Inter – Roma, beim Duell Zehnter gegen Dritter treffen zwei Teams aufeinander, die mit ihrem bisherigen Saisonverlauf nicht wirklich zufrieden sind. Inter Mailand weist bereits acht Punkte Rückstand auf den fünften Platz auf und droht die internationalen Plätze gänzlich zu verpassen, während es der AS Rom erneut nicht geschafft hat, Juventus Turin im Titelrennen richtig Paroli zu bieten und zuletzt sogar vom Stadtrivalen Lazio auf den dritten Platz verdrängt wurde.

184 Duelle gab es bisher zwischen beiden Mannschaften mit Vorteilen für Inter. Die Nerazzurri feierten 80 Siege, während die Roma bei 50 Unentschieden nur auf 54 Erfolge kommt. In Mailand bringt es Inter auf 49 Siege, 26 Remis und nur 15 Pleiten gegen die Roma, die allerdings die letzten beiden Gastspiele gewinnen konnte.

Inter Mailand

Nach zuvor sieben Pflichtspielen ohne Sieg inklusive dem Aus in der Europa League gegen den VfL Wolfsburg (1:3 und1:2) hat Inter Mailand am vorvergangenen Wochenende mit einem 3:0 bei Hellas Verona endlich wieder einmal gewonnen und die Hoffnung auf Europa zumindest am Leben erhalten. Am Sonntag verpasste es Inter allerdings nachzulegen und kam im Derby gegen den AC Mailand nicht über ein torloses Unentschieden hinaus, womit aus den letzten sieben Begegnungen in der Serie A lediglich sieben Punkte zu Buche stehen. Den Angriff auf die vorderen Plätze muss Inter damit schon jetzt klar auf die kommende Saison verschieben.

Im Vergleich zum Derby gegen Milan sind mit Freddy Guarin und Marcelo Brozovic zwei Mittelfeldspieler nach abgesessenen Sperren wieder dabei. Dafür fällt diesmal Gary Medel gelbgesperrt aus.

Aufstellung Inter Mailand

Voraussichtliche Aufstellung: Handanovic – d’Ambrosio, Ranocchia, Vidic, Juan Jesus – Brozovic, Guarin, Kovacic – Hernanes – Palacio, Icardi

AS Rom

Der AS Rom war im Herbst noch ein ernsthafter Titelrivale für Juventus Turin, doch nachdem sich Trainer Rudi Garcia in Sachen Meisterschaft sehr forsch geäußert hat, läuft es nicht mehr rund. Von Anfang Januar bis Mitte März gewann die Roma von neun Liga-Spielen nur ein einziges, trennte sich aber gleich achtmal Unentschieden, ehe es gegen Sampdoria Genua (0:2) die dritte Saisonniederlage setzte. Danach gewann die Roma zwar beim AC Cesena und gegen den SSC Neapel zweimal mit 1:0, doch zuletzt sorgten zwei enttäuschende 1:1 beim FC Turin und gegen Atalanta Bergamo wieder für einen Rückfall in den alten Unentschieden-Trott. Besonders bedenklich ist vor allem die angesichts des vorhandenen Potentials erstaunliche Offensivschwäche. So hat der AS Rom in den letzten neun Pflichtspielen nur fünf Tore erzielt und nie mehr als eines pro Spiel. Dass in den vergangenen Wochen daher auch die Titelträume in der Coppa Italia und in der Europa League – jeweils vom AC Florenz – beendet wurden, war neben dem Abrutschen in der Liga eine weitere Konsequenz der momentan Formdelle.

Trainer Garcia wird dennoch weitgehend der Elf der Vorwoche vertrauen, muss aber auf den gesperrten David Astori verzichten. Die weiterhin fehlenden Leandro Castan, Gervinho, Maicon, Kevin Strootman und wohl auch Miralem Pjanic hinterlassen die bereits bekannte Lücke, die in den vergangenen Wochen sicherlich auch eine Rolle spielte.

Aufstellung AS Rom

Voraussichtliche Aufstellung: de Sanctis – Torosidis, Yanga-Mbiwa, Balzaretti, Holebas – Paredes, Nainggolan – Iturbe, Ljajic, Florenzi – Totti

Tipp

Die Roma hat sich nach der Winterpause einen wenig schmeichelhaften Ruf als Remis-Spezialist erworben und bereits 13 Unentschieden auf dem Konto. Auch Inter hat in dieser Saison schon zwölfmal die Punkte geteilt, sodass rein statistisch ein Remis die logische Folge. Auch die aktuelle Form der beiden Mannschaften fördert keinen klaren Favoriten zu Tage, was den Tipp auf Unentschieden bestätigt.

Tipp: Remis – 3.30 Mybet (gute App)

MyBet BonusWertungLink
100€
Mybet Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken