Wenn die Indianer Pacers in der heutigen Nacht die Milwaukee Bucks empfangen, handelt es sich um ein absolutes Top-Spiel in der Eastern Conference. So ist der Tabellenerste aus Milwaukee, beim Tabellendritten aus Indiana zu Gast. Favorisiert sind natürlich die Bucks, da die Pacers angeschlagen in die Partie gehen. Selbst die gute Form der Mannschaft aus Indiana ist bei der heutigen Rollenverteilung kein entscheidender Faktor.

Tipp: Milwaukee Bucks

Der Blick auf die letzten Spiele verrät, dass Indiana zuletzt sechs Spiele in Folge gewinnen und damit der Oladipo-Verletzung trotzen konnte. Viel schlechter ist die Mannschaft aus Milwaukee allerdings auch nicht drauf, gewannen sie sieben der letzten acht Spiele und mussten sich nur gegen Orlando geschlagen geben, als Antetokounmpo fehlte. Aufpassen muss die Mannschaft aus Milwaukee aber trotzdem, da sie eines der bisherigen beiden Duelle verlor. Spiel 1 gewann Milwaukee Ende Oktober noch mit 118-101. Spiel 2 gewann Indiana Mitte Dezember mit 113-97. Der Tipp sollte heute trotzdem auf die Gäste aus Milwaukee gehen.

Unser Tipp: Sieg Milwaukee Bucks

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,62
-
18+, AGBs gelten

Eröffnen Sie noch heute ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus. Es gelten die AGB.

NBA – Indiana Pacers (38-19) – Milwaukee Bucks (42-14)

Ende Januar verletzte sich Victor Oladipo beim 110-106 Erfolg über die Toronto Raptors. Anschließend gingen vier Spiele in Folge verloren und es kam sofort das Gefühl auf, als wenn den Pacers der freie Fall bevorsteht. Doch ähnlich wie bereits im November und Dezember, als Oladipo bereits einige Spiele verpasste, zeigten die Pacers auch im Februar eine Trotzreaktion und gewannen ihre letzten sechs Spiele in Folge.

Sicherlich hatten sie mit Spielen gegen die Heat, Pelicans oder auch gegen die Cavs und Hornets nicht die aller schwersten Gegner vor der Brust, doch trotzdem waren ihre Leistungen insgesamt zufriedenstellend. Bogdanovic zeigte sich als effektivster Scorer und übernahm die Rolle von Oladipo. Der Rest des Teams spielte allerdings auch hervorragend mit, sodass die Siege allesamt verdient waren. Interessant sicher auch, dass die Pacers auf dem Trade-Markt noch mal aktiv wurden.

Allerdings hielt sich ihre Aktivität in Grenzen und sie nahmen den Houston Rockets Wade Baldwin, Nik Stauskan und einen Second Round-Pick ab. Im Gegenzug mussten sich die Pacers allerdings von keinem Spieler trennen, da Houston durch den Trade nur ein wenig Geld los wurde. Im Nachgang, nachdem Baldwin und Stauskas direkt wieder entlassen wurden, konnten die Pacers allerdings Wesley Matthews verpflichten, der nach seinem Trade von den Mavs zu New York aus seinem Vertrag rausgekauft wurde. Er wird die Pacers weiter vertiefen und passt von der Spielanlage hervorragend zu Indiana.

Auch die heutigen Gäste aus Milwaukee waren an der Trade-Deadline noch mal aktiv. Sie zogen das eins der vermeintlich größten Lose, da sie Nikola Mirotic von den New Orleans Pelicans verpflichten konnten. In einem Drei-Team-Trade mit New Orleans und Detroit, trennte man sich von Thon Maker und drei Zweitrunden-Picks. Sicherlich kein schlechter Trade, da Mirotic in New Orleans bisher eine wirklich tolle Saison spielt.

Ein Großteil der Experten war sich einig, dass Mirotic hervorragend zu Milwaukee passt. Der wurfgefährliche Forward wird die Offensive noch weiter verstärken und bedenkt man, dass die Bucks mit 117,1 Punkten pro Spiel hinter den Warriors die sie zweitstärkste Offensive haben, sollte klar sein, dass sich die Bucks hier noch einmal klar verstärken konnten.

Mirotic könnte auch heute sein Debüt geben und sicherlich kann man davon ausgehen, dass ihn Coach Budenholzer zunächst von der Bank kommen lassen wird. Diese braucht dringend Verstärkung, ist Ersan Ilyasova mit 6,2 Punkten der beste Scorer von Milwaukees zweiter Fünf. Mit der neuen Verpflichtung wird sich das allerdings ändern und die Mannschaft sollte sich vertieft haben. Auch deswegen wird die Favoritenstellung der Bucks noch einmal unterstrichen, die sich gegen die Pacers, ohne Oladipo, durchsetzen können sollten.

Nachdem Mirotic zuletzt fehlte, trainierte er wieder mit und einem Einsatz sollte nichts im Wege stehen. DiVincento ist allerdings fraglich. Indiana hat außer Oladipo keinen Verletzten.

Player to watch: Giannis Antetokounmpo

Der Grieche konnte seinen überragenden Saisonstart bestätigen und spielt weiterhin in MVP-Form. Wie wichtig er für sein Team ist, wurde beim vorletzten Spiel gegen die Orlando Magic sichtbar, welches die Bucks mit 83-103 verloren. Gegen Chicago war er zurück und wusste mit 29 Punkten, 17 Rebounds, 8 Assists und 3 Blocks auch statistisch seinen Wert darzulegen. Insgesamt lieferte Antetokounmpo durchschnittlich 27,1 Punkte, 12,6  Rebounds, 5,9 Assists, sowie 1,4 Blocks und Steals pro Spiel ab. Wahnsinn. Seine Form ist auch gut und so darf man auch heute damit rechnen, dass er seinen Schnitt mit 27 Punkten erreichen kann und die Bucks zu einem weiteren Sieg führen wird.

 

Liveticker und Statistiken