Kiel – 1860, auf der einen Seite liegt die letzte Saison in der 2. Bundesliga 34 Jahre zurück und auf der anderen Seite sind es 22 Jahre seit der letzten Saison in der Drittklassigkeit. Während Holstein Kiel eine unerwartet gute Saison gespielt hat und diese in der Relegation mit dem Aufstieg krönen könnte, droht dem als selbsternanntem Aufstiegskandidat in die Saison gegangenen TSV 1860 München der Super-GAU, der für den gesamten Verein vor weitreichende Probleme insbesondere in finanzieller Hinsicht stellen würde..

Beide Vereine standen sich bislang zweimal gegenüber. 1930/31 siegte der TSV 1860 München im Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft mit 2:0 und pikanterweise gab es dieses Duell auch in der laufenden Saison bereits: in der 1. Runde des DFB-Pokals gewannen die Löwen in Kiel nach einem 0:1-Rückstand noch mit 2:1.

Holstein Kiel

Holstein Kiel ist nicht wirklich gut in die Saison gekommen und stand nach Abschluss der Hinrunde  nur auf Platz acht. Inklusive dem 4:0 gegen Hansa Rostock im letzten Spiel vor Weihnachten legten die Störche dann aber eine beeindruckende Serie von 15 ungeschlagenen Spielen hin und gewannen vom 24. bis 30. Spieltag sogar siebenmal in Folge. Anschließend wechselten sich drei Heimsiege mit drei Auswärtsunentschieden ab, bevor am vorletzten Spieltag das direkte Duell um den Aufstieg beim MSV Duisburg mit 1:3 verloren wurde. Und diese Niederlage scheint Spuren hinterlassen zu haben, denn auch die Generalprobe für die Relegation setzte der KSV Holstein mit einem 0:2 gegen die Stuttgarter Kickers in den Sand. Die Voraussetzungen für die Spiele gegen 1860 München hätten folglich vor allem in mentaler Hinsicht besser sein können.

Störche-Coach Karsten Neitzel wird wohl trotz der Niederlage gegen die Kickers keine Änderungen vornehmen und auf die Erfolgself der letzten Monate bauen.

Aufstellung Holstein Kiel

Voraussichtliche Aufstellung: Kronholm – Herrmann, Wahl, Krause, Kohlmann – Kegel, Vendelbo – Siedschlag, Kazior – Schäffler, Heider

TSV 1860 München

Auch unter dem dritten Trainer der Saison, Torsten Fröhling, hat der TSV 1860 München nicht zu Konstanz auf gutem Niveau gefunden, immerhin aber den direkten Abstieg vermieden. Unter Fröhling gewannen die Löwen immerhin fünf von 13 Spielen bei drei Unentschieden und fünf Niederlagen. Keine überragende Bilanz, doch hochgerechnet hätte diese Ausbeute locker zum Klassenerhalt gereicht. Am Sonntag ging nun zwar das finale Saisonspiel beim Karlsruher SC verloren, doch weil zuvor zehn Punkte aus fünf Partien eingefahren wurden, ist eine gewisse Portion Selbstvertrauen bei den Sechzigern sicher vorhanden. Nicht außer Acht gelassen werden sollte aber, dass vier der fünf Erfolge unter Fröhling nur mit einem Tor Unterschied gelangen und zumindest teilweise durchaus schmeichelhaft waren.

Im Vergleich zur Niederlage in Karlsruhe kehren Gary Kagelmacher und Valdet Rama nach abgesessenen Sperren zurück und dürften beide auch in der Startelf stehen. Ein Kandidat dafür ist anstelle von Krisztian Simon auch Marius Wolf, der beim KSC leicht angeschlagen nur eingewechselt wurde.

Aufstellung TSV 1860 München

Voraussichtliche Aufstellung: Eicher – Kagelmacher,Bülow, Schindler, Bandowski – Stahl, Adlung – Simon, Rama, Wittek – Okotie

Tipp

Holstein Kiel hat es in den vergangenen beiden Spielen verpasst, mit richtig breiter Brust in die Relegation gehen zu können. Die Münchner Löwen haben zwar in Karlsruhe auch verloren, doch haben die Sechziger in den letzten Monaten zumindest immer wieder gezeigt, mit dem großen Druck umgehen zu können. Diese Erfahrungen könnten nun ein großer Vorteil gegenüber den Kieler Störchen sein, die ihr Endspiel in Duisburg ebenso verloren haben wie die Generalprobe gegen die Stuttgarter Kickers.

Tipp: Unentschieden – 3.60 Bet3000 (immer wieder super Quoten)

Bet3000 BonusWertungLink
100€
Bet3000 Erfahrungen
Besuchen

Liveticker und Statistiken