Im Mailänder Guiseppe Maezza Stadion findet am Montagabend um 20.45 Uhr das alles entscheidende WM-Play-off-Rückspiel zwischen Italien und Schweden statt. Nachdem die Schweden im Hinspiel frech aufspielten und völlig verdient mit 1:0 gewinnen konnten, liegt eine Sensation in der Luft.

Italien

Der viermalige Weltmeister muss sich im Rückspiel gehörig steigern, will man die WM-Endrunde 2018 nicht verpassen. Seit 1958 wäre es das erste Mal, dass die Azzurri nicht bei einer WM mit dabei wären. Um diese nationale Katastrophe zu verhindern, muss Italiens Coach Gian Piero Ventura deutliche Worte finden, um seine Mannschaft für das entscheidende Rückspiel vor heimischer Kulisse einzustellen. Seine Mannschaft muss sich vorwerfen lassen, im Hinspiel viel zu defensiv agiert zu haben. Oft ließ sich Italien hinten rein drängen und lief den Schweden über weite Strecken des Spiels lediglich hinterher. Zwar gab es beim 0:1 der Schweden für Torwart-Legende Gianluigi Buffon in der 61. Minute nichts zu halten, jedoch war Italiens Spiel nach vorne viel zu harmlos. Nach einer frühen Kopfball-Gelegeneheit von Belotti, folgte lediglich ein gefährlich Abschluss von Candreva und der späte Pfostenschuss von Darmien. Steigern muss sich für das Rückspiel unbedingt das zentrale Mittelfeld in Person von Marco Verratti und Marco Parolo, die beide mehr Akzente in die Spitze setzen müssen, um dort Immobile und Belotti in Szene zu setzen. Für deutlich mehr Gefahr über die Außen müssen in Mailand zudem Darmian und Candreva sorgen.

Aufstellung Italien

Im Hinspiel setzte Italiens Trainer Ventura auf ein 3-5-2, bei dem beide Flügelspieler mit nach hinten wirkten. Bleibt der Coach seiner Linie treu, könnte er so spielen lassen.

Buffon – Bonucci, Chiellini, Barzagli – Darmian/Insigne – Verratti, Gagliardini/Parolo, de Rossi, Candreva – Immobile, Belotti

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,55
€100

 

Schweden

Die Friends Arena in Solna scheint der schwedischen Nationalmannschaft besonders gut zu liegen. Schon in der Gruppenphase der WM-Qualifikation besiegten die Nordmänner in Stockholms kleiner Vorstadt überraschend Frankreich mit 2:1, was letzten Endes die Teilnahme an den WM-Play-offs erst möglich machte. Im Play-off-Hinspiel am Freitag legte Schweden vor 50.000 Zuschauern erneut ein bärenstarkes Spiel hin und besiegte Italien nach schwacher Vorstellung hochverdient mit 1:0. Schwedens Coach Janne Anderson wechselte sein Team nach der 0:2 Niederlage gegen Holland auf zwei Positionen. HSV-Spieler Ekdal und Krafth tauschten mit Johansson und Lustig. Von Anfang an merkte man, dass Schweden hier etwas vor hatten und eine Sensation in der Luft liegt. Mit einem starken Emil Forsberg, der seine Mitspieler als Anführer antrieb, hatte Schweden schon in der ersten Halbzeit ein deutliches Übergewicht. Schweden Stürmer Toivonen hatte mehrfach die Möglichkeit auf 1:0 zu stellen, jedoch blieb der Kasten von Altmeister Buffon zumindest in der ersten Halbzeit noch sauber. Nach der Pause ließ Schweden die Italiener etwas besser ins Spiel kommen, richtig gefährlich wurde es nach einer kurzen Ecke, als Candreva abdrückte aber sein Schuss von Olson glänzend pariert wurde. Für den leicht angeschlagenen HSV-Spieler Ekdal wechselte Schwedens Coach Andersson in der 57. Minute Johansson ein. Nach nur vier Minuten machte sich diese Einwechslung bereits bezahlt, als Johanssons Schuss von de Rossi unhaltbar abgefälscht wurde und zum 1:0 im Tor der Italiener einschlug. In der 70. Minute hatte Italiens Linksaußen Darmien den Ausgleich auf den Fuß, traf aber nur Aluminium. Danach machte Schweden ein für alle mal hinten dicht und schaukelte die Partie über die Zeit. Einen riesigen Schritt in Richtung WM-Teilnahme haben die Schweden schon getan, jetzt können die Skandinavier in Mailand für die ganz große Überraschung sorgen und nach 2006 wieder an einer WM-Endrunde teilnehmen.

Aufstellung Schweden

Viele Chancen hat die schwedische Nationalmannschaft im Play-off-Hinspiel nicht zugelassen und da Janne Andersson es gerne klassisch mag, ist davon auszugehen, dass er auch im Rückspiel im 4-4-2 System auflaufen lässt. Anstelle des angeschlagenen HSV-Spielers Ekdal könnte der Mann des Hinspiels, Jakob Johansson, wieder in die erste Elf rücken.

Olsen – Augustinsson, Granqvist, Lindelöf, Krafth – Larsson, Johansson, Claesson, Forsberg – Toivonen, Berg

Quote
Anbieter
Bonus
Link
7,75
100€

 

Tipp

In Mailand könnte Schweden für die Sensation sorgen und dem viermaligen Weltmeister Italien das WM-Ticket nach Russland wegschnappen. Die Schweden spielten im Hinspiel frech und offensiv, während Italien auf ganzer Linie enttäuschte. Gelingt es den Skandinaviern in Mailand zu treffen, benötigt Italien drei Treffer.

Tipp: Schweden qualifiziert sich für die WM – Quote 1.75

 

Liveticker und Statistiken