Hier trifft das meist unterschätzte Team auf die Russen, denen wohl keine herausragende EM bevorsteht. Die Italiener hat niemand auf der Rechnung für die EM, aber sie sind ohne Niederlage und mit nur zwei Gegentoren durch die EM Qualifikation marschiert und haben ein viel stärkeres Team als die meisten vermuten. Bei den Russen dürfte vor allem die Abwehr gegen starke Offensiven arg ins Schwimmen kommen, da sie hier einiges an Qualität eingebüßt haben und man eben doch nicht alles mit Taktik ausgleichen kann.

Die Italiener haben ihr letztes Testspiel verloren und das auch noch gegen die USA. Dies mag schlimm klingen, aber die Italiener traten hier Ende Februar an und hatten vor allem offensiv nicht mal annähernd ihre Stammkräfte auf dem Platz. Heute dürfte man mit einem unberechenbaren Traumduo auf den Platz laufen und zwar Cassano und Balotelli. Man könnte auch sagen „zwei Verrückte, die sich gefunden haben“. So sehr man sie sonst kritisieren kann, aber die offensive Gefahr, die sie ausstrahlen ist riesig. Dahinter stehen mit Montolivo und Pirlo gleich zwei gute Regisseure. Dieses Team ist wohl das meist unterschätzte der EM und wer glaubt der Wettskandal bzw. der Skandal um allgemein verschobene Spiele würde die Teamchemie stören, der sollte nicht vergessen, dass ein beinahe gleicher Skandal tobte als Italien in Deutschland Weltmeister wurde.

Die Russen werden vermutlich Verteidiger Ignashevich eine Pause gönnen und den in die Jahre gekommenen Sharonov aufstellen. Russland schickt ein solides, aber lange nicht mehr herausragendes Team zur EM. Große Namen wie Arshavin haben schon lange nicht mehr die Form, die man von ihnen kannte. Offensiv und defensiv sind die nicht mehr als guter Durchschnitt und somit für Italien in Normalform ein absoluter Pflichtsieg.

Tipp: Sieg Italien – 2,20 tipico

Voraussichtliche Aufstellung Italien: Buffon – Maggio, Chiellini, Barzagli, Ogbonna – De Rossi, Pirlo, Marchisio – Montolivo – Cassano, Balotelli

Voraussichtliche Aufstellung Russland: Akinfeev – Anyukov, Sharonov, Berezutsky, Zhirkov – Shirokov, Denisov, Zyryanov – Dzagoev, Arshavin – Kerzhakov