Island – Kroatien, die Kroaten haben sich über dieses Los sicherlich sehr gefreut. Island ist vom Papier her der wohl leichteste Gegner. Die Mannschaft von der Insel aus dem hohen Norden kann in dieser Begegnung alles gewinnen. Kroatien wäre die Lachnummer in Europa sollten sie es nicht schaffen, sich zu qualifizieren.

Mit Island konnte man in den Playoff Spielen nun wirklich nicht rechnen. Zwar waren sie in einer sehr schwachen Gruppe, dennoch hat man Teams wie Slowenien oder Norwegen stärker eingestuft. Mit tollen kämpferischen Leistungen haben sie es sich aber verdient, in diese Spiele zu gehen.

Die Kroaten holten sich in einer Gruppe mit Belgien, Serbien, Wales und Schottland den zweiten Platz. Das ist nicht besonders schlecht aber in den Begegnungen mit Belgien war ein Klassenunterschied zu erkennen. Bei den Kroaten wurde vor kurzem der Trainer entlassen. Nun hat der Ex – Bayer Nico Kovac die undankbare Aufgabe, sein Team nach Brasilien zu führen. Er kann in den Playoff Spielen eigentlich nichts gewinnen.

Beide Mannschaften trafen bisher zwei Mal aufeinander. Dies war in den WM Qualifikationsspielen 2005. Beide Spiele konnten die Kroaten gewinnen. Sie sind trotz ihrer Formschwäche der Favorit.

Island

Die Sensation ist perfekt! Eine Insel mit gerade mal 320000 Einwohnern hat die Möglichkeit auf eine WM in Brasilien. Wer das vorhergesagt hat, dürfte reich geworden sein. In Island ist eigentlich Handball die Sportart Nummer eins, doch vor den Spielen gegen Kroatien steht die ganze Insel wie ein Mann hinter ihnen. Die 10000 Tickets waren innerhalb von weniger Stunden ausverkauft. Sie werden das Stadion in eine kleine Hölle verwandeln.

Island steht derzeit auf Rang 46 der Fifa Weltrangliste. Sie haben in der Qualifikation mit einigen tollen Ergebnissen auf sich aufmerksam gemacht. Unter anderem gewannen sie  z.B. gegen Norwegen und in Slowenien. Grundstein für diesen Erfolg ist die tolle Jugendarbeit, die sie schon in den U 19 und U 21 Mannschaften leisten. Sie haben in den letzten Jahren einige tolle Spieler hervorgebracht.

Star der Mannschaft ist sicherlich der frühere Hoffenheimer Gylfi Sigurdsson. Mittlerweile verdient er sein Geld bei den Tottenham Hotspurs. Auch Kapitän Gunnarsson ist in der Premier League tätig. Das Mittelfeld und der Angriff sind die Stärke der Mannschaft von Lars Lagerbäck. Der frühere Trainer der Schweden hat auch seinen Anteil an diesem jetzt schon tollen Erfolg.

Island: Halldorsson – Saevarsson, R. Sigurdsson, Arnason, Skulason – Gunnarsson, Gudmundsson, Bjarnason, G. Sigurdsson – Gudjohnson, Sigthorsson

Kroatien

Bei den Kroaten ist die Stimmung trotz dieses vermeintlichen Traumloses alles andere als gut. Nach einigen guten Vorstellungen bei der EM verabschiedete sich der langjährige Coach Slaven Bilic von der Mannschaft. Nachfolger Stimac startete eigentlich sehr gut in die Qualifikation, Zum Auftakt gab es ein 1:1 gegen Belgien.

Doch nach einem sehr guten Start ging es für die Mannschaft immer weiter bergab. Tiefpunkt war dann sicherlich das 0:1 gegen die Schotten. Man schaffte es gerade noch sich für Platz zwei zu qualifizieren, doch Stimac musste seinen Hut nehmen. Nun soll es Nico Kovac richten. Das erste Spiel unter seiner Leitung ist zugleich eines der wichtigsten in der Geschichte Kroatiens.

Wenn man auf die Spielerliste schaut, müssten die Kroaten die Isländer ohne Probleme weghauen. Ein Modric verdient sein Geld bei Madrid, Mandzukic spielt bei den Bayern. Man könnte die Liste nahtlos weiterführen. Diese Spieler waren aber auch schon gegen Schottland auf dem Platz und da setzte es zwei Niederlagen. Sie dürfen nicht denken, dass sie bereits qualifiziert sind. Der größte Fehler besteht darin, dass sie die Isländer unterschätzen.

Kroatien: Pletikosa – Srna, Lovren, Simunic, Corluka – Kovacic, Rakitic, Modric, Perisic – Mandzukic, Olic

Island – Kroatien Form

Die Mannschaft aus Island ist in der Form seines Lebens. Sie sind seit fünf Spielen ungeschlagen und gehen mit breiter Brust in die Partien mit Kroatien. Unter anderem holten sie ein 4:4 in der Schweiz. Die letzte Niederlage gab es im Juni diesen Jahres gegen Slowenien.

Ganz anders ist die Form und Stimmung bei den Kroaten. Sie konnten nur zwei der letzten sieben Spiele gewinnen. Diese Siege gab es in zwei Freundschaftsspielen gegen die „Giganten” Liechtenstein und Südkorea. In der Qualifikation gab es zuletzt eine Niederlage gegen die schwachen Schotten.

Island – Kroatien Tipp

Für die Mannschaft aus Island ist es das Spiel des Lebens. Noch nie waren sie so nah dran, bei einem großen Turnier mitspielen zu können und ich glaube auch nicht, dass sie jemals wieder so nah dran sein werden. Die Jungs werden um ihr Leben rennen und es den Kroaten so schwer wie möglich machen. Die wiederrum denken sicherlich, dass sie ein Freilos erhalten haben und werden die Isländer unterschätzen. Ich gehe davon aus, dass die Heimmannschaft mindestens ein Unentschieden erreicht.

Tipp: Doppelchance Island oder Unentschieden – 1.91 bet365

Bet365 BonusWertungLink
100€
Bet365 Erfahrungen
Besuchen