Während Manchester City auf Fehler von Tabellenführer Liverpool lauert, musste Huddersfield Town einen Rückschlag hinnehmen: Coach Wagner wird am Wochenende nicht mehr auf der Bank sitzen.

Am 23. Spieltag der Premier League empfängt Huddersfield Town den englischen Meister Manchester City. Für die Terriers (Platz 20, 11 Punkte) kommt das Duell mit dem Überteam zur Unzeit – sie müssen den Abschied ihres langjährigen Coaches verkraften. Die SkyBlues (Platz 2, 53 Punkte) hoffen derweil auf einen Patzer von Tabellenführer Liverpool – und haben drei Punkte fest eingeplant.

Interessante Quoten & Tipp

Klare Sache auf dem Wettmarkt: Die Buchmacher sehen Manchester City am Wochenende vorne – und zwar mehr als deutlich: Interwetten.com etwa bezifferte die Siegquote der SkyBlues auf kümmerliche 1,15, während Huddersfield Town bei 20,00 liegt.

In der Tat kann man, wie die Quoten nahelegen, von einer dominanten Vorstellung des englischen Meisters ausgehen. Individuell spielt die Elf von Pep Guardiola mindestens zwei Level über dem kommenden Gegner, noch dazu befindet sich das Team im Jahr 2019 in absoluter Topverfassung – während bei den Gastgebern der Baum brennt.

Nicht nur liegt Huddersfield aktuell abgeschlagen auf dem letzten Platz, das Team musste überdies noch den einvernehmlichen Abschied seines langjährigen Erfolgscoaches, David Wagner, hinnehmen. Die Trennung kommt zur Unzeit – Interimstrainer Mark Hudson bleiben lediglich fünf Tage zur Vorbereitung.

Dementsprechend dürfte sich an den eklatanten Problemen, die das Team hat, vorerst wenig ändern. Den Kampfgeist kann man den Terriers nicht absprechen, doch dieser wird im Normalfall nicht ausreichen, um eine klare Pleite gegen ManCity zu verhindern.

Daher die Prognose: Sieg für Manchester City und über 2,5 Tore – Quote 1,57 bei bet365 (Wetten-Konfigurator)

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,57
100€
18+, AGBs gelten

Eröffnen Sie noch heute ein Konto bei bet365 und holen Sie sich einen 100% Einzahlungsbonus. Es gelten die AGB.

 

Huddersfield Town

Die letzten drei Ergebnisse: 0:0 vs. Cardiff City, 0:1 vs. Bristol City, 1:2 vs. FC Burnley

Tragisch Tage liegen hinter Huddersfield Town: Nach einer bewegten Woche ist das Team nicht nur im Pokal ausgeschieden und weiterhin abgeschlagen Tabellenletzter – es hat auch seinen Trainer verloren. David Wagner, der die Terriers sensationell in die Premier League geführt und dort die Klasse gehalten hatte, erwirkte bei den Vereinsverantwortlichen eine einvernehmliche Trennung.

Anstatt seinen bis 2021 laufenden Vertrag zu erfüllen, scheidet Wagner somit unmittelbar aus und hinterlässt einen Scherbenhaufen: Nach der grandiosen Erstligadebütsaison 2017/18 sind die Nöte in dieser Spielzeit existentiell. Mit 11 Punkten hat Huddersfield Town zur Saisonhälfte bereits acht Punkte Rückstand auf das rettende Ufer – und zuletzt hatte man nicht gerade den Eindruck, dass das Team das Ruder noch rumreißen könnte. Dabei ist es nicht so, als wären die Terriers stets haushoch unterlegen.

Gegen den FC Burnley etwa hielt Huddersfield über 90 Minuten gut mit, wie schon in der Vorwoche gegen den FC Fulham (0:1), doch wie so oft in dieser Saison fehlten dem Team einerseits das nötige Quäntchen Glück, andererseits die Klasse und Kaltschnäuzigkeit, um sich für eine solide Vorstellung zu belohnen – 1:2.

Ähnlich bitter verlief auch die dritte FA-Cup-Runde, in der sich die Wagner-Elf kaum erstligatauglich präsentierte. Gegen Zweitligist Bristol City stand letztlich eine verdiente 0:1-Niederlage – und damit verbunden das Pokalaus.

