Additionally, paste this code immediately after the opening tag:

Blake Griffin, Chris Paul und DeAndre Jordan waren beim ersten Aufeinandertreffen zwischen den LA Clippers und den Phoenix Suns die entscheidenden Männer. So erzielten sie gemeinsam 64 Punkte, 27 Rebounds und 15 Assists und ebneten den Weg für den 116-98 Erfolg am Anfang der Saison. Heute müssen aber andere in die Bresche springen, da Griffin mit Sicherheit fehlen wird und auch der Einsatz von Chris Paul fraglich ist.

LA Clippers

Griffin wurde vor einigen Wochen am Knie operiert und wird erst gegen Mitte oder Ende Januar wiederkehren. Chris Paul hat Oberschenkelprobleme und über seinen Einsatz wird man erst kurzfristig entscheiden können. Die Clippers müssen sich also anders zu helfen wissen und sollten schnell herausfinden wie. In den letzten Spielen fehlten die Go To Guys bereits und die Tatsache, dass das Team von Doc Rivers die letzten sechs Spiele verlor, zeigt das es Probleme gibt.

Erstaunlich ist jedoch auch gegen wen die Clippers verloren, da ein Top-Team wie sie, zumindest gegen Mannschaften wie die Mavericks, Lakers, Denver oder New Orleans stark genug sei sollte, auch ohne die Top-Leute mal ein Spiel zu gewinnen. Doch es klappte nicht und mit Niederlagen gegen die Rockets und Thunder verschlimmerte sich die Krise noch ein wenig.

Auffällig bleibt dabei die schwache Defensive. Gehörten sie zu Beginn der Saison noch zu am besten verteidigenden Teams, ließen sie bei ihren letzten Niederlagen über 110 Punkte pro Spiel zu und konnten dies offensiv nicht auffangen. Zudem leistete man sich auch verbale Aussetzer und musste die Disqualifikationen von Spielern bzw. dem Coach, durch zwei technische Fouls hinnehmen.
Die Clippers warten als sehnsüchtig auf ihre Rückkehrer und haben auf Grund der derzeitig negativen Form, heute eine schwere Aufgabe vor sich.

Phoenix Suns

Phoenix wird natürlich wissen, dass die Clippers derzeit nicht in bester Verfassung sind und so auf die Chance hoffen. Zwei Siege in den letzten fünf Spielen geben zwar nur wenig Grund zur Hoffnung, doch sie erfüllten ihr Pflichtprogramm gegen die Sixers, und hatten dann mit Houston und San Antonio zwei wirklich starke Teams gegenüber.

Anschließend sah man sich gegen die Raptors erneut in der Rolle des Underdogs, doch mit fortlaufender Spieldauer kamen die Jazz immer besser ins Spiel und konnten sogar einen Sieg einfahren (99-91). Gegen Utah kam es dann zwar im letzten Spiel zur 86-91 Niederlage, doch auch hier präsentierten sich die Suns ordentlich.

Gegen die angeschlagenen Clippers, soll nun der erste Sieg in 2017 her und vor allem ein Fehlstart ins neue Jahr verhindert werden. Gleiches wollen die Clippers natürlich auch verhindern, die verständlicherweise hoffen, dass Paul vielleicht doch noch kurzfristig spielen kann.

Favorisiert sind die Clippers, doch in Anbetracht der derzeitigen Situation sollte man sich den Tipp gut überlegen.

Tipp

Ich denke, dass man mit Hilfe des Spreads, ein wenig Glück und auch ein wenig Risiko, den Tipp auf die Suns wagen kann. Ihre letzten Spiele waren allesamt ok, während die Clippers derzeit einfach in der Krise sind. Es fehlt der Rhythmus und auf Grund vieler Verletzungen gab es in den letzten fünf Spielen, fünf verschiedene Starting Fives. Heute könnte es die sechste geben und dieser fehlende Rhythmus eröffnet den Suns große Chancen.

Tipp: Phoenix Suns (sollte sich so bei -5 einpendeln. Nutzt dafür am Besten die geschenkten 5€ bei Sportingbet!)

Anbieter
Bonus
Link
sportingbet bonus
€155

Player to watch: Devin Booker

Der 20jährige erhielt vor der Saison eine Menge Vorschusslorbeeren, die er zumindest in Ansätzen bestätigt. Mit 18,8 Punkten pro Spiele konnte er seinen Punkteschnitt um 5 Zähler steigern und immer wieder streut er in dieser Saison 20 oder 30 Punkte Spiele ein und glänz mit tollen Momenten auf dem Feld. Die derzeit defensiv-schwachen Clippers werden Probleme mit ihm haben und er kann seinen Schnitt mit 19 Punkten erreichen.

Liveticker und Statistiken

HIER klicken für den Liveticker