Nishikori – Cilic, ich mag es selbst kaum glauben was ich hier schreibe, doch das Finale der diesjährigen US Open lautet Nishikori gegen Cilic. Nehmt es mir bitte nicht übel, dass ich das nicht so vorhersehen konnte.

Ist die Zeit der Großen Vier nun endlich vorbei? Zumindest muss ich sagen, dass wir zum ersten Mal seit 2005 in einem Grand Slam Finale weder Nadal noch Djokovic oder Federer zu sehen bekommen. Schon bei den Australian Open erlebten wir mit Stan Wawrinka einen neuen Sieger und auch hier wird sich ein neuer Spieler in die Liste der Grandslam Sieger eintragen können.

Die Art und Weise wie Nishikori und Cilic ihre Gegner beherrschten war unglaublich anzuschauen. Das nächste Jahr wird zeigen, ob die alten Haudegen noch einmal zurückschlagen können oder ob sich die Tenniswelt hier in New York gewandelt hat. Zumindest ist sie in ihren Grundfesten erschüttert. Über dieses Turnier wird man noch in vielen Jahren sprechen.

Kei Nishikori

Während ich diesen Artikel schreibe feiern sie in Japan bestimmt immer noch. Kei Nishikori ist der erste Japaner in einem Grand Slam Finale. Gegen Novak Djokovic hatte man ihm wenige Chancen eingeräumt und zu Beginn des dritten Satzes schien es, als würde der große Favorit sich durchsetzen können, doch Nishikori hatte etwas dagegen.

Djokovic hatte bestimmt nicht seinen besten Tag, doch dies muss man auch erst einmal ausnutzen. Nishikori war schon bei den Junioren ein begnadeter Spieler, doch Verletzungen warfen ihn später oftmals zurück. Man hatte schon das Gefühl, dass er es nie mehr nach ganz oben schaffen wird. Mit dem früheren Weltklasse Spieler Michael Chang in seiner Ecke steht er aber nun im Finale.

Und wer glaubt, dass ein Trainer keinen großen Einfluss auf die Spitzenspieler hat, der muss sich nur die Spielweise von Nishikori anschauen. Wer damals Chang verfolgt hat, wird die gleiche verbissene Spielweise erkennen. Die letzte Hürde ist ja bekanntlich die schwerste, doch dem Japaner traue ich mittlerweile alles zu.

Marin Cilic

Cilic stand vor ca. einem Jahr schon kurz vor dem Karriereende. Dass er nach seiner Sperre noch einmal so zurückkommen würde habe sich nicht für möglich gehalten. Er hatte zwar schon immer das Talent den ganz großen Spielern wehtun zu können, doch ein Grand Slam Finale haben ihn nur die Wenigsten zugetraut.

Cilic ließ in seinem Halbfinale Roger Federer nicht den Hauch einer Chance. Man muss es sich mal vorstellen, der Mann steht zum ersten Mal in seiner Karriere in einem Grand Slam Halbfinale und dann zerlegt er mal nebenbei den besten Tennisspieler aller Zeiten. In dieser Form muss man Cilic im Finale als Favoriten ansehen.

Nishikori – Cilic Tipp

Mit fällt es nach dem Halbfinale sehr schwer hier einen vernünftigen Tipp anzugeben. Ich werde es dennoch mal logisch versuchen. Nishikori müsste mit seinen Kräften mittlerweile mal am Ende sein. Er stand viel länger als sein Gegner auf dem Platz. Er hat es dennoch irgendwie geschafft Djokovic zu schlagen. Cilic dagegen marschierte ohne Gnade durch die letzten Runden. Er zeigte dabei keinerlei Schwächen. Wenn er so auftritt wie gegen Federer wird es auch für Nishikori sehr schwer zu gewinnen. Aus diesem Grund gehe ich mit dem Kroaten.

Tipp: Sieg Marin Cilic – 2.18 Unibet

Unibet BonusWertungLink
75€
Unibet Erfahrungen
Besuchen