Am vergangenen Wochenende schließlich reiste Huddersfield nach Wales zum Abstiegskonkurrenten Cardiff. Mehr als eine öde Nullnummer war letztlich nicht drin, doch der gewonnene Punkt hilft dem Team kaum – die Waliser konnten ihren 8-Punkte-Vorsprung halten. Immerhin: Durch das 0:0 im Abstiegskracher beendete das Team die Serie von vormals neun Niederlagen in Folge – auch wenn das dem erschöpften und mit sich hadernden Wagner letztlich nicht mehr von seiner Entscheidung abhielt, Konsequenzen zu ziehen.

Mögliche Aufstellung Huddersfield Town

Unter Interimscoach Hudson dürfte sich personell nicht allzu viel ändern. Erstens, weil der neue Chef an der Seitenlinie vormals Co-Trainer war und seine Spieler kennt. Zweitens, weil der Kader Huddersfields kaum Experimente zulässt – schon gar nicht gegen den Meister. Folgende Elf könnte den Citizens entgegentreten:

Lössl – Hadergjonaj, M. Jörgensen, Schindler, Durm – Puncheon, Hogg, Billing – Kachunga, Pritchard – Mounié

Quote
Anbieter
Bonus
Link
21,00
€100
18+, AGBs gelten

 

Manchester City

Die letzten drei Ergebnisse: 3:0 vs. Wolverhampton Wanderers, 9:0 vs. Burton Albion, 7:0 vs. Rotherham United

Vor dem Duell zwischen Huddersfield und City könnten die Ausgangspositionen kaum unterschiedlicher sein: Abstiegsnot, Trainerwechsel, qualitative Mängel im Kader – mit derlei Problemen hat der englische Meister nichts, aber auch gar nichts am Hut. Im Gegenteil.

Seit dem Start ins Jahr 2019 scheint ManCity kaum aufzuhalten, jedes seiner vier Pflichtspiele hat das Team gewinnen können – und das mehr als überzeugend.

Zunächst meldeten sich die SkyBlues erfolgreich zurück im Meisterschaftsrennen: 2:1 gewannen sie vor heimischer Kulisse gegen Spitzenreiter Liverpool und verhinderten damit, dass die Reds dem Rest der Liga endgültig davonziehen. Bedanken konnte sich das Team am Ende einer spannenden, aber überlegen geführten Partie bei Matchwinner Leroy Sané, der die drei Punkte mit einem trockenen Linksschuss nach Hause holte.

Anschließend standen in FA Cup und Ligapokal Pflichtaufgabe an, die das Team in beeindruckender Manier hinter sich brachte – wobei „beeindruckend“ noch fast untertrieben scheint: Erst fegte die Mannschaft über Rotherham United (7:0) hinweg, anschließend über Burton Albion (9:0). So schoss City binnen zwei Spielen und drei Tagen herausragende 16 Treffer.

Am vergangenen Wochenende schließlich konnte das Team konnte das Team seinen Fußballrausch nicht ganz aufrechterhalten, doch mit den Wolverhampton Wanderers wartete auch ein deutlich besserer Gegner. Den Wolves gelang es, die Kreise des Meisters geringfügig einzudämmen, doch am Ende stand nichtsdestotrotz ein souveräner, hochverdienter 3:0-Erfolg für die Citizens, die somit bei fünf Siegen in Folge stehen und den Druck auf Spitzenreiter Liverpool aufrechterhalten.

Mögliche Aufstellung Manchester City

Guardiola hat – wie immer – die Qual der Wahl: Offensiv wie defensiv bieten sich dem Spanier etliche Möglichkeiten, wobei das Augenmerk in der kommende Woche wohl auf Ausgewogenheit und einigen Bewährungschancen liegen dürfte. Folgende Formation könnte in Huddersfield antreten:

Ederson – Walker, Stones, Laporte, Danilo – Bernardo Silva, Fernandinho, Gündogan – Sterling, Gabriel Jesus, Leroy Sané

Quote
Anbieter
Bonus
Link
1,15
150€

 

Huddersfield Town – Manchester City im TV oder Livestream

Wer das Spiel zwischen Huddersfield Town und Manchester City live ansehen möchte, wird beim kostenpflichtigen Streaming-Anbieter DAZN fündig. Der Rechteinhaber der Premier League überträgt das Duell live auf dazn.de. Anpfiff ist am 20. Januar um 14.30 Uhr.

 

Liveticker und Statistiken