KSC – 1860, eines der traditionsreichsten Duelle der diesjährigen 2. Bundesliga findet jenseits der Aufstiegsregion statt. Während der Karlsruher SC als Tabellenzehnter mit zehn Punkten Vorsprung auf Relegationsplatz immerhin schon in Ruhe für die neue Saison planen kann, belegt der TSV 1860 München just diesen 16. Platz mit nur einem Punkt Vorsprung auf den ersten direkten Abstiegsplatz, allerdings auch nur zwei Zählern Rückstand ans rettende Ufer.

Nach 69 Begegnungen ist die Bilanz zwischen beiden Vereinen beinahe ausgeglichen. Mit Siegen haben die Münchner Löwen bei 15 Remis gegenüber den 26 Erfolgen des KSC die Nase leicht vorne. In Karlsruhe sprechen 20 Siege, sieben Unentschieden und nur sieben Niederlagen aber klar für die Badener.

Karlsruher SC vs TSV 1860 München 03.04.2016 Tipp

Karlsruher SC

Aufstellung Karlsruher SC

Voraussichtliche Aufstellung: Vollath – Valentini, Thoelke, Gulde, Sallahi – Krebs, Meffert – Fahrenholz, Prömel, Yamada – Diamantakos

In der Winterpause, insbesondere dank der beiden Siege zuvor gegen Greuther Fürth (1:0) und beim FC St. Pauli (2:1), zeigte man sich beim Karlsruher SC noch zuversichtlich hinsichtlich eines Mitmischens um die Aufstiegsränge, doch von dieser Zuversicht ist nach sehr durchwachsenen zehn Punkten aus den ersten acht Spielen im neuen Jahr nichts mehr übrig, zumal der Rückstand auf Platz drei schon 18 Punkte beträgt. Insbesondere die Ausbeute im heimischen Wildparkstadion ist 2016 wenig zufriedenstellend.

Alle vier Partien gegen den FSV Frankfurt (1:1), den SC Paderborn (0:0), Eintracht Braunschweig (2:2) und den 1. FC Heidenheim (0:0) endeten unentschieden. Auswärts gelangen beim MSV Duisburg und bei Fortuna Düsseldorf 1:0-Siege, während beim 1. FC Union Berlin (1:2) und zuletzt beim SC Freiburg (0:1) knapp verloren wurde.

Im Vergleich zur Derby-Pleite in Freiburg wird es wohl nicht allzu viele Veränderungen geben. Youngster Tim Fahrenholz darf sich aber Chancen ausrechnen, den Vorzug vor dem schwachen Mohamed Gouaida zu erhalten und erstmals von Beginn an auflaufen zu dürfen. Keine Alternative ist derweil der gesperrte Dominic Peitz.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,15
€100

TSV 1860 München

Aufstellung TSV 1860 München

Voraussichtliche Aufstellung: Ortega – Kagelmacher, Schindler, Mauersberger, Wittek – Bülow, Liendl – Aycicek, Beister – Okotie, Mölders

Mit vier Niederlagen in Folge ging der TSV 1860 München in die Winterpause und kam mit Pleiten gegen den 1. FC Nürnberg (0:1) und beim 1. FC Union Berlin (0:3) nicht minder schlecht ins neue Jahr.

Dann aber bedeutete ein 1:1 gegen den VfL Bochum die Trendwende, dem drei Siege in Folge gegen Fortuna Düsseldorf (3:2) und den SV Sandhausen (3:2) sowie beim 1. FC Kaiserslautern (1:0) folgten. Auch bei RB Leipzig verkauften sich die Löwen teuer, verloren am Ende aber knapp mit 1:2, ehe das 1:1 vor der Länderspielpause gegen Arminia Bielefeld vor allem leistungstechnisch wieder ein Rückschritt war.

Trainer Benno Möhlmann plagen einige Personalsorgen, vor allem im defensiven Mittelfeld. Mit den gesperrten Milos Degenek und Romuald Lacazette sowie den verletzten Dominik Stahl und Goran Sukalo fallen gleich vier Sechser aus. Neben einer Umstellung auf 4-1-4-1 ist deshalb denkbar, dass Michael Liendl etwas zurückgezogen agiert und mit Maximilian Beister eine Offensivkraft ins Team rückt.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
4,00
€100

Tipp

Der Karlsruher SC hat sich zuletzt als Heimremis-König erwiesen und ist sicherlich nicht das Top-Team der vergangenen Saison. Weil zudem die Konzentration bei den Münchner Löwen aufgrund der Tabellensituation höher sein dürfte und die Sechziger besser sind als ihr Tabellenplatz, könnte es erneut keinen Heimsieg für den KSC geben.

Tipp: Unentschieden – 3.40 BetVictor (Sehr starke Quoten und gute Wettauswahl)

Anbieter
Bonus
Link
betvictor bonus
300%

Liveticker und Statistiken