Dank einer Wild Card ist Juan Manuel Del Potro beim ATP 250-Turnier in Stockholm am Start. Zum Auftakt trifft „der Turm von Tandil“ auf John Isner. Wer hier ein „großes“ Spiel erwartet, wird nicht enttäuscht werden: während der Argentinier 1,98 Meter misst, kommt der US-Amerikaner auf stolze 2,08 Meter.

John Isner

Die bisherige Saison des Aufschlagspezialisten aus Tampa (Bundesstaat Florida) liest sich auf den ersten Blick solide: 26 Siege bei 18 Niederlagen sowie 10:4 bei Grand-Slam-Turnieren. Seine Stärke im Service hat der 31-jährige nicht verloren (Service Games Won: 94 Prozent), aber gleichzeitig auch seine Schwäche als Rückschlag (Siegesquote bei Return Games 11 Prozent). Sieht man allerdings auf die Entwicklung in der ATP-Ranking seit Anfang Jänner bis jetzt, dann fällt der Rückfall von Platz 11 (Stand 4. Jänner) auf Platz 26 auf.

Dafür gibt es verschiedene Gründe. Erstens hat Isner bei den ATP 1000-Turnieren wenig gelungen (Bilanz 4:5). Im Vorjahr noch Halbfinalist des Turniers von Miami, strich er heuer schon in der zweiten Runde die Segel.Zweitens fehlt der Nummer 27 der Welt heuer das Glück in den Tie-Breaks (26-28). Gleich sechsmal ging ein Spiel mit 6-7 im Entscheidungssatz. In weiteren drei Spielen lautet das Ergebnis 6:7, 6:7 für Isner. Eine dieser Niederlage war besonders schmerzlich: in Atlanta verdarb ihm der australische „Flegel“ Nick Kyrgios (der gerade von der ATP für seinen peinlichen Auftritt in der zweiten Runde von Shanghai für acht Wochen gesperrt wurde) die Chance zum vierten Turniersieg in Folge. Dazu kommt noch die Schwäche in Entscheidungssätzen (5:9) auf der ATP-Tour 2016.

Zuletzt gab der US-Amerikaner sein Comeback auf der ATP-Tour in Shanghai, nachdem er seinen Start in Peking wegen Rückenbeschwerden abgesagt hatte. Allerdings setzte es zum Auftakt eine Niederlage gegen den Deutschen Alexander Zverev (ATP-Ranking 20) in zwei Sätzen.

Quote
Anbieter
Bonus
Link
3,25
€300

Juan Manuel Del Potro

Nach mehrfachen Operationen an den Handgelenken hatte der 28-jährige Del Potro schon mit einem möglichen Karriereende spekuliert. Nur den Ärzten und Therapeuten, die nicht unversucht ließen, um seine Gesundheit wieder herzustellen, habe er die Rückkehr auf die ATP-Tour zu verdanken, sagte er vor wenigen Monaten. Und dieses Comeback war wirklich erfolgreich.

Als Highlight ist die Auftritte beim olympischen Tennisbewerb in Rio zu nennen, wo er zum Auftakt sensationell die Nummer eins der Welt Novak Djokovic aus dem Bewerb warf und erst im Finale vom Schotten Andy Murray (ATP-Ranking 2) gestoppt wurde. Die bisherige Bilanz auf der ATP-Tour 2016 ist mit 23:11 eindeutig positiv. Bei den ATP 1000-Turnieren ist der derzeitige Stand knapp negativ (3:4). Beeindruckend ist dafür die positive Bilanz der aktuellen Nummer 63 der Welt gegen Top 10-Spieler (5:3).

Die Servicestärke ist bei Del Potro (82 Prozent bei gewonnen Aufschlagspielen) nicht so ausgeprägt wie bei seinem Auftaktgegner. Allerdings ist er der weit bessere Rückschläger (Siegesquote 30 Prozent) und ist zudem nervenstärker in engen Situationen. In den Tie-Breaks hat er im Gegensatz zu Isner eine knapp positive Bilanz (12:8). Auf der diesjährigen ATP-Tour musste der Argentinier siebenmal in einen Entscheidungssatz gehen, danach ging er nur einmal als Verlierer vom Platz.

Zu Jahresanfang um Platz 500 herum in der Weltrangliste zu finden, folgte im Februar kurz für Del Potro der Absturz aus den Top 1000, ehe dann die Aufholjagd im ATP-Ranking startete. Zuletzt allerdings setzte es für Del Potro eine Auftaktniederlage beim ATP 1000-Turnier in Shanghai gegen den Belgier David Goffin (ATP-Ranking 12).

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,36
€100

Tipps und Prognosen

Bisher traffen John Isner und Juan Manuel Del Potro sechsmal aufeinander auf der ATP-Tour, wobei der Argentinier mit vier Siegen vorne liegt. Das bisher letzte Duell fand heuer beim ATP-Turnier im Queen’s Club in London auf Gras statt, wo John Isner siegreich war.

Beim bevorstehenden Aufeinandertreffen könnte das Match dieses Mal zugunsten von Del Potro ausgehen. Wie bereits erwähnt, ist er der bessere Rückschläger und hat in den sogenannten „Pressure Points“ die besseren Nerven. Isner wird sich aufgrund seiner Stärken im Service das Spiel lange offen halten können. Empfehlenswert ist daher das Setzen auf Handicap Juan Manuel Del Potro -2,5.

Tipp: Handicap Juan Manuel Del Potro -2,5 Quote 2,10 888sport (Starke Quoten, toller Bonus)

Anbieter
Bonus
Link
888sport bonus
€100

Liveticker und Statistiken