KSC – Paderborn, beide Mannschaften sind mit einer Niederlage in die englische Woche gestartet und wollen nun punkten. Der Karlsruher SC liegt mit elf Punkten Rückstand auf Platz drei sowie zwölf Zählern Vorsprung auf Rang 16 im Niemandsland der Tabelle, woran sich ohne eine extreme Serie auch nicht mehr viel ändern dürfte.

Für Paderborn spitzt sich die Situation im Keller derweil immer weiter zu und ohne einen positiven Lauf geht es für die Ostwestfalen wohl nur noch darum, sich zumindest in die Relegation zu retten.

Nach 13 Begegnungen gab es zwischen beiden Vereinen noch nie ein Unentschieden. Acht Paderborner Siegen stehen fünf Erfolge des KSC gegenüber, wobei die Badener mit vier Siegen und zwei Niederlagen aber eine positive Heimbilanz vorweisen können.

Karlsruher SC – SC Paderborn 01.03.2016 Tipp

Karlsruher SC

Aufstellung Karlsruher SC

Voraussichtliche Aufstellung: Vollath – Valentini, Gordon, Gulde, Kempe – Peitz, Meffert – Torres, Nazarov, Yamada – Diamantakos

Nach zwei Siegen vor Weihnachten gegen die SpVgg Greuther Fürth (1:0) und beim FC St. Pauli (2:1) sprach man beim Karlsruher SC in der Winterpause offen vom dritten Platz als Ziel und der Glaube daran wurde mit einer guten Vorbereitung durchaus gestärkt. Der Start ins neue Jahr verlief allerdings mit einem 1:1 gegen den FSV Frankfurt enttäuschend, ehe beim MSV Duisburg ein mühsamer 1:0-Sieg gelang.

Gegen Eintracht Braunschweig mussten sich die Badener dann mit einem erneuten Heimremis zufrieden geben, was wegen des in Unterzahl erzielten Ausgleichs zum 2:2 aber eher ein Erfolg war. Ganz anders als die 1:2-Niederlage am vergangenen Freitag beim 1. FC Union Berlin, als man trotz fast 45-minütiger Überzahl im zweiten Durchgang eine bis zum Ausgleichstreffer kurz vor der Pause dominierte Partie noch verlor.

Nach dem über weite Strecken uninspirierten Auftritt in Berlin sind vor allem im Offensivbereich Umstellungen denkbar. Dimitrij Nazarov etwa darf sich Chancen auf die Startelf ausrechnen. Ylli Sallahi ist nach abgesessener Sperre zwar wieder dabei, muss sich aber wohl hinten anstellen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,80
€200

SC Paderborn

Aufstellung SC Paderborn

Voraussichtliche Aufstellung: Heuer Fernandes – Heinloth, Sebastian, Wahl, Hartherz – Pepic, Bakalorz, Krauße, Bertels – Koc – Helenius

Seit zwölf Pflichtspielen wartet der SC Paderborn mittlerweile auf einen Sieg und schwebt damit weiterhin in höchster Gefahr, innerhalb von einem Jahr aus der ersten in die dritte Liga durchgereicht zu werden. Nach zwei Siegen zum Einstand schied Trainer Stefan Effenberg nicht nur im DFB-Pokal bei Borussia Dortmund (1:7) aus, sondern holte aus den folgenden elf Ligaspielen nur noch fünf von 33 möglichen Punkten.

Nach dem Fehlstart ins neue Jahr mit einer 0:1-Pleite beim SV Sandhausen und einem 0:4 gegen den 1. FC Kaiserslautern stand Effenberg schon auf der Kippe, erhielt dann von Präsident Wilfried Finke aber eine Job-Garantie bis Saisonende. Im ersten Spiel danach bot ein auf fünf Positionen veränderter SCP eine deutlich verbesserte Leistung und holte bei Arminia Bielefeld immerhin ein 1:1. Gegen RB Leipzig setzte es am vergangenen Freitag indes eine 0:1-Niederlage, die bei besserer Chancenverwertung vermeidbar gewesen wäre.

Weil seine Mannschaft trotz der Niederlage gegen Leipzig eine sehr ordentliche Partie ablieferte, wird Trainer Effenberg wohl zum dritten Mal in Folge eine unveränderte Elf auf den Platz schicken.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
5,00
€100

Tipp

Beim KSC scheint mit Blick auf die jüngsten Leistungen und vor allem auf die Tabelle die Luft etwas raus, während es Paderborn zuletzt versäumte, sich für couragierte Leistungen zu belohnen. Irgendwann wird aufgrund der Qualität im Kader aber der Knoten platzen – vielleicht schon in Karlsruhe.

Tipp: Sieg SC Paderborn – 5.00 Bet365 (PayPal, der beste Bonus und die beste Wettauswahl)

Anbieter
Bonus
Link
bet365 bonus
€100
Code: BONUSBET

Liveticker und Statistiken