Wenn die Houston Rockets in der heutigen Nacht die Golden State Warriors empfangen, kommt es zu einem weiteren Topspiel kurz vor dem Ende der Saison. Positionstechnisch geht es dabei für Beide um relativ wenig, liegt Houston auf einem gesicherten dritten Platz und haben die Warriors bald die Chance ihren Vorsprung auf die Spurs im direkten Duell zu vergrößern. Trotzdem wollen sie natürlich eine Niederlage verhindern, damit der Druck im Spiel gegen San Antonio nicht unnötig groß ist.

Houston Rockets

Es ist das insgesamt dritte von vier Spielen in dieser Saison. Spiel Nummer 1 fand Anfang Dezember statt und die Rockets setzten sich nach doppelter Overtime mit 132-127 durch. James Harden führte seine Mannschaft mit Triple Double zum Sieg und trotzte dabei den 39 Punkten von Kevin Durant. Mitte Januar wurde Durant mit 32 Punkten erneut zum Topscorer und diesmal machte es Golden State besser – sie gewannen mit 125-108.

Da Durant heute allerdings fehlen wird, bietet sich den Rockets natürlich eine große Chance. Nachdem sie im letzten Spiel mit 137-125 gegen die Oklahoma City Thunder gewinnen konnten und damit den siebten Sieg innerhalb der letzten acht Spiele einfahren konnten, soll auch heute ein Sieg her, um nach den Cavs auch den zweiten Finalisten des letzten Jahres besiegt zu haben.

Allerdings müssen eventuell auch die Rockets Ausfälle beklagen. Während Ryan Anderson mit Knöchelproblemen mindestens noch eine Woche ausfällt, könnte auch James Harden aussetzen müssen. Sein Handgelenk bereitet Probleme und eine Pause wäre gut denkbar. Diese wäre allerdings auf die Verletzung zurückzuführen, halten weder Harden noch Coach D’Antoni besonders viel davon, Spielern eine Pause zu geben, wie es die Spurs, Cavs oder Warriors hin und wieder machen.

Golden State Warriors

Aus Sicht der Warriors-Fans würde ein eventueller Ausfall Hardens nur fair sein, da Kevin Durant fehlt. Doch selbst wenn Harden spielt, hat Golden State das Selbstvertrauen und die Klasse um mit einem Sieg aus diesem Spiel zu gehen. Nachdem es Ende Februar – Anfang März fünf Niederlagen aus sieben Spielen gab, konnten anschließend sieben Spiele in Folge gewonnen werden.

Das Programm war allerdings nicht besonders anspruchsvoll, standen ihnen mit Milwaukee, OKC und den Grizzlies nur drei Playoff-Teams gegenüber. Umso wichtiger werden die kommenden vier Spiele, trifft Golden State erst auf Houston, dann auf San Antonio und im Folgenden erneut auf Houston und dann auf Washington. Erst im Anschluss wird es wieder etwas entspannter.

Dementsprechend konzentriert wird das Team von Coach Kerr bereits heute zu Werke gehen. Eine Schwächephase wäre nämlich so kurz vor den Playoffs das Letzte, was die Warriors gebrauchen können. Trotzdem darf nicht vergessen werden, dass Durant fehlt, sodass zumindest die Favoritenrollen vielleicht nicht ganz so klar sind, wie man es im ersten Moment hätte glauben können.

Tipp

Die Warriors sind bereit und wissen was in den kommenden Spielen auf sie zukommt. So sagte Curry nach dem Sieg über Memphis, dass die anstehenden Spiele den Playoff-Modus wecken und ein gutes Warm-Up für die Playoffs sind. Man werde wieder verstehen, dass jedes Spiel und jeder Ballbesitz wichtig ist und man nicht zu weit nach vorne schauen darf. Das sei Playoff-Mentalität. Natürlich werden die Rockets aber auch bereit sein, zumal sie die Unterstützung ihrer Fans haben. Trotzdem glaube ich, dass Golden State sich durchsetzt und damit auch ohne Durant beweist, wie gut sie sind.

Tipp: Golden State Warriors – Quote 2,00 Ladbrokes (toller 300€ Bonus)

Anbieter
Bonus
Link
Ladbrokes erfahrungen

50%-€300

1xEinzahlung

Quote: 1,50

Player to watch: Klay Thompson

Im letzten Jahr gab es häufiger die Diskussion ob Thompson oder Harden der bessere Flügel ist. Die Statistiken sprechen in diesem Jahr für Harden, allerdings verbringt er auch die meiste Zeit auf der Aufbauposition. Thompson bleibt seiner Position treu und zeigt sich derzeit gut aufgelegt. In den letzten neun Spielen scorte er nur einmal weniger als 21 Punkte (8 gegen die Kings) und machte dabei im Schnitt mehr als vier Dreier pro Spiel. Neben Curry wird er gegen Houston der zentrale Mann und sollte dank seiner guten Form seinen Schnitt mit 22 Punkten erreichen können.

Liveticker und Statistiken