KSC – Fürth, sechs Punkte trennen beide Vereine in der Tabelle, was im Moment aber dennoch zu verschiedenen Blickrichtungen führt. Während der vor der Saison höher eingeschätzte Karlsruher SC bei nur drei Zählern Vorsprung auf Relegationsplatz 16 den Blick erst einmal klar nach hinten richten muss, darf die in der Vorsaison nur knapp dem Abstieg entronnene SpVgg Greuther Fürth angesichts von lediglich vier Punkten Rückstand auf den dritten Platz zumindest mit einem Auge nach oben schielen.

Insbesondere natürlich dann, wenn die Franken vor Weihnachten noch Zählbares einfahren können. Nach 74 Duellen spricht die Bilanz für den KSC, der bei 35 Siegen und 17 Unentschieden nur 22-mal verloren hat. In Karlsruhe stehen 23 Heimsiegen sogar lediglich acht Remis und fünf Fürther Auswärtssiege gegenüber.

Karlsruher SC – SpVgg Greuther Fürth 12.12.2015 Tipp

Karlsruher SC

Aufstellung Karlsruher SC

Voraussichtliche Aufstellung: Orlishausen – Traut, Stoll, Gulde, Kempe – Krebs, Meffert – Torres, Barry, Yamada – Diamantakos

Nach nur sechs Punkten aus den ersten sieben Spielen, von denen fünf verloren wurden, hat der Karlsruher SC vom achten bis zum 14. Spieltag eine Serie von sieben ungeschlagen Spielen mit immerhin drei Siegen und vier Unentschieden hingelegt, dank der nicht wenige Fans auf eine ähnliche Aufholjagd wie im letzten Jahr hofften. Seit dem überzeugenden 3:0 gegen den VfL Bochum vor der letzten Länderspielpause des Jahres Anfang November läuft es bei der Mannschaft von Trainer Markus Kauczinski, der während der Phase ohne Niederlagen seinen Ausstieg zum Saisonende ankündigte, nicht mehr rund. Zunächst ging das Derby beim SV Sandhausen mit 1:3 verloren und dann setzte es eine unglückliche 0:1-Niederlage gegen RB Leipzig. Unglücklich war auch das 1:2 am vergangenen Wochenende bei Arminia Bielefeld, als der in Führung liegende KSC erst durch die gelb-rote Karte für Enrico Valentini vom Erfolgsweg abkam.

Valentini fällt nun gesperrt aus und wird voraussichtlich von Sascha Traut ersetzt. Weitere Änderungen sind möglich, scharren doch starke Alternativen wie Dimitrij Nazarov oder Erwin Hoffer mit den Hufen.

SpVgg Greuther Fürth

Aufstellung SpVgg Greuther Fürth

Voraussichtliche Aufstellung: Mielitz – Caligiuri, Franke, Röcker, Thesker – Hofmann, Gjasula – Stiepermann, Zulj, Freis – Berisha

Die SpVgg Greuther Fürth hat in dieser Saison immer wieder ihr großes Potential angedeutet, allerdings bislang nicht zu Konstanz auf hohem Niveau gefunden. Das gelang nur mit vier Siegen am Stück zwischen dem sechsten und neunten Spieltag, doch seitdem gleicht die Formkurve der Franken einem Auf und Ab mit negativem Einschlag. Denn von den letzten acht Spielen wurden bei vier Niederlagen und zwei Unentschieden nur noch zwei gewonnen. Auf den bislang letzten Erfolg, ein 2:1 beim 1. FC Heidenheim am 15. Spieltag, folgte ein 2:4 nach 2:0-Führung gegen den 1. FC Kaiserslautern, ehe am letzten Wochenende beim SV Sandhausen (1:1) zumindest ein Punkt mitgenommen wurde.

Fürths Trainer Stefan Ruthenbeck kommt um eine Umstellung nicht herum. Aufgrund der Gelbsperre von Goran Sukalo, der in den vergangenen Wochen zum torgefährlichsten Akteur der Kleeblätter avanciert ist, dürfte es zu einer teaminternen Rochade kommen. Jürgen Gjasula wird wohl vom offensiven ins defensive Mittelfeld wechseln, während Robert Zulj vom Angriff eine Reihe zurückgezogen wird. Veton Berisha dürfte dafür in die Startelf rutschen. Außerdem könnte Sebastian Freis, sofern wieder fit, Tom Weilandt verdrängen.

Tipp

Der KSC hat in den letzten Partien keineswegs enttäuscht, sich aber stets für großen Aufwand und ordentliche Leistungen nicht belohnt. Knüpfen die Badener an die letzten Auftritte an und legen gleichzeitig mehr Effizienz an den Tag, ist ein Sieg gegen aktuell sicher nicht in Bestform befindliche Fürther, die mit Sukalo ihren momentan vielleicht wichtigsten Spieler ersetzen müssen, auf jeden Fall drin.

Tipp: Sieg Karlsruher SC – 2.30 Interwetten

Anbieter
Bonus
Link
interwetten bonus
€110

Liveticker und Statistiken