es bei der Konkurrenz aus Indiana besser. Sie gewannen nicht nur die letzten drei Spiele in Folge, sondern insgesamt fünf der letzten sechs Partien. Nach Siegen über die Bulls und Bucks folgte eine ärgerliche Niederlage gegen die Heat. Doch nach weiteren Erfolgen über Cleveland, Phoenix und Utah konnte man durchatmen und auch die Bilanz wieder etwas aufbessern.

Die letzten beiden Partien fanden auswärts statt und sowohl in Phoenix als auch in Utah hatte man keine Probleme. Gestern spielten die Pacers allerdings noch in Portland, sodass sie vor diesem Spiel neben der Doppelbelastung auch den Reisestress verkraften müssen. Doch die Pacers hatten zuvor drei Tage frei und konnten ihren letzten back-to-back Auftritt (Suns und Jazz) bereits siegreich gestalten.

Antreiber der Pacers war zuletzt weiterhin Victor Oladipo. Im Januar kommt er zwar „nur“ auf 21,3 Punkte, doch seine Quote liegt in dieser Zeit bei über 50%, was dafür spricht, dass die Pacers trotz weniger Würfe von ihm erfolgreich waren. Einer der ihn dabei zuletzt hervorragend unterstütze war beispielsweise Darren Collison. Der quirlige Aufbau wusste beispielsweise gegen die Cavs und Suns mit 22 und 19 Punkten zu überzeugen. Dazu scoren immer wieder fünf, sechs oder sieben Spieler zweistellig. Die Pacers funktionieren also auch als Team, was ihre Favoritenstellung vor der heutigen Partie nochmal unterstreicht.

Verletzt fehlt bei Indiana leider Myles Turner. Die Lakers müssen auf Ball verzichten, Ingram, Caldwell-Pope und Kuzma sind fraglich.

Player to watch: Domantas Sabonis

Domantas Sabonis kam neben Victor Oladipo aus Oklahoma City nach Indiana. Erfreulicherweise konnte der Sophomore seinen Wert aber ebenso unterstreichen wie Oladipo. Seine Werte sind mit 12,4 Punkten und 8,3 Rebounds zwar nicht ganz so stark wie die von OIadipo, doch der 21-jährige verbesserte sein Scoring im Vergleich zur Rookie-Saison um fast sieben Punkte (Rebounds +5). Zudem passt er als Spielertyp gut ins Team der Pacers und war mitverantwortlich für den guten Saisonstart. So kann man auch heute damit rechnen, dass er seinen Schnitt mit 12 Punkten erreichen kann.

 

Liveticker und Statistiken