Der Aufsteiger hat es gleich mit einem ganz unbequemen Gegner zu tun. Das Leicester die Championship gewinnen konnte, war für viele Experten auf der Insel doch schon ein kleines Wunder. Wie gut Everton oben in der Premier League mithalten konnte, dürfte jedoch für einige ähnlich überraschend gewesen sein. Die einen wollen die Klasse halten und die anderen endlich die Plätze ganz oben angreifen.

Leicester City

Für sie sollte es in erster Linie um den Klassenerhalt gehen, doch der finanzstarke Eigentümer will den Club am liebsten in drei Jahren in der Champions League sehen. Das dachten sie sich im letzten Jahr auch in Cardiff und ihr wisst sicherlich wo die jetzt wieder spielen.

Vorsicht ist daher geboten. Um in der Premier League mithalten zu wollen haben sie sich mit Leonardo Ulloa verstärkt. Er kam für 8 Millionen Pfund aus Brighton. Gerade der Auftakt hat es in sich, denn nach dem Spiel gegen Everton geht es an die Stamford Bridge und dann kommen die Gunners. Sie könnten sich daher schnell am Ende der Tabelle wiederfinden. Spieler wie Matthew Upson waren mal große Nummern, aber der 35-jährige ist kurz vor der „Rente“.

Die Vorbereitung sieht auf dem Papier aus, aber wenn man sich das Spiel gegen Bremen anschaut muss man sagen: ja, sie haben gewonnen, aber vor allem weil Werden unzählige Chancen nicht nutzen konnte. Leicester schrie förmlich nach Gegentreffern.

FC Everton

In Everton kratzten sie im letzten Jahr an der Champions League, doch am Ende reichte es „nur“ zu Platz fünf. Nach dem Abgang von Legende Moyes hatten sie dort schon mit dem Schlimmsten gerechnet, doch unter dem neuen Trainer Roberto Martínez zeigten sie sich noch stärker. Der Spanier hat ein Auge für junge Talente. So brachte er unter anderem Ross Barkley hervor.

Mit der endgültigen Verpflichtung des zuvor ausgeliehenen Belgiers Lukaku haben sie ein Zeichen gesetzt. Zudem kam Gareth Barry in den Goodison Park. Everton musste vor dieser Saison keine Stars ziehen lassen. Viel Potenzial hat auch der bosnische Neuzugang Muhamed Besic, der jedoch zeigen muss ob er die notwendige Disziplin hat, da er sie nicht immer in seiner Karriere gezeigt hatte.

Die Vorbereitung von Everton verlief katastrophal. Es gab eine Niederlage nach der anderen und das Team wirkte alles andere als überzeugend.

Tipp

Der Auftakt ist immer kompliziert und gerade Everton tat sich gegen die sogenannten Kleinen oftmals schwer. In Leicester herrscht dagegen eine ungeheure Euphorie. Ich erwarte daher ein sehr knappes Match, in dem Leicester vor allem einen Fehlstart verhindern will.

Tipp: unter 2.5 Tore – 1.85 mybet

MyBet BonusWertungLink
100€
Mybet Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken