Ein Duell der Enttäuschten. Sowohl Fürth als auch Leverkusen wollten die Saison sicherlich besser beginnen als sie es taten. Dabei profitiert Bayer von den Schwankungen anderer Teams, so dass sie mit dem Sieg in der Woche auf Platz acht sind. Fürth selbst konnte immerhin vier Punkte erspielen, aber gerade die Niederlage gegen Düsseldorf tat weh, weil man gegen einen anderen Aufsteiger immer eine bessere Ausbeute haben möchte.

Bayer Leverkusen

Die Leverkusener dürften erleichtern sein endlich auch auswärts ein brauchbares Ergebnis hingelegt zu haben. So deutlich der Sieg aussieht, so gemischt war der Eindruck beim Spiel selbst. Die Leverkusener wirken noch immer oft ungeordnet und offensiv unkreativ und ich sehe momentan niemanden auf dem Platz, der diesen Zustand dauerhaft abstellen könnte. Hinzu kommt das Fehlen eines echten effektiven Knipsers, der wenige Chancen braucht.

Leverkusens Start in die Saison war miserabel, aber zumindest scheint das Dortmund-Spiel ihre Einstellung auf dem Platz verändert zu haben. Seitdem war die Lustlosigkeit aus dieser Niederlage nicht mehr zu beobachten.

Voraussichtliche Aufstellung Leverkusen: Leno – Carvajal, Wollscheid, Toprak, Kadlec – L. Bender, Hosogai, Castro – Bellarabi, Kießling, Schürrle

Greuther Fürth

Das akute Problem der Fürther ist der harmlose Angriff. Mit der aktuellen Aufstellung scheint man kaum in der Lage zu sein, Tore zu erzielen. Es erscheint logisch nun Azemi neben Edu auszuprobieren, da bislang alle Kombinationen versagt haben, auch weil mit Fall eine wichtige Option verletzt ist.

Fürths Sieh gegen Mainz kann und darf nicht überschätzt werden, ebenso wie das Unentschieden gegen Wolfsburg, da der Gegner in beiden Fällen in einem desolaten Zustand zu sein schien.

Voraussichtliche Aufstellung Fürth: Grün – Nehrig, Kleine, Mavraj, Schmidtgal – Sararer, Fürstner, Prib, Pektürk – Edu, Azemi

Tipp

Egal wie schwach sich Leverkusen präsentiert hat, Fürth war insgesamt schwächer in der Saison.

Tipp: Sieg Bayer Leverkusen – 1,50 tipico