Additionally, paste this code immediately after the opening tag:

Das Texas-Duell zwischen den Houston Rockets und den San Antonio Spurs ist auf Grund der räumlichen Nähe immer etwas Besonderes. Die derzeitige Tabellensituation und die Form beider Teams, lässt es kurz vor Weihnachten aber zu einem Topspiel werden. So empfangen die Rockets als viertbestes Team der Liga die San Antonio Spurs, die hinter den Warriors mal wieder die zweistärkste Mannschaft der gesamten Liga sind.

Houston Rockets

Houston lebt dabei natürlich von den überragenden Auftritten von James Harden, der nach seiner unfassbaren, letzten Saison, in diesem Jahr unter dem neuen Coach Mike D’Antonio noch etwas besser spielt. Ein gutes Beispiel dafür ist wohl die aktuelle 10 Spiele andauernde Siegesserie, in der Harden mit 25,8 Punkten, 9,3 Rebounds, 11,6 Assists und drei Triple Doubles überzeugt. Dazu verpasste er einige Triple Doubles um nur einen Rebound oder Assist und erinnert von seinen Statistiken an Russell Westbrook.

Doch Houston hat mehr zu bieten als einen überragenden James Harden. So sind sie das gefährlichste Dreier-Team der Liga, und treffen ca. 15 Dreier pro Spiel (3 mehr als Golden State). Dabei ist Harden (3 Dreier pro Spiel) nicht mal der stärkste Distanzschütze. Ryan Anderson, Trevor Ariza und Patrick Beverly treffen ebenfalls sehr stark, doch Eric Gordon ist mit 3,7 getroffenen Dreiern der beste Schütze.

Auch deswegen hat Houston mit 113,1 Punkten die zweitbeste Offensive der Liga. Ergänzt man diese Werte mit einer sich langsam verbessernden Defensive, ist es keine Überraschung, dass die Rockets sich derzeit als dritte Kraft in der Western Conference auftun. Sogar ein Double Overtime-Sieg gegen die Warriors konnte erzielt werden, was natürlich auch das Selbstvertrauen stärkt. Einziges Makel der aktuellen Siegesserie bleiben die Gegner. Mit Golden State, Boston und OKC spielten sie nur gegen drei Teams mit positiver Bilanz, sodass das heutige Spiel gegen die Spurs ein echter Härtetest wird.

San Antonio Spurs

San Antonios Siegesserie beträgt zwar nur vier Spiele, doch bei erst fünf Niederlagen insgesamt wird sofort klar, wie stark die Spurs sind und dass sie alles andere als chancenlos sind. Im letzten Spiel bezwangen sie die New Orleans Pelicans, doch natürlich geriet das Spiel in den Hintergrund, da in der gleichen Nacht auch Tim Duncan geehrt wurde und sein Trikot unter die Hallendecke in San Antonio wanderte.

Es war eine bewegende Zeremonie, die die Spurs trotzdem nicht vom vierten Sieg in Folge abhielt. Doch während die Rockets oder Warriors mit Rekorden überzeugen, spielt San Antonio ihr eigenes Spiel. Sie erzielen nur 104,1 Punkte pro Spiel und zeigten erst in Ansätzen wie überragend es im Angriff laufen kann. Dafür ist die Verteidigung aber umso besser und mit nur 97,8 kassierten Punkten pro Spiel, gehören sie angeführt von Kawhi Leonard, zu den vier besten Verteidigungen der Liga.

Es ist bereits das dritte Aufeinandertreffen zwischen diesen beiden Teams. Spiel Nummer 1 gewannen die Rockets in San Antonio mit 101-99. Drei Nächte später kam es zum Rückspiel in Houston, wo sich die Spurs diesmal mit106-100 durchsetzen konnten.

Tipp

Die Ergebnisse der ersten beiden Spiele belegen, dass San Antonio die Rockets offensiv zumindest einschränken kann. Auch ist klar, dass die Defensive über dieses Spiel entscheidet und letztlich liegt genau hier der Punkt, weshalb ein Tipp auf San Antonio mehr Sinn macht. Auswärts überragten sie in dieser Saison und nachdem die Gegner in den letzten Spielen etwas einfacher waren, wird die Intensität gegen San Antonio höher sein müssen. San Antonios Programm war zwar auch nicht stark, doch ich denke sie sind bereits etwas gefestigter und Houston wird daher einen kleinen Rückschlag erleiden.

Tipp: San Antonio Spurs – 1,95 Ladbrokes (mit 300€ der höchste Bonus im Moment)

Anbieter
Bonus
Link
ladbrokes bonus
€300

Player to watch: Pau Gasol

Pau Gasol liefert in dieser Saison die schwächsten Statistiken seiner Karriere. Dies ist aber mehr auf das überaus ausgeglichene Teamspiel der Spurs zurückzuführen und darauf, dass er hinter Leonard und Aldridge, wenn überhaupt erst die dritte Option ist. Trotzdem überzeugt er mit 11,9 Punkten und 7,8 Rebounds pro Spiel. In den letzten fünf Spielen lief es sogar etwas besser und er erzielte drei Double Doubles. In den ersten Spielen gegen Houston präsentierte er sich nicht so stark, doch nach den letzten Spielen wird er heute seinen Punkteschnitt mit 12 Punkten erreichen können und damit den Spurs geben, was sie von ihm erwarten.

Liveticker und Statistiken

HIER klicken für den Liveticker