Wenn die Houston Rockets und Oklahoma City Thunder in der heutigen Nacht aufeinander treffen kommt es mal wieder zu einem absoluten Topspiel in der Western Conference. Zwar stehen die Thunde derzeit nur auf Platz 3 und die Rockets auf Platz 5, doch mit Paul George, Russell Westbrook, James Harden und Chris Paul trifft die Creme de la Creme der Liga aufeinander.

Tipp: Oklahoma City Thunder

Ein Favoriten vor der heutigen Partie auszumachen ist nicht ganz so einfach. OKC gewann die letzten beiden Spiele und insgesamt neun der letzten zehn Spiele. Houston gewann andererseits die letzten drei Spiele in Folge und sechs ihrer letzten acht Partien. Von den bisherigen beiden Duellen gewannen eines die Thunder und eines Houston, doch da OKC doch insgesamt etwas besser drauf ist, Houston zu abhängig von Harden ist und George und Co. gute individuelle Möglichkeiten haben, ihn zu stoppen, sollte der auf die Gäste aus Oklahoma gehen.

Unser Tipp: Sieg Oklahoma City Thunder

Quote
Anbieter
Bonus
Link
2,15
250€

 

NBA – Houston Rockets (32-22) – Oklahoma City Thunder (35-19)

Natürlich wurden auch die Houston Rockets kurz vor Ende der Trade-Deadline noch mal aktiv. Sie führten einige Trades durch und wurden damit vor allem ein paar fette Verträge los. Zunächst waren die Rockets in einem Drei-Team-Trade mit den Cavs und Kings aktiv. Hier trennten sie sich von Marquese Chriss, Brandon Knight und einem Pick. Im Gegenzug erhielten sie Wade Baldwin, Iman Shumpert und Nik Stauskas. Doch damit nicht genug, denn die Rockets trennten sich außerdem von James Ennis, um ein wenig Geld loszuwerden. Houston war allerdings immer noch nicht fertig und trennte sich sofort wieder von den gerade erst geholten Baldwin und Stauskas und erhielten im Gegenzug eine gewisse finanzielle Freiheit, die noch genauer bestimmt werden muss.

Letzten Endes bleibt für die Rockets also festzuhalten, dass sie einige Spieler los wurden und als einzigen wirklich wichtigen Akteur Iman Shumpert verpflichteten. Ein guter Trade, denn Shumpert spielt eine tolle Saison und wird mit seiner aggressiven Defense und seiner Gefahr von außen, den Rockets ein wenig mehr Tiefe geben können.

Nachdem sich Houston in den letzten Wochen und Monaten durch überragende Leistung von James Harden bereits wieder in der Spitzengruppe der Western Conference kämpfen konnte, darf man auch nach der Trade-Deadline erwarten, dass die Rockets an diese Leistungen anknüpfen werden. Zudem werden auch die Verletzungsprobleme immer geringer, was die Situation für James Harden weiter entspannen sollte. Es wird zwar fraglich ob ein weniger Harden-lastiges Spiel auch mehr Erfolg bringt, doch im Hinblick auf die Playoffs ist dies auf jeden Fall der richtige Weg. Trotzdem wird es heute gegen die Thunder sehr schwer.

Die Thunder sind nämlich in einer wirklich außerordentlich guten Form, gewannen sie acht der letzten zehn Spiele und mussten sich dabei nur einmal knapp gegen die Boston Celtics geschlagen geben. Es war für sie in dieser Zeit zwar ein insgesamt relativ einfaches Programm, allerdings konnten sie auch die Philadelphia 76ers, die Portland Trail Blazers und die Milwaukee Bucks besiegen. Paul George und Russell Westbrook überragten in dieser Zeit.

George übertraf immer wieder das 30-Punkte-Plateau und erzielte in den letzten zehn Spielen 34 Punkte pro Spiel. Westbrook ist bekanntermaßen offensiv in dieser Saison nicht stark, konnte in den letzten zehn Spielen aber mit im Schnitt 19,3 Punkten 12,6 Rebounds und 13,1 Assists unfassbar Werte auflegen. Dementsprechend stark präsentierten sich die Thunder und sicherten damit ihren 3. Platz in der Tabelle.

OKC gehörte während der Trade-Deadline zu den wenigen Teams, die nichts mehr machten. Dies ist allerdings auch nicht schlimm, wenn man bedenkt, dass man noch immer auf die Rückkehr von Andre Roberson wartet. Er verletzte sich bekanntermaßen vor über einem Jahr und hatte leider Ende November einen kleinen Rückschlag bei der Genesung. Wann er wieder kommen wird ist also unklar, doch wie die Leistungen der Thunder zeigen, kommen sie auch ohne ihn gut zurecht. Dementsprechend haben sie auch heute gute Chancen das Spiel zu gewinnen.

Neben Roberson wird außerdem Alex Abrines fehlen. Die Rockets müssen weiterhin auf Clint Capela verzichten.

Player to watch: Russell Westbrook

Russell Westbrook steht in dieser Saison häufig in der Kritik, da er mit 21,2 Punkten pro Spiel deutlich schlechter spielt als in den letzten Jahren. Allerdings ist er wieder als Allrounder unterwegs und sein Schnitt von 21,2 Punkten 11,1 Rebounds und 11,2 Assists pro Spiel, belegt seine Dominanz auch in anderen Bereichen des Feldes. Besonders beeindruckend ist, dass er in den letzten acht Spielen in Folge stets an Triple Double erzielen konnte und dabei nur ein einziges Mal weniger als 12 Assists bzw. Rebounds erzielte. Dementsprechend darf man ihn auch heute wieder überall auf dem Feld erwarten und das neunte Triple Double in Folge scheint nur reine Formsache.

 

Liveticker und Statistiken