KSC – Union, bei beiden Vereinen hatte man sich vom Start mehr versprochen als nach fünf Runden im unteren Tabellenmittelfeld zu stehen, wurden beide doch zum Kreis der Aufstiegskandidaten gezählt. Der Karlsruher SC bringt es bislang auf sechs Punkte, musste vor der Länderspielpause aber eine herbe 0:6-Abreibung bei Eintracht Braunschweig über sich ergehen lassen und dürfte nun nicht gerade vor Selbstvertrauen strotzen. Der 1. FC Union Berlin hat zwar nur eines der ersten fünf Spiele verloren, aber eben auch noch nicht gewonnen. Die maue Ausbeute von nur vier Punkten kostete nun bereits Trainer Norbert Düwel den Kopf. Richten soll es nun der neue Coach Sascha Lewandowski.

Nach bisher 16 Duellen hat der KSC im Direktvergleich die Nase klar vorne. Sieben sieben der Badener stehen sechs Unentschieden und nur drei Union-Erfolge gegenüber. In Karlsruhe konnten die Eisernen bei acht Versuchen sogar noch nie gewinnen und kassierten bei zwei Remis sechs Pleiten.

Karlsruher SC

Aufstellung Karlsruher SC

Voraussichtliche Aufstellung: Orlishausen – Valentini, Gulde, Mauersberger, Sallahi – Peitz, Meffert – Torres, Yamada, Gouaida – Hoffer

Nach der äußerst unglücklich verlorenen Relegation gegen den Hamburger SV und einer sehr kurzen Vorbereitung hatten viele Experten dem Karlsruher SC eine schwere Saison prophezeit und der Auftakt mit Niederlagen bei der SpVgg Greuther Fürth (0:1), gegen den FC St. Pauli (1:2) und im DFB-Pokal beim SSV Reutlingen (1:3) war nichts anderes als eine Bestätigung. Danach aber gelang den Badenern mit Siegen beim FSV Frankfurt (2:1) und gegen den MSV Duisburg (2:0) die Wende, weshalb der Auftritt beim 0:6 in Braunschweig kaum zu erklären ist, stimmte an diesem Tag doch überhaupt nichts.

Trainer Markus Kauczinski betonte zwar, trotz des Debakels nicht alles über den Haufen werfen zu wollen, wird aber wohl dennoch die eine oder andere Veränderung vornehmen. So bieten sich der wieder fitte Enrico Valentini als rechter Verteidiger und der in Braunschweig kurz nach seiner Verpflichtung nur eingewechselte Neuzugang Mohamed Gouaida als flexible Alternative für den Offensivbereich für die Startelf an.

1. FC Union Berlin

Aufstellung 1. FC Union Berlin

Voraussichtliche Aufstellung: Haas – Trimmel, Leistner, Puncec, Parensen – Fürstner, Kreilach – Brandy, Daube, Skrzybski – Wood

Groß waren die Erwartungen an den 1. FC Union Berlin, nicht zuletzt wegen neun zumindest teilweise namhafter Neuzugänge. Doch bislang konnten die Eisernen nicht den Beweis antreten, tatsächlich stärker zu sein als im letzten Jahr, zumal von den Neue zuletzt nur noch einer oder zwei auf dem Platz standen. Einem 1:1 gegen Fortuna Düsseldorf zum Auftakt folgten ein 3:4 beim SV Sandhausen, das Pokal-Aus bei Viktoria Köln (1:2) sowie drei Unentschieden gegen den 1. FC Kaiserslautern (2:2), beim TSV 1860 München (0:0) und gegen RB Leipzig (1:1). Dass Union in allen Spielen außer gegen 1860 München zwischenzeitlich in Führung lag, aber kaum Zählbares übrig blieb, deutet auf ein Kopfproblem hin, dass der Verein mit der Entlassung von Trainer Norbert Düwel und der Anstellung von Sascha Lewandowski zu beheben versucht.

Personell und taktisch dürfte der neue Coach einiges verändern. Während die von Düwel protegierte Dreierkette der Vergangenheit angehören dürfte, können zuletzt ins zweite Glied gerutschte Akteure wie Stephan Fürstner auf eine neue Chance hoffen. Nicht dabei sind der nochmals gesperrte Benjamin Kessel sowie die verletzten Maximilian Thiel und Fabian Schönheim.

Tipp

Trainerwechsel bewirken oft Wunder. Insbesondere dann, wenn sich Mannschaften wie bisher der 1. FC Union unter Wert verkauft haben. Weil der KSC zudem mit angeknackstem Selbstvertrauen ins Spiel geht, könnten die Eisernen einen perfekten Zeitpunkt für den allerersten Sieg im Wildparkstadion erwischt haben.

Tipp: Sieg 1. FC Union Berlin – 4.33 Ladbrokes

Ladbrokes BonusWertungLink
300€
Ladbrokes Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken