KRC Genk – VFB StuttgartKRC Genk – VFB Stuttgart, auf dem Papier schien es ein leichtes Los für Stuttgart zu sein. Falsch gedacht, Genk entpuppte sich beim 1:1 letzte Woche in Stuttgart als ernstzunehmender Gegner. Zwar muss man sagen, dass der Ausgleichstreffer in der 90. Minute ein wenig glücklich war, dennoch spielte Stuttgart sehr schwach und hatte sicherlich nicht mehr verdient an diesem Abend vor einer enttäuschenden Kulisse.

Alle verbliebenen Vertreter haben der Bundesliga keinen Gefallen getan. Hannover, Leverkusen und Gladbach hatten es allerdings auch mit nahmhaften Gegnern zu tun. Das Spiel Stuttgart vs Genk galt für viele Experten als No- Brainer.

Besonders Stuttgart steht in der Pflicht zu zeigen, dass dieses Unentschieden nur ein Ausrutscher war.

KRC Genk

Genk kann man mittlerweile sicher zu den Spitzenmannschaften in Belgien zählen. Die Mannschaft gewann dreimal die Meisterschaft, zuletzt im Jahr 2011. Man schaffte es sogar, sich im darauf folgenden Jahr durch Siege in der Qualifikation gegen Partizan Belgrad und Maccabi Haifa bis in die Gruppenphase der Champions League zu spielen.

Auch der belgische Pokal konnte dreimal gewonnen werden. Die Mannschaft hat eine hervorragende Jugendarbeit aus der unter anderem Spieler wie Logan Bailly, Kevin De Bruyne oder der aktuelle Torjäger Jelle Vossen hervorgingen. Es war sicher auch nicht unbedingt vorauszusehen, dass sich Genk in einer Gruppe mit dem FC Basel und Sporting Lissabon durchsetzen würde.

Torjäger Jelle Vossen ist wegen einer Knöchelblessur sehr fraglich, sollte er ausfallen, wäre dies ein herber Verlust für den dreimaligen belgischen Meister.

VFB Stuttgart

Durch den Sieg über Hoffenheim sprang Stuttgart auf Platz 12 in der Tabelle. Im Mittelfeld der Liga geht es so eng zu, dass die Mannschaft nach nur einem Sieg schon wieder Richtung Europa schielen kann. Bis zum HSV trennen die Schwaben ganzen 6 Punkte.

Sollte Stuttgart es schaffen Genk auszuschalten und eine kleine Serie in der Liga starten, würde die Welt im Schwabenland gleich ganz anders aussehen. Auf jeden Fall wurde der Mannschft durch das Erfolgserlebnis vom letzten Wochenende eine große Last von den Schultern genommen.

Personell muss Labbadia ein wenig umstellen. Georg Niedermeier ist gesperrt, dazu verletzte sich Tunay Torun.

KRC Genk – VFB Stuttgart Form

Genk ist in bestechender Form. In der belgischen Liga befindet man sich auf Platz 3, mit besten Chancen sich erneut für Europa zu qualifizieren. Aus den letzten 3 Spielen holten sie 9 Punkte, dabei wurde unter anderem Club Brügge mit 4:1 geschlagen. Die Mannschaft ist außerdem noch im belgischen Pokal vertreten.

Stuttgart verlor 5 Spiele in Folge bevor man am Wochenende den freien Fall mit einem Sieg gegen Hoffenheim gerade nocheinmal abwenden konnte. Dieser Sieg war enorm wichtig, denn bei einer weiteren Niederlage wäre man tief in den Abstiegssumpf reingerutscht. Dennoch gilt es diesen Sieg jetzt zu bestätigen, um einen Aufwärtstrend erkennen zu können.

KRC Genk – VFB Stuttgart Voraussichtliche Aufstellungen

KRC Genk: Koteles – Koulibaly – Ngcongca – Hyland – Simaeys – Buffel – Kumordzi – Tsimanga – Vossen – Barda – De Ceulaer

VFB Stuttgart: Ulreich – Sakai – Kvist – Tasci – Boka – Lopes Aliste – Harnik – Ibisevic – Gentner – Holzhauser – Traore

Alle Statistiken zum Spiel HIER

KRC Genk – VFB Stuttgart Tipp

Ich will Genk hier auf keinen Fall zu nahe treten, aber Stuttgart sollte sich hier trotz des enttäuschenden Hinspiel`s für die nächste Runde qualifizieren. Die Schwaben sind individuell besser besetzt und sollten in der Lage sein, dies in Belgien zu zeigen.

Tipp: Stuttgart qualifiziert sich für die nächste Runde ( Stuttgart to qualify ) – 1.85 betway

betway