Eintracht Frankfurt könnte die Europa-League-Gruppenphase ohne Punktverlust beenden – doch Gegner Lazio Rom hat noch eine Rechnung offen mit dem Bundesligisten.

Am sechsten Europa-League-Spieltag geht es für Eintracht Frankfurt nach Rom, wo das Team gegen Hauptstadtklub Lazio antritt. Sportlich ist der Wert überschaubar, da beide Mannschaften bereits für die K.o.-Runde qualifiziert sind und der Gruppensieg der Eintracht nicht mehr zu nehmen ist. Dennoch haben beide Teams Gründe, die abschließende Vorrundenpartie ernstzunehmen. Wer setzt sich durch?

Interessante Quoten & Tipp

Gastgeber Lazio ist auf dem Wettmarkt leicht favorisiert im Duell mit den Adlern. Bei Interwetten.com etwa würde im Fall eines Sieges der Italiener das 2,10-fache des eigenen Einsatzes ausgeschüttet, während der Gewinnfaktor der Eintracht bei 3,25 liegt.

Betrachtet man die aktuelle Tabellenkonstellation, so scheint die Einschätzung der Buchmacher nicht allzu verständlich: Mit 15 Punkten führen die Frankfurter die Europa-League-Gruppe H souverän an, das Hinspiel gegen Lazio gewann man spektakulär mit 4:1. Die Italiener wiederum belegen mit neun Punkten Rang zwei – und können den Frankfurtern den Gruppensieg somit nicht mehr streitig machen.

In Sachen Form nehmen sich die Teams derzeit wenig: Sowohl die Frankfurter als auch Lazio durchlaufen aktuell eine Schwächeperiode, wobei die der Italiener länger andauert (Fünf Spiele ohne Sieg) – während die Eintracht wiederum die schlechteren Ergebnisse einfuhr (zwei Niederlagen in Folge).

Unterm Strich rechnen sich die genannten Faktoren mehr oder minder gegeneinander auf, sodass die Motivationslage letztlich die entscheidende Rolle spielen dürfte – und diese spricht eher für die Italiener, denen das unglückliche 1:4 im Hinspiel (in Unterzahl) noch immer schwer im Magen liegen dürfte. Vor heimischer Kulisse wird das Team alles daran setzen, diese Schmach vergessen zu machen.

Daher die Prognose: Sieg für Lazio Rom – Quote 2,15 bei bwin

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,15
€100
18+, AGBs gelten

 

Lazio Rom

Die letzten drei Ergebnisse: 2:2 vs. Sampdoria Genua, 1:1 vs. AC Chievo Verona, 0:2 vs. Apollon Limassol

Schwere Zeiten bei Lazio Rom: Die Mannschaft von Felipe Inzaghi befindet sich aktuell in der schwierigsten Phase der Saison, seit nunmehr fünf Pflichtspielen wartet das Team auf einen Sieg – und verlor dadurch sowohl national wie auch international den Kontakt zur Tabellenspitze.

In der Serie A spielte Lazio zuletzt vier Mal in Folge Remis, wobei das Team in drei der vier Fälle immerhin einen Rückstand aufholte. Besonders emotional waren in diesem Zuge die Partien gegen AC Mailand (1:1) und Sampdoria Genua (2:2).

Gegen die Mailänder lagen die Römer bis in die Nachspielzeit hinten, ehe Correa seinem Team per Last-Minute-Treffer noch einen Punkt bescherte. Gegen Genua war das Spektakel gar noch größer: Zunächst lief Lazio Rom einem Rückstand hinterher, den man in der Schlussphase jedoch in eine 2:1-Führung wenden konnte – nur um in der neunten (!) Minute der Nachspielzeit noch den Ausgleich zu kassieren. Mit dem 2:2 war das vierte sieglose Ligaspiel in Folge besiegelt.

International wiederum verspielten die Italiener am vergangenen Spieltag die letzte Chance, in der Europa-League-Gruppe H zumindest rechnerisch noch auf Platz 1 springen zu können: Gegen Apollon Limassol ließ das Team Einsatzkraft und Spielfreude auf ganzer Linie vermissen, weshalb man letztlich verdient mit 0:2 abreiste.

Vor dem abschließenden Gruppenspiel ist die Tabellenposition somit fix. Lazio ist ungeachtet des Ergebnisses Zweiter, dürfte aber dennoch motiviert sein, sich gegen die Eintracht ordentlich zu präsentieren. Denn einerseits steht Trainer Inzaghi mehr und mehr unter Erfolgsdruck, andererseits gehörte die 4:1-Pleite gegen Frankfurt im Hinspiel zu Lazios bittersten Saisonniederlagen – weil das Ergebnis viel zu hoch ausfiel. Wäre man nicht in Unterzahl auf extrem effiziente Frankfurter getroffen, so hätte die Partie auch einen gänzlich anderen Ausgang nehmen können. Im Rückspiel wird man daher darauf bedacht sein zu zeigen, dass man der Eintracht mindestens ebenbürtig ist.

Mögliche Aufstellung Lazio Rom

Lazio-Coach Inzaghi hat einen in der Breite sehr ausgewogenen Kader, was ihm reichlich Rotationsmöglichkeiten eröffnet – und die Vorhersage eine Startaufstellung erschwert. Auf Basis seiner bisherigen Europa-League-Formationen könnte am Donnerstag folgende Elf den Rasen betreten:

Strakosha  – Wallace, Acerbi, Radu – Patric, Parolo, Badelj, Milinkovic-Savic, Lulic – F. Caicedo, Immobile

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,15
€100
18+, AGBs gelten

 

Eintracht Frankfurt

Die letzten drei Ergebnisse: 1:2 vs. Hertha BSC Berlin, 1:2 vs. VfL Wolfsburg, 4:0 vs. Olympique Marseille

So unvermittelt, wie Eintracht Frankfurts Siegeslauf begonnen hatte, so jäh fand er nun sein Ende: Nachdem das Team zwischenzeitlich zehn Siegen aus elf Spielen eingefahren hatte, steht es aktuell bei zwei Niederlagen in Serie – und befindet sich somit an einem kritischen Punkt. Eine weitere Pleite, und aus dem aktuellen Zwischentief würde eine handfeste Krise erwachsen.

Den Auftakt der Negativwende bildete Frankfurts Auftritt gegen den VfL Wolfsburg. Vor dem Spiel hatte alles auf den nächsten überzeugenden Sieg der Adler hingedeutet, schließlich hatte das Team gerade Olympique Marseille abgeschossen (4:0) und sich zuvor gegen Augsburg (3:1) und Schalke (3:0) wie ein Spitzenteam präsentiert. Gegen die Wölfe jedoch konnte die Eintracht nicht an das Leistungsvermögen der Vorwochen anknüpfen und verlor ob fehlender Durchschlagskraft verdient mit 1:2 – womit man auch die seltene Gelegenheit verpasste, in der Liga auf Platz zwei zu springen.

In der Folgewoche reiste das Team in die Hauptstadt, mit dem Ziel, bei der Hertha zurück auf die Erfolgsspur zu finden. Doch wie schon gegen Wolfsburg war von der Spielstärke, die die Frankfurter zuvor so stark gemacht hatte, nur wenig zu sehen. Allen voran das stellenweise brillante Offensivtrio Haller-Jovic-Rebic wusste sich gegen kompakt verteidigende Berliner kaum einmal in Szene zu setzen. Am Ende stand daher eine verdiente 0:1-Pleite und damit die zweite Niederlage in Folge.

Noch sind die Sorgen in der hessischen Metropole nicht allzu groß, noch wirken die famosen Leistungen gegen Marseille, Schalke oder auch Lazio nach. Doch sollte sich der aktuelle Negativtrend der Eintracht auch international fortsetzen, so dürfte es in der Vorweihnachtszeit doch noch unruhig werden in Frankfurt.

Das zweifellos beste Mittel, diesem drohenden Unheil entgegenzuwirken, wäre ein überzeugender Sieg in Rom. Hiermit würde man nicht nur die eigene Pleitenserie beenden, man würde die EL-Gruppenphase auch mit der Maximalausbeute von 18 Punkten beenden. Eine Aussicht, die Motivation verleihen dürfte – die Frage ist nur: Motivation genug?

Mögliche Aufstellung Eintracht Frankfurt

Frankfurt-Coach Hütter dürfte der Europa League eher sekundäre Bedeutung zumessen, vermutlich wird in Rom nebst etablierten Stützen auch der eine oder andere Reservist auflaufen – etwa wie folgt:

Trapp – Salcedo, Hasebe, Ndicka – da Costa, de Guzman, G. Fernandes, Willems – Rebic – Haller, Jovic

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,40
150€

 

Lazio Rom – Eintracht Frankfurt im TV oder Livestream

Die abschließende Gruppenpartie zwischen Lazio Rom und Eintracht Frankfurt wird exklusiv bei DAZN zu sehen sein. Der Streamingdienst überträgt die Partie live auf dazn.de, Spielbeginn ist am 13. Dezember um 18.55 Uhr.

 

Liveticker und Statistiken