Es ist schon wie eine Besonderheit, wenn es in LA beim Duell zwischen den Lakers und Clippers spannend wird. Während die Lakers jahrelang mit Kobe dominierten, waren es in den letzten Jahren stets die Clippers, die sich die Vorherrschaft in LA sichern konnten. Auch in diesem Jahr gehören die Clippers zum erweiterten Favoritenkreis, während die Lakers kaum eine Chance auf die Playoffs haben.

Los Angeles Lakers

Dementsprechend klar ist die Rollenverteilung im heutigen Spiel, vor allem in Anbetracht der aktuellen Form der Lakers. So verlor das Team von Coach Luke Walton nicht nur die letzten vier Spiele in Folge, sondern sogar 12 der letzten 13 Spiele. Die Bilanz verschlechterte sich entsprechend von einem ausgeglichenen 10-10, zu einem im Vergleich desolaten 11-22.

Dabei hatten die Lakers allerdings mit einigen Verletzungen und Ausfällen zu kämpfen. So verpasste D’Angelo Russell bereits 13 Spiele, Nick Young 7, Julius Randle 5, Jose Calderon 12 oder Larry Nance Jr. ebenfalls 5. Kontinuität aufzubauen ist also schwer, vor allem da auch die Verteidigung schwach ist und man mit 110,8 kassierten Punkten die viertschlechteste Verteidigung der Liga hat.

In LA bleibt man jedoch zuversichtlich, da man natürlich auf die langfristige Entwicklung schaut. Nicht vergessen darf man bei der aktuellen Form auch den Spielplan. Die letzten sieben Spiele fanden auswärts statt, was die Situation nicht einfacher machte. Trotzdem waren die Lakers enttäuscht, vor allem da man sich auch gegen Teams wie die Suns, Kings, Nets, Heat und Magic geschlagen geben musste.

Los Angeles Clippers

Bei den Clippers sieht es andererseits besser aus, obwohl sie zwei der letzten vier Spiele verloren und dabei überraschenderweise gegen die Wizards und Mavs den Kürzeren zogen. Gegen Dallas leisteten sich die Clippers 20 Ballverluste, zudem fehlten mit Chris Paul und Blake Griffin die beiden wichtigsten Spieler. Griffin wird mit Knie-Problemen auch bis Mitte Januar fehlen. Paul ist mit Oberschenkelproblemen raus und sein Einsatz im heutigen Spiel ist ungewiss.

Am Ende sind die Clippers aber trotzdem gut genug besetzt um diese Ausfälle zu kompensieren. Verhindern sie die vielen Ballverluste und rebounden sie etwas besser wird es direkt schwer, denn eigentlich gehören die Clippers sowohl offensiv, als auch defensiv zu den stärksten Teams der Liga.

Die 22-9 Bilanz ist daher auch wenig überraschend und mit Platz 3 in der Western Conference kann man mehr als zufrieden sein. Der Rückstand auf die Warriors beträgt zwar schon fünf Spiele, doch die Spurs sind in Reichweite und auch im Vergleich zur Eastern Conference kann man problemlos mithalten.

So sind die Clippers heute der klare Favorit, auch wenn sie unter Umständen auf Griffin und Paul verzichten müssen und ihre eigene Form nicht ganz so gut ist. Die Lakers wittern zwar ihr Chance, doch sie präsentierten sich zuletzt wirklich schwach und da mit Nance, Calderon und Black wohl drei Spieler der Rotation fehlen (Black ist nur fraglich), haben die Lakers den Clippers am Ende nicht genug entgegen zu setzen.

Tipp

Doc Rivers wird seine Mannen sicherlich gut einstellen, obwohl seine Mannschaft klar favorisiert ist. Für die Fans hat das Weihnachtsduell eine besondere Bedeutung und auch die Rivalität zwischen Lakers und Clippers sorgt nochmal für besondere Motivation. Am Ende sind die Lakers aber einfach zu schwach gegen ein erfahrenes und individuell überlegenes Team der Clippers.

Tipp: -6 LA Clippers – 1,91 Betsson (super starker 200% Bonus)

Anbieter
Bonus
Link
betsson bonus
200%

Player to watch: JJ Redick

Meistens wird bei den Clippers nur über Paul, Griffin und Jordan gesprochen. Ein enorm wichtiger und häufiger unterschätzter Part des Clippers-Puzzles ist allerdings JJ Redick. Der Flügel liefert im Schatten der All-Stars regelmäßig gute Leistungen ab und überzeugt Jahr für Jahr mit mehr als 15 Punkten im Schnitt. Ohne Paul und Griffin muss er seine Leistung allerdings steigern, was ihm gegen die Lakers mit mindestens 15 Punkten gelingen wird.

Liveticker und Statistiken

HIER klicken für den Liveticker