Schaut man sich die derzeitige Tabellensituation an und vergleicht die Bilanzen der Los Angeles Lakers und der Dallas Mavericks, hätte man wohl nicht gedacht, dass die Lakers das bessere Team sind. Doch mit vier Siegen und drei Niederlagen, stehen sie deutlich besser dar, als die Mavs, die mit 5 Niederlagen und erst einem Sieg starteten.

Los Angeles wieder mit guter Laune

Dementsprechend optimistisch gibt man sich bei den Lakers, bedenkt man vor allem die Misserfolge der letzten Jahre. Nach einem überraschenden Sieg gegen die Rockets zum Saisonbeginn, folgten drei Niederlagen, die die Stimmung natürlich trübten. Doch mit anschließenden Siegen über Atlanta, Golden State und zuletzt die Phoenix Suns deuteten die Lakers an, dass sie in dieser Saison vielleicht doch etwas besser sein können, als viele vermuteten.

Das junge Team scheint gut mit dem Spielstil des neuen Trainers klar zu kommen. Russell, Randle und Clarkson gehören zu den Top 4 Scorern der Lakers und Larry Nance zeigte bisher ebenfalls ordentliche Leistungen. Selbst Spieler wie Nick Young spielen besser als in der vergangenen Saison und trotz der Differenzen der letzten Jahre, präsentiert sich das Lakers-Team als Einheit.

Trotzdem stehen die Lakers gerade erst am Anfang, was beispielsweise ein Blick die Defensive verrät. 108,4 Punkte kassieren die Lakers pro Spiel, was in vielen Spielen sicher zu viel sein wird. Schließlich werden sie auch auf bessere Verteidigungen treffen, wo sich die Unerfahrenheit zeigen könnte. Trotzdem ist man in LA mit dem Start zufrieden und geht nach den drei Siegen in Folge optimistisch in die heutige Partie.

Die Mavs mit Problemen

Schließlich sind die Mavericks nicht gut gestartet und haben trotz der guten Neuzugänge Startprobleme. Fünf Niederlagen mussten sie in den ersten Spielen hinnehmen, bevor der Overtime-Sieg im letzten Spiel über die Bucks die Niederlagenserie beendete.

Erfreulich vor allem, dass der Top-Neuzugang Harrison Barnes beim Sieg entscheidenden Anteil trug. Mit 34 Punkten stellte er ein Career-High auf und führte die Mavs so zum Sieg. Bis dahin hatten die Mavs jedoch Probleme und fanden keinen Rhythmus. Ärgerlich war zu dieser Zeit zudem die Verletzung von Dirk Nowitzki, der krankheitsbedingt zwei Spiele verpasste. Nach seiner Rückkehr fiel er allerdings mit Achillessehnenproblemen erneut aus und wird auch die kommende Woche komplett aussetzen müssen.

Da zudem Deron Williams fraglich ist und die Mavericks auch noch auswärts ranmüssen, haben sie ein schweres Spiel vor sich. Die Lakers sind heiß und man darf gespannt sein, ob die erfahrenen Mavs ein Mittel gegen das junge Team finden.

Tipp

Die Erfolge der Lakers scheinen nicht mehr nur zufällig zustande zu kommen und in Ansätzen lassen sich erste Strukturen in der Mannschaft erkennen. Zudem bringen sie gute Leistungen und scheinen fokussierter als vergangene Saison. Die Mavs können ihren Ansprüchen bisher nicht gerecht werden und sind dementsprechend unzufrieden. Daher sehe ich die Lakers ein wenig im Vorteil. Sie können ihre Siegesserie mit einer weiteren guten Leistung verlängern.

Tipp: -5 LA Lakers – 1,91 William Hill (sehr gute Quoten und starke Auswahl)

Anbieter
Bonus
Link
williamhill erfahrungen
€100

Player to watch: Julius Randle

Mit 14,4 Punkten, 7,8 Rebounds, 2,6 Assists, 1 Steal und 0,7 Blocks erweist sich Julius Randle als Allrounder. Viele vergleichen ihn bereits jetzt mit Lamar Odom, Draymond Green oder sogar Zach Randolph, und wenn man Randles Spiel genauer betrachtet, fällt auf, dass er tatsächlich von Jedem etwas mitbringt. Auch wegen seinen guten Leistungen spielen die Lakers derzeit besser. So wird er heute erneut überall zu finden sein und mit 14 Punkten seinen guten Eindruck bestätigen.

Für Livescore und Statistiken unseren Livescore besuchen